FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

1.900 eJournals und mehr Open Access mit DEAL-Springer

DEAL

Die FH Bielefeld beteiligt sich am bundesweiten DEAL-Vertrag mit dem internationalen Wissenschaftsverlag Springer Nature. Durch den Vertragsbeitritt erhalten die FH-Angehörigen Zugriff auf das gesamte Portfolio elektronischer Journals des Verlags und erweiterte Möglichkeiten, ihre Forschungsergebnisse frei zugänglich (Open Access) zu publizieren. Der Vertrag umfasst folgende Leistungen:

  • Lesenden Zugriff auf rd. 1.900 eJournals von Springer und Archivrechte auf Volltexte ab dem Erscheinungsjahr 1997. Der Zugriff erfolgt über folgenden Link https://link.springer.com/, die Zeitschriften sind auch über die Suche der Hochschulbibliothek auffindbar. Ausgenommen aus dem DEAL-Vertrag sind Zeitschriften aus dem Nature-Portfolio, Magazine (z.B. Scientific American, Spektrum der Wissenschaft) und technische Fachzeitschriften (z.B. ATZ, MTZ).
  • Open-Access-Publizieren in Springer-Subskriptionszeitschriften, ohne dass für Autorinnen und Autoren persönliche Zusatzkosten anfallen.
  • Open-Access-Publizieren in reinen Gold Open-Access-Zeitschriften von Springer mit 20 % Rabatt auf Publikationsgebühren ab 01.08.2020 („Gold Open Access“). An der FH Bielefeld erfolgt die Übernahme der Publikationsgebühren auf der Grundlage eines Finanzierungskonzepts unter Einbeziehung des hochschulzentralen Open-Access-Publikationsfonds. Autorinnen und Autoren sind angehalten, vorab unter publikationsfonds@fh-bielefeld.de Kontakt zur Bibliothek aufzunehmen.

Nähere Informationen zur Vorgehensweise und eine Titelliste der betreffenden eJournals stellt Springer Nature auf seiner Webseite zur Verfügung.

Weitere Hinweise für Publizierende sind in den DEAL-FAQ zusammengestellt.

Im Projekt DEAL wird das Ziel verfolgt, bundesweite Lizenzverträge für das gesamte Angebot elektronischer Zeitschriften großer Wissenschaftsverlage abzuschließen, dabei Preismodelle auszuhandeln, die sich am Publikationsaufkommen orientieren, und zugleich eine Open-Access-Komponente zu implementieren. Auftraggeber für das Projekt ist die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen, vertreten durch die Hochschulrektorenkonferenz (HRK).

Die FH Bielefeld bekennt sich in ihrer im April 2018 verabschiedeten Open-Access-Policy öffentlich zur Unterstützung von Open Access.