FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Coronavirus: Aktuelle Maßnahmen und Empfehlungen

INFO

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat mittlerweile einen internationalen Notstand ausgerufen, um die Ausbreitung des Coronavirus (2019-nCoV) über Grenzen betroffener Länder und Regionen hinaus einzudämmen.

Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland durch die neue Atemwegserkrankung aus China schätzt das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell als gering ein. Diese Einschätzung kann sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern, so das RKI.

Aufgrund der auch außerhalb Chinas vermehrt auftretenden Krankheitsfälle hat das Präsidium der FH Bielefeld zum Schutz ihrer Angehörigen und Gäste Maßnahmen ergriffen und bietet weiterhin Unterstützung an.

Das Präsidium der FH Bielefeld beobachtet die Situation sehr aufmerksam, um auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können. So wurde unter anderem geprüft, ob sich Studierende im Rahmen ihres Studiums oder Beschäftigte dienstlich in China aufhalten oder in den letzten Wochen aufgehalten haben.

Anstehende Veranstaltungen in China wurden von Seiten der Veranstalter abgesagt, Dienstreisen stehen nach unserer Erkenntnis ebenfalls nicht an und sollten, den Empfehlungen des Auswärtigen Amtes folgend, bis auf weiteres auch nicht angetreten werden.

Das Präsidium verweist auf die Informationen des Robert-Koch-Instituts, des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums für Gesundheit.

FAQ-Liste des Robert-Koch-Instituts
www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Auswärtiges Amt:
www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/china-node/coronavirus

Bundesministerium für Gesundheit:
www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Darüber hinaus verweist das Präsidium auf die Hygieneempfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, deren Beachtung in der Grippezeit sowieso sinnvoll ist.

www.infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html