Campusnetz

Kurzbeschreibung

Studierende, Beschäftigte und weitere Personengruppen können das Datennetz der Hochschule nutzen. Der Zugriff erfolgt über den Arbeitsplatz per LAN oder über die WLAN-Infrastruktur. Zusätzlich besteht noch die Möglichkeit der Nutzung einer VPN-Verbindung von beliebigen Orten außerhalb der Hochschule.

Leistungsangebot

Die Datenverarbeitungszentrale (DVZ) betreibt für die Fachhochschule Bielefeld ein Datennetz für die informationsverarbeitenden Systeme der Hochschule, der Mitglieder der Hochschule und weiteren Personengruppen. Die Netzwerkinfrastruktur und die darauf implementierten Dienste sollen die genannten Systeme miteinander verbinden und in einer gesicherten Umgebung die Kommunikation untereinander und mit der Außenwelt ermöglichen. Der Umfang der Dienstleistungen wird hier behandelt. Folgende Punkte werden näher beschrieben:

Netzwerkinfrastruktur

Die DVZ ist für die Planung, Installation und den Betrieb der Netzwerkinfrastruktur der Hochschule zuständig. Unter der Infrastruktur sind die passiven und die aktiven Komponenten des Datennetzes zu verstehen. Die DVZ stellt den Fachbereichen und zentralen Einheiten der Hochschule Anschlüsse zur Verfügung, an die informationsverarbeitende Systeme zur Datenverarbeitung oder Kommunikation (z. B. PCs, Server) angeschlossen werden können. Über diese Anschlüssen können die Geräte Daten senden oder empfangen, also die Nutzerinnen und Nutzer kommunizieren oder Daten austauschen. Die DVZ stellt eine möglichst ausfallsichere Netzwerkinfrastruktur zur Verfügung und schützt diese gegen unberechtigte Zugriffe.

LAN

WLAN

VPN

Firewall

DNS

IP-Adressvergabe

Sonderdatenanschluss