06.06.2017

Eyes in Motion – Bewegte und bewegende

Bilder zwischen Großstadterlebnis und Kunstreflexion. 

Studierende des Fachbereichs Gestaltung der FH Bielefeld präsentierten in der Galerie Artists Unlimited, Bielefeld, visuelle Ergebnisse einer Exkursion nach Rotterdam.

Zu sehen waren Arbeiten von Janosch Boerckel, Anne Braune, Anton Herbst, Gregor Herse, Robert ter Horst, Robert Lüdtke, Sally Plöger und Varvara Smirnova, die von Prof.’in Suse Wiegand und Prof. Emanuel Raab betreut wurden. Exkursionsleiter Prof. Dr. Martin Deppner verfasste den folgenden Text:

„Zur Aufgabe stand, Rotterdam als ein herausragendes Beispiel für fluide Urbanität einer Großstadt mit gestalterisch argumentierender Architektur wahrzunehmen und sich in den zahlreichen Institutionen, die Anschauung und Kenntnisse über aktuelle Kunst und Gestaltung, insbesondere über Entwicklungen in der Fotografie, der Mode und der Architektur geben, umzusehen, um Anregungen für neue und bewegende Bilder zu erhalten. Die Entwürfe sollten zu deren Realisierung sich nicht allein auf die Bewegung aufzeichnenden Kameras konzentrieren. Die im Foto stillgestellte Zeit beispielsweise galt es ebenso mit Impulsen aus ablaufenden Prozessen als konservierte Energie zu versehen.

Entstanden sind visuelle Randnotizen, die sich nicht an den auffälligen Zeichen der Silhouette oder an jenen einprägsamen Formen einer Mobilität orientiert haben, die das Stadtbild Rotterdams auch hinsichtlich einer entschleunigten Form des Transports auffällig anders strukturiert. Die Wahrnehmung dieser Besonderheiten hat sich in den Arbeiten auf andere Art eingeschrieben. Der Blick fällt auf Sehpunkte, die sich geläufigen Eindrücken großstädtischer Unruhe entziehen, und die in dem Kontrast zwischen einem Stadtbild des 21. Jahrhunderts und dem Einräumen von Verweilbarkeit und gestalterischer Muse an Aufmerksamkeit gewinnen.“ 

>>Bildergalerie zur Ausstellung