Aktuelles

Neue Seite


23.09.2016

ten to six Workshopwoche

tentosix_Plakat_InternetGestalten. Das bedeutet konzipieren, visualisieren, produzieren. Machen, machen, machen und dabei keine Angst haben, alte Ideen auch mal zu verwerfen und von vorne zu beginnen. Gestalten heißt aber auch, geduldig zu sein, im Team zu kommunizieren, sich zu einigen und gegenseitig zu ergänzen. Es bedeutet Außeneinflüsse sowie Kritik zuzulassen statt nur zu tolerieren. Eigene Vorstellungen und Grenzen müssen niedergerissen und überwunden werden.

Um den Studierenden dabei zu helfen, ihre persönlichen gestalterischen Grenzen zu überwinden, wird seit 2014 jährlich die studentisch organisierte ten to six Workshopwoche am Fachbereich Gestaltung der FH Bielefeld veranstaltet. In diesem Jahr findet ten to six zum dritten Mal statt. In insgesamt 11 verschiedenen Workshops wird eine große Variation an Teilgebieten aus Grafik, Kommunikationsdesign, Illustration, Fotografie und Medien abgedeckt. Den Studierenden wird ermöglicht, neue Arbeitsweisen kennenzulernen und sich auf unbekannte Reize einzulassen. Ob die Studierenden aus dem Bereich Mode, Foto oder Grafik kommen, spielt für die Wahl des Workshops dabei keine Rolle. Alte Ansichten sollen aufgebrochen und neue Methoden entdeckt werden.

 Die Workshopwoche wird durch Gesprächsrunden und Vorträge sowie gemütliche Grillabende ergänzt. In einer abschließenden Ausstellung werden am Ende der Woche die Ergebnisse aller Workshops vorgestellt.

Workshopwoche
Foto & Grafik
an der FH Bielefeld
FB Gestaltung

vom 04.10.2016 – 07.10.2016

tentosix-workshop.de
tentosix@fh-bielefeld.de

->TOP


21.09.2016

Vortrag von Alexander Lorenz

Plakat Lorenz
 

Beginn der Vortragsreihe «Einführung in die gestalterischen Berufsfelder» im Fachbereich Gestaltung am 26.09.2016 um 17 Uhr (Videostudio) mit Alexander Lorenz.

Alexander Lorenz hat 2007 an der Fachhochschule Bielefeld im Fachbereich Gestaltung sein Diplom in der Studienrichtung Fotografie und Medien abgelegt. Anschließend arbeitete er zunächst freiberuflich als Videokünstler und betrieb mit einer Gruppe von Künstlern die Galerie CapitalGold und den Ausstellungsraum Volker Bradtke in Düsseldorf.

Bereits 2007 gründete er die Filmproduktion mindnapped productions, die seit 2016 als mindnapped GmbH firmiert. Als Geschäftsführer ist er selbst für Regie, Konzeption und Kamera verantwortlich. Mindnapped arbeiten für verschiedene Auftraggeber wie Unternehmen (Metro Group, IHK Düsseldorf, IKK classic), Kultureinrichtungen (Tonhalle Düsseldorf, Deutscher Webvideopreis, Kunstfilmtage Düsseldorf), Kreativ- und Werbeagenturen, Künstler und Musiker.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: http://www.mindnapped.de

->TOP

Einführungsveranstaltungen für WS 16/17


17.09.2016

aktuell - Logo

Erstsemesterbegrüßung
Montag, 19. September 2016

10:00 h:
Zentrale Begrüssung für BA und MA im Foyer des Hauptgebäude, Interaktion 1,   33619 Bielefeld. -->Weitere Informationen

 

11:30 h:
Einführungsveranstaltung für BA im Audimax, Lampingstr. 3, 33615 Bielefeld

   
 

Mittwoch, 28.September 2016

10.00 h:
Einführungsveranstaltung für MA im Raum 116, Lampingstr. 3, 33615 Bielefeld

 

->TOP

zentrale Einführungsveranstaltung Grafik u Kommunikationsdesign für WS 16/17


13.09.2016

aktuell - Logo

 

Zum Auftakt des Wintersemesters 2016/17 möchten Sie die Lehrenden der Studienrichtung Grafik und Kommunikationsdesign herzlich einladen zur zentralen Vorbesprechung am

Di 27. September, 10:00 bis ca. 12:30 Uhr, Audimax FB Gestaltung.

Wie gehabt, werden wir die neuen Erstsemester in der Fachrichtung begrüßen, werden unsere Veranstaltungsangebote vorstellen und bewerben, werden Ihnen neue Gastdozenten vorstellen und Sie darüber informieren, was im neuen Semester ansteht.

Wir hoffen, alle Studierenden der Fachrichtung zu diesem Anlass zu sehen!

 

->TOP

8. CXI-Konferenz mit erfolgreichen Corporate-Identity-Projekten

15.06.2016

700 Zuhörerinnen und Zuhörer im Bielefelder Ringlokschuppen.   

2016-06-08_cxi-KonferenzBielefeld (fhb). Die achte Auflage, die achte positive Resonanz: Mit rund 700 Besucherinnen und Besuchern war die CXI-Kon­fe­renz im Bielefelder Ringlokschuppen wieder einmal gut nachgefragter Treffpunkt der Fachleute aus dem In- und Ausland und des Design-Nachwuchses, um sich über die erfolgreiche Umsetzung von Corporate-Identity-Projekten auszutauschen. Prof. Robert Paulmann, er lehrt am Fachbereich Gestaltung der FH Bielefeld Kommunikationsdesign und Corporate Design, hat die CXI-Konferenz ins Leben gerufen, und er zeichnet für die Auswahl der Themen verantwortlich.

In diesem Jahr ging es unter andrem um den Markenbildungsprozess für ein Chemieunternehmen, um ein Konzept für die Stadt Bo­chum und ihre Toch­ter­ge­sell­schaf­ten, die ein neues Er­schei­nungs­bild in Auftrag gegeben hatte, das die Kom­pe­ten­zen und den Cha­rak­ter der Stadt au­then­tisch wi­der­spie­gelt soll. Und es ging um die Deut­sche Oper am Rhein Düs­sel­dorf Duis­burg, die gleichfalls ein neues, mittlerweile vielfach ausgezeichnetes Erscheinungsbild entwerfen ließ, um das Opern- und Bal­lett­an­ge­bot ne­ben sei­nen klas­si­schen Ziel­grup­pen auch ei­nem jün­ge­ren Pu­bli­kum zu öff­nen. Paulmann: „Für unsere Studierenden ist es ganz wichtig zu erkennen, wie komplex die Aufgabenstellungen und Abläufe sind und wie man die Vorstellungen von Auftraggeber- und Agen­tur­seite am besten synchronisieren kann.“

Das macht die CXI-Konferenzen so interessant: Die Qua­li­tät der Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Auf­trag­ge­ber und Agen­tur wird im Detail dargestellt. Paulmann: „Der Nachwuchs lernt sozusagen im Schnellverfahren die ge­samte Band­breite und Kom­ple­xi­tät der Auf­ga­ben­stel­lung kennen, die Ent­schei­dun­gen und Be­weg­gründe so­wie die dar­aus fol­gen­den Er­geb­nisse werden nach­voll­zieh­ba­rer ge­macht.“

Das Denken und Handeln in den eigenen, engen Fächergrenzen sollte der Vergangenheit angehören, meint  Paulmann. So gehörten etwa angehende Betriebswirte und Gestalter an einen Tisch, um gemeinsam Ideen bis hin zur Gründung eines eigenen Unternehmens durchzuspielen. „Die viel beschworene Interdisziplinarität kann hier gelebt werden“, stellt er fest mit Blick auf das, was an seiner Hochschule möglich sein könnte.


30.06.2016

WERKSCHAU SOMMER 2016
PERSPEKTIVE

Plakat-Werkschau-kleinGestaltung bietet Raum, sich selbst und die Umwelt aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Der Austausch und die wechselnde Sicht von unterschiedlichen Betrachtern hinterlässt eine große Interpretations– und Reflexionsfläche.

62 Absolventen und Absolventinnen präsentieren ab dem 08.07.2016 ihre Abschlussarbeiten an der FH Bielefeld, Fachbereich Gestaltung.

Die gesamte Fachhochschule Bielefeld verwandelt sich an diesem Wochenende zu einem Ausstellungshaus und lädt recht herzlich ein, die kreativen Arbeiten der Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtungen

Mode – 12 Absolventinnen und Absolventen
Fotografie und Medien -16 Absolventinnen und Absolventen
Grafik und Kommunikationsdesign – 24 Absolventinnen und Absolventen

zu bestaunen.

Eintritt: Frei

Vernissage: Freitag 08.07.2016, 18 Uhr
Werkschau: Samstag 09.07.2016, 11 – 18 Uhr
                  Sonntag 10.07.2016,  11 – 17 Uhr


Am Samstag und Sonntag gibt es Kaffee und Kuchen.

https://www.facebook.com/events/842289095903726/

Am Freitag steigt dann aus diesem Anlass auch das Werkschau Tanzvergnügen!

https://www.facebook.com/events/572646369581518/

Karten gibt es bei der Vernissage am Freitag, 08.07.2016 ab 18 Uhr in der FH Bielefeld, Lapingstraße 3, 33615 Bielefeld.

Und natürlich an der Abendkasse.
Eintritt : 4 Euro

->TOP

Modenschau 2016


07.07.2016

Modenschau 2016_verkleinert_72dpi

Reset.

Alles auf Anfang

Halten… Atmen… Sich konzentrieren auf das Wesentliche, die Mode. In dem Verständnis, dass Mode dazu gemacht ist, getragen zu werden. Am Kern der Zeit sein. Den Umbruch in der Modewelt mit vollziehen. Einen Schritt zurück treten. Hingehen und da bleiben, wo die Ideen von der Mode Verwirklichung finden. Die Modestudierenden drücken RESET, alles auf Anfang. Wir laden Sie zu unserer Modenschau ein, die in diesem Jahr parallel zur Werkschau des Fachbereichs Gestaltung stattfindet. Auf der Modenschau sehen Sie die Abschlusskollektionen der Absolventen, sowie die Ergebnisse verschiedener Semesterprojekte. Außerdem werden die besten Arbeiten durch eine internationale Jury mit dem 8. Bielefelder Modepreis geehrt. Neugierig sein, sich überraschen lassen, hinschauen…

Als einer der Höhepunkt unsere diesjährigen Modenschau, freuen wir uns besonders über die Hamburger Band ›Me Succeeds‹. Sie werden
live vor Ort, ihren eigens für die Schau entwickelten Soundtracks
performen.


Hier. Lampingstraße 3.

In den Räumlichkeiten des Fachbereichs Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld.

Parallel. Werkschau und Modenschau.

Termine für die Modenschau: Freitag, 08.07.2016, 19.00 & 21.00 
  Samstag, 09.07.2016, 18.00 & 20.30  (Verleihung des Modepreises)
  Sonntag, 10.07.2016, 11.00 & 13.00

Tickets können ab dem 01. Juni 2016 exklusiv bei der

Neue Westfälische - Geschäftsstelle
Niederstraße 21-27
33602 Bielefeld

erworben werden.

Online-Ticketverkauf: erwin-event.de

  ->TOP

Ausstellung
Still looking for Bret
12 fotografische Positionen


 03.06.2016

Plakat_Austin-1Unter der Leitung von Prof. Axel Grünewald fand im Wintersemester 2015/2016 eine Exkursion nach Austin, Texas statt. Die Arbeitsergebnisse der Projektteilnehmer werden in einer Ausstellung in der Galerie des Fachbereichs Gestaltung präsentiert.

07.06. – 24.06. 2016

Eröffnung:
Di 07.06., 18:30 Uhr

Austin, Hauptstadt von Texas, IT Metropole und liberaler, weltoffener Gegenentwurf im konservativen Südstaat, erwies sich als idealer Ort für die Beschäftigung mit einer Gesellschaft, in welcher die Technologien unseres webbasierten Daseins entwickelt werden und dessen Auswirkungen auf das Leben jedes Einzelnen anscheinend nur in den europäischen Gesellschaften hinterfragt werden. Die Verschränkung des Privaten mit dem Öffentlichen, die Möglichkeiten seiner medialen Betrachtung in den Netzwerken digitaler Kultur, die Veränderungen des Zusammenlebens, und des öffentlichen Raumes, der trügerische Schein und das Abbröckeln des Glanzes an den Rändern der Gesellschaft wurden zu Themen und Projekten des Aufenthaltes.

->TOP

2. Casting am 11. u. 12. Juni 2016


27.05.2016

Casting_Plakat_verkleinert_72dpi2. Casting für die diesjährige Modenschau / Kartenvorverkauf hat begonnen. Mehr

->TOP

GEDREHTE GEDICHTE – POESIECLIPS GESTALTUNG AM GEDICHT

GEDREHTE GEDICHTEAutorinnen und Autoren des Verbands deutscher Schriftsteller in NRW sowie Gestalterinnen der FH Bielefeld am Fachbereich Gestaltung machen Poesie fürs Auge und stellen in der jährlichen Lyriklesung am 3. Juni 2016, um 20.00 Uhr, in der Stadtbibliothek Bielefeld ihre Arbeiten vor.

Es geht um „Flattersatz“, um Gedichte die im Bewegtbild als Trailer bzw. als PoesieClip realisiert wurden und während der Lesung projiziert werden, umrahmt von einer Ausstellung mit ausgewählten Gedichten die als Standbild in Plakatgröße gestaltet wurden. Verträgt sich Bildsprache mit Sprachbildern? Sagt ein Bild wirklich mehr als 1000 Worte? Oder ist es umgekehrt? Entscheiden Sie selbst!

Hellmuth Opitz der Bielefelder Autor, Schriftsteller, Lyriker und Creative Direktor/Texter der größten Bielefelder Werbeagentur ATS, sowie Uwe Göbel Professor für visuelle Kommunikation an der FH Bielefeld im FB Gestaltung, moderieren und führen Sie durch die Veranstaltung.

Zur Lyriklesung erscheint ein 32-seitiges, 4-farbiges Booklet als Begleitheft mit 15 gestalteten Gedichten, verlegt im Icon Verlag, Hubert Kretschmer, München.GEDICHT & GESTALT Opitz Kulaber

 

 

Absolventen der FH waren bei dem Wettbewerb „gute aussichten – junge fotografie 2015/16“ erfolgreich


17.03.2016

Die Absolventen Felix Hüffelmann (betreut von Prof. Emanuel Raab und Prof. Dr. Anna Zika) und Jewgeni Roppel (betreut von Prof. Roman Bezjak und Prof. Dr. Kirsten Wagner) waren bei dem renommierten Wettbewerb „gute aussichten – junge fotografie 2015/16“ erfolgreich.

GA_1_klein

GA_2_klein

GA_3_klein

GA_4_klein

Ihre Abschlussarbeiten werden nun in einer Wanderausstellung mit weiteren Gewinnern präsentiert und sind aktuell in den Deichtorhallen im Haus der Photographie bis zum 17. April 2016 zu sehen.

Hüffelmann beschäftigt sich in seiner medienübergreifenden Serie „The Dark Side of the Moon“ mit dem brisanten Thema Überwachung, während Roppel in seiner Arbeit „Magnit“ fünf Orte im Westen Sibiriens erforschte, die Menschen als Heimat gelebter Utopien dienen

GA_5_klein

GA_6_klein

GA_7_klein

GA_8_klein

 

->TOP

 

 

Banner_Gestaltung_deBanner_Fasebook


Banner_Bewerber-infoBanner_infotag


Banner_QuicklinksBanner_web_facebook


Aktuelles

Termine

Auszeichnungen

Veranstalltungen u. Projekte

Publikationen


Audit familiengerechte HochschuleFamiliengerechte
Hochschule