FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Wissenschaftliche Begleitung der Implementierung eines bedarfsgerechten Gesundheitsmanagementkonzepts

Betriebliches Gesundheitsmanagement, betriebliche Gesundheitsförderung, Evaluation

 

Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Sozialwesen
Kurt-Schumacher-Str. 6
33615 Bielefeld

 

Projektleitung
Prof. Dr. Thomas Altenhöner, FH Bielefeld, Fachbereich Sozialwesen, 0521/106-7802, thomas.altenhoener@fh-bielefeld.de

Vertretung
Michael Köhler, FITT - Institut für Technologietransfer an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gGmbH, 0681/5867-380, michael.koehler@htw-saarland.de


Projektbeteiligung
Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Homburg/Saar,
FITT - Institut für Technologietransfer an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gGmbH

Laufzeit Dezember 2011-Februar 2014

Projektförderung
Schaeffler Technologies AG & Co. KG,
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Kurzbeschreibung
Hintergrund:
Die demografische Entwicklung stellt das Personalmanagement von Unternehmen vor große Herausforderungen. Perspektivisch müssen Sie für Arbeitnehmer attraktiv sein, um erfolgreich ausreichend junge, nach aktuellem Wissensstand qualifizierte Mitarbeiter rekrutieren zu können. Gleichzeitig sollen ältere Mitarbeiter mit hohen institutionellen Kompetenzen nicht verloren gehen. Damit dies gelingt, müssen Arbeitsbedingungen existieren, die es Mitarbeitern ermöglichen, auch im höheren Alter ihrer Erwerbstätigkeit nachzugehen bzw. die einen Beitrag zum langfristigen Erhalt von Erwerbsfähigkeit leisten. Ein wesentlicher Baustein besteht hierbei in der Implementierung einer auf den Unternehmensbedarf zugeschnittenen betrieblichen Gesundheitsförderung bzw. eines entsprechenden Gesundheitsmanagements.

Ziel: Die Firma Schaeffler Technologies AG & Co. KG führt am Standort Homburg ein solches Gesundheitsmanagement-/Gesundheitsförderungs-system ein. Die praktische Implementierung passgenauer Gesundheitsförderungsmodule übernimmt dabei ein auf diese Thematik spezialisiertes Unternehmen. Ziel des Projekts ist die wissenschaftliche Begleitung der Implementierung des Konzepts und seiner Module sowie die Messung potenzieller gesundheitlicher und motivationsbezogener Effekte.

Methoden: Die Erhebungen erfolgen mit Hilfe standardisierter schriftlicher Befragungen. Zunächst wird der Ausgangszustand erhoben. Dieser umfasst die gesundheitliche Lage der Mitarbeiter vor Einführung der Maßnahmen sowie die spezifischen gesundheitlichen Belastungen, denen die Mitarbeiter ausgesetzt sind. Im Anschluss an die Durchführung der Maßnahmen werden wiederum Messungen der gesundheitlichen Situation der Arbeitnehmer durchgeführt, um mögliche Veränderungen zu evaluieren. Darüber hinaus sollen die Akzeptanz und Teilnahmebereitschaft der Mitarbeiter erfasst werden. Um die Nachhaltigkeit der Maßnahmen zu bewerten, sind zudem Nachbefragungen zu späteren Zeitpunkten vorgesehen.

Die Umsetzung des Projekts erfolgt an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW), Saarbrücken

weitere Informationen