Bachelor - Studiengang Gestaltung


Der Bachelor-Studiengang Gestaltung gliedert sich in die drei Studienrichtungen Fotografie und Medien, Grafik und Kommunikationsdesign und Mode.

Der Studienabschluss führt zu dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) und ist die Voraussetzung für den darauf aufbauenden Masterstudiengang Gestaltung. Der Studiengang umfasst eine Regelstudienzeit von 6 Semestern, jährlich werden ca. 80 Studienplätze vergeben, der Studienbeginn ist grundsätzlich zum Wintersemester.

Bachelor

Der Bachelorstudiengang Gestaltung hat zum Ziel, in den Studienrichtungen Fotografie und Medien, Grafik und Kommunikationsdesign und Mode umfassende theoretische und praktische Kenntnisse und Methoden zu vermitteln, die die Absolventinnen und Absolventen dazu befähigen, visionäre Gestaltungskonzepte in der Gesellschaft von morgen zu verwirklichen, die sich ganz neuen wirtschaftlichen, finanziellen und gestalterischen Anforderungen zu stellen hat.

 


Studienprofil

Das besondere Profil des Studiengangs Gestaltung ergibt sich aus der modernen Interpretation des "disegno"-Begriffs: dem komplexen Zusammenwirken analysierender, planender und Form gebender Strategien im Hinblick auf zeitgemäße künstlerisch-gestalterische Entwürfe in den Bereichen Fotografie und Medien, Grafik und Kommunikationsdesign und Mode. Ein Leitgedanke dabei ist die interdisziplinäre Vernetzung von Theorie und Praxis.

 

Eine weitere Besonderheit besteht in der Anwendungsorientierung des künstlerischen Entwurfs, entsprechend dem Bildungsauftrag der Fachhochschule als einer University of Applied Sciences. Dem entspricht das Projektstudium als eine an der Bielefelder Hochschule seit Jahren erfolgreich praktizierte Studienform. Dabei werden praxisorientierte Problemstellungen, Ziele und Methoden von allen Teilnehmern der Veranstaltung gemeinsam entwickelt und selbständig verfolgt. Grundlage dafür bilden der am Fachbereich Gestaltung noch bestehende Masterstudiengang Gestaltung mit seinen drei Studienrichtungen. Das gilt auch für den in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld durchgeführte Bachelorstudiengang Medieninformatik und Gestaltung.

->TOP

 


Studienrichtungen

Fotografie und Medien

FotografieDas Technische Bild nimmt in der künftigen Informationsgesellschaft breiten Raum ein. Die Visualisierung komplexer Sachverhalte geht über die analoge fotooptische Abbildung hinaus. Sie schließt zunehmend digitale bildgebende Verfahren ein. Das klassische Berufsbild des Fotografen und Fotodesigners verändert sich dabei in Richtung auf den Mediengestalter mit dem neuen Fachgebiet Visualistik und Fächern wie Bildanimation, Computerimaging, Multimedia, Postproduction. Dieser Schwerpunkt wird durch Lehre und Forschung neben den bewährten Studienschwerpunkten Bildjournalismus, Fotodesign und künstlerische Fotografie weiter ausgebaut. Die Berufsaussichten sind bei hoher Flexibilität und einer Spezialisierung auf eigene Themenfelder gut.

 

Grafik und Kommunikationsdesign

Grafik und KommunikationTypografie, Sprache, Schrift und Text sind besonders angesichts neuer Medien von grundlegender Bedeutung. Das gilt auch für die erweiterte Formgebung, wie etwa Schriftentwurf, Konzeption, Entwurf und Realisierung von Kommunikationsprozessen, redaktionssystembasierte Publikationen im Internet. Der Typografie kommt hier eine Schlüsselrolle zu. Neue Begriffe dazu sind Publishing-Techniken, Screen- und Interface-Design. - Ähnlich die freie grafische Gestaltung: Zeichnung, Druckgrafik und plastische Übungen sind Basis wie Ziel des Studiums von der Buchillustration über das Cartoon bis zum Trickfilm. Weitere Schwerpunkte bilden Corporate-Design sowie Ausstellungs- und Messedesign mit attraktiven Berufsfeldern.

 

Mode

ModeDie Studienrichtung Mode am Fachbereich Gestaltung der FH Bielefeld ist der einzige Hochschulstandort für dieses Fach in Nordrhein-Westfalen. Kontakte zur Industrie ermöglichen gute Außenwirkung, so durch Modenschauen und Öffentlichkeitsarbeit. Die Nachfrage nach Studienplätzen ist überdurchschnittlich. Das gilt auch für die Nachfrage nach Absolventinnen und Absolventen bei Mobilität außerhalb des Standortes. Auch benachbarte Berufsfelder wie Modegrafik, Moderedaktion, Modemanagement werden zunehmend durch Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs besetzt und bieten durch die Neueinrichtung entsprechender Fächer gute Berufsaussichten und Chancen.

->TOP

 


Studienziele

Die Studierenden sollen während ihres Studiums die Grundbegriffe und Techniken der Gestaltung im Kontext von Kunst, Kultur und Wissenschaft definieren und in ihrem gewählten Studienschwerpunkt Fotografie und Medien, Kommunikationsdesign bzw. Mode anwenden lernen. Darauf aufbauend sollen sie den interdisziplinären Charakter der Gestaltung erläutern, wesentliche Analysemethoden referieren und unterscheiden und auf dieser Basis eigene Gestaltungsprojekte entwickeln können. Sie sollen in der Lage sein, Beziehungen zu methodischen Fragestellungen, etwa der Sozial-, Kultur- und Kunstgeschichte, aufzuzeigen und damit befähigt werden, die historische Entwicklung bis zur aktuellen Gesellschaftsgestaltung zu interpretieren, um darauf aufbauend gestalterische Konzepte und Visionen für die Zukunft zu entwickeln.

 

Der Studiengang endet mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.). Er bildet auch die Voraussetzung für den darauf aufbauenden Masterstudiengang Gestaltung.

->TOP

 


Studienverlauf

Der Studiengang ist modular aufgebaut. Er ist für eine Regelstudienzeit von sechs Semestern vorgesehen und besteht aus 3 Levels.

Das 1. Level (1. und 2. Semester) ist als fachübergreifendes Grundlagenstudium zu verstehen, im 2. Level (3. und 4. Semester) beginnt die Orientierung zum Studienschwerpunkt, und im 3. Level (5. und 6. Semester) wird der Abschluss im Studienschwerpunkt vorbereitet und schließlich die Bachelor-Arbeit angefertigt.

In jedem Level erfolgt eine Zwischenpräsentation in Text, Vortrag und Bild als Modulprüfung. Vor der abschließenden Bachelor-Arbeit von drei Monaten Dauer ist neben einer Gliederung ein Bericht vorzulegen, der Auskunft über den Stand der Vorleistungen und Projektperspektiven gibt. Das 6. und letzte Semester im 3. Level ist der Projektvollendung in Form von gestalterischer Produktrealisierung (etwa als Buch, CD-ROM, DVD oder Ausstellung, etc.) und seiner theoretischen Ausarbeitung (Thesis) vorbehalten.

  Abschnitt Ausrichtung Module
Grund-
studium
1. Level
1.+2. Semester
fachübergreifendes
Grundlagenstudium
Praxis-Module
Projekt-Module
Wissenschafts-Module
Fertigkeits-Module
Methodik-Module
Eigenaktivitäts-Module
  Modulprüfung: Zwischenpräsentation in Text, Vortrag und Bild
Haupt-
studium
2. Level
3.+4. Semester
Orientierung zum
Studienschwerpunkt
Projekt-Module
Wissenschafts-Module
Fertigkeits-Module
Methodik-Module
Eigenaktivitäts-Module
Modulprüfung
3. Level
5.+6. Semester
Vorbereitung
des Abschlusses
Bachelorarbeit: Projektvollendung in Form von gestalterischer Produktrealisierung und theoretischer Ausarbeitung (Thesis)

->TOP

 


Studienvoraussetzung

Die Zugangsvoraussetzungen für den Bachelorstudiengang Gestaltung sind im § 3 der Prüfungsordnung sowie der Eignungsprüfungsordnung beschrieben.

* Abitur bzw. Fachhochschulreife

* 3 Monate Praktikum. Der Nachweis über die Ableistung des Praktikums ist spätestens zum Beginn des 4. Studiensemesters zu erbringen. Bei Abschluss der FOS Gestaltung entfällt das Praktikum.

* Bestandene Eignungsprüfung.

Das Verfahren Feststellung der studiengangbezogenen künstlerischgestalterischen Eignung (Eignungsprüfung) wird zweimal jährlich durchgeführt. Die Anmeldung dazu kann bis zum 15. Dezember oder 15. Mai eines jeden Jahres erfolgen.

->TOP

 


Weitere Informationen

Zur Vorbereitung auf das Eignungsfeststellungsverfahren führt der Fachbereich Gestaltung in jedem Semester einen Mappenberatungstag durch. Termine dafür sind jeweils im Frühjahr und im Herbst.

Weitere Informationen über den Bachelor-Studiengang Gestaltung sind der Prüfungsordnung zu entnehmen.

Ansprechpersonen sind beim Studierendensekretariat zu erfahren:

Tel +49 521 106-7717
Mail gestaltung@fh-bielefeld.de

->TOP

Banner_web_bewerbung