FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Von allen Seiten – Geschlecht in intersektionalen Diskriminierungssettings. Erlebnisse von Studierenden und erfahrene (In-)Kompetenz in Beratungsstellen

Geschlecht – Diskriminierung – Intersektionalität – Beratung – Soziale Arbeit

Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Sozialwesen  
Interaktion 1
33619 Bielefeld

Projektbeteiligung
Hochschule Niederrhein
Universität Bielefeld, Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG)

Laufzeit
15.09.2020 – 15.11.2021

Projektförderung
FH Bielefeld, interner Forschungsfonds für frauen- und geschlechterbezogene Forschung

Kurzbeschreibung

Forschungsziel ist es, die Auseinandersetzung um intersektionale Diskriminierung in Bildungseinrich­tungen wie die Stärkung der Sensibilität und entsprechender Kompetenzen im Beratungskontext der Sozialen Arbeit weiter voranzutreiben. Wenngleich beiden Institutionen das Movens und Ziel der För­derung gesellschaftlicher Teilhabe gemein ist, generiert doch die eine mehr oder weniger aktiv Ein- und Ausschlüsse (vgl. Heinemann und Mecheril 2017), während die andere stets Gefahr läuft, in ihrer Korrektur dessen komplexe Sachlagen zu unterschätzen; sofern denn jene in diesem Kontext individu­alisiert oder gar nicht erst in ihrer Komplexität erkannt werden (vgl. Dern et al. 2010). Hier setzt das Forschungsprojekt an und fragt sowohl nach erlebter Diskriminierung von Stu­dierenden als auch deren Erfahrung mit Beratenden, deren Angebote sie in Anspruch nehmen. Der gewählte Schwerpunkt – die Ein- und Verflechtung von Geschlecht in intersektionalen Diskriminierungssetting – begründet sich in der besonderen Herausforderung, das Moment der Intersektionalität erkennen beziehungsweise identi­fizie­ren zu können; und dies auf Seiten der Betroffenen wie der Beratenen, bei denen Hilfe gesucht wird. Die Beant­wortung dieser Fragen, denen sowohl quantitativ wie qualitativ begegnet wird, ist nicht nur als relevanter Beitrag für die Geschlechterforschung einzuordnen, auch lassen sich aus der ent­sprechenden Befundlage entscheidende Impulse für die Sozial(pädagogisch)e Arbeit in der Praxis ab­leiten.