FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Berufs- und Ausbildungsbegleitende Studienkonzepte

Verbundstudiengänge

Die Verbundstudiengänge richten sich als berufsbegleitende Studienangebote in erster Linie an Berufstätige und Auszubildende. Als Teilzeitstudium verbindet das Verbundstudium spezifische Fernstudienelemente mit Präsenzlehrveranstaltungen, die fast ausschließlich an Samstagen während der Vorlesungszeit stattfinden. An der Fachhochschule Bielefeld werden bereits seit 1997 Verbundstudiengänge angeboten.

Die nordrhein-westfälischen Fachhochschulen haben mit dem Verbundstudienmodell ein innovatives Instrument beruflicher Aus- und Weiterbildung entwickelt. Ohne Verzicht auf ihr gewohntes soziales und berufliches Umfeld wird den Studierenden die Möglichkeit zum qualifizierten Fachhochschulabschluss eröffnet. Phasen des Selbststudiums wechseln sich dabei ab mit anwendungsorientierten Präsenzveranstaltungen.

Dabei leistet das Institut für Verbundstudien als zentrale Service- und Koordinierungseinrichtung fachnahen und technisch-organisatorischen Support für die Hochschulen.
Informationen zu den Verbundstudiengängen der Fachhochschule Bielefeld finden Sie auf den folgenden Seiten:

 

Kooperatives Studium

Kooperatives Studium Maschinenbau (Bachelor of Engineering)

Das kooperative Studium Maschinenbau bietet innerhalb von vier Jahren die Möglichkeit, sowohl die Facharbeiterprüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) bzw. die Gesellenprüfung bei der Handwerkskammer (HWK) als auch den Hochschulabschluss (Bachelor of Engineering) zu erwerben. In Kooperation mit einem Unternehmen absolvieren die Studierenden in den ersten drei Jahren parallel zum Studium eine berufliche Ausbildung in einem Berufsbild der Metallverarbeitung.

Weitere Informationen zum kooperativen Studium Maschinenbau

 

Kooperatives Studium Bauingenieurwesen (Bachelor of Engineering)

 Das kooperative Studium Bauingenieurwesen ist ein ausbildungsbegleitender Studiengang. Innerhalb von vier Jahren besteht die Möglichkeit, sowohl einen Hochschulabschluss (Bachelor of Engineering) als auch eine praktische Berufsausbildung in einem Bauberuf über die Handwerkskammer bzw. das Handwerksbildungszentrum (HBZ) zu erwerben.

Weitere Informationen zum kooperativen Studium Bauingenieurwesen