FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Projektwerkstatt Gesundheit 4.0

Humanmechatronik, Industrie 4.0, mechatronisches System, Ambient Assisted Living (AAL), Assistenzsystem, Mechatronik

Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik
Interaktion 1
33619 Bielefeld

Projektleitung
Prof. Dr.-Ing. Rolf Naumann, IuM,
+49 (0) 521 1067483

rolf.naumann@fh-bielefeld.de


Projektbeteiligung
Hochschule OWL
Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich, FH Bielefeld 
Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL, Bielefeld

Laufzeit
01.04.2016-31.03.2019

Projektförderung
                       
EU-Emblem mit Hinweis auf die EU                        
EFRE NRW Logo 2014-2020                      
Wirtschaftsministerium NRW                        

 

 

Kurzbeschreibung
"Industrie 4.0" und die Digitalisierung sind ein Zukunftsfaktor für den Wachstumsmarkt Gesundheit. Die neuen Informationstechnologien und die Vernetzung im "Internet der Dinge" verändern das Gesundheitswesen nachhaltig. Intelligente technische Systeme und Digitalisierung eröffnen große Potentiale in der Gesundheitswirtschaft, insbesondere für bessere Qualität, mehr Wirtschaftlichkeit und eine verstärkte Nutzerorientierung. Aber das Schöpfen dieser Potentiale scheitert im Gesundheitswesen oft an komplexen Strukturen, an den Sektorengrenzen der stationären und ambulanten Versorgung, an mangelnder Kooperation oder an unzureichenden Strukturen des Innovationstransfers.

Das Projekt greift diese Herausforderungen auf und unterstützt die digitale Transformation mit dem Aufbau einer Projektwerkstatt Gesundheit 4.0. Als technologieorientiertes Kompetenznetzwerk nutzt die Projektwerkstatt das exzellente Know-how aus dem industriellen Spitzencluster "it’s OWL" und erschließt innovative Lösungen aus "Industrie 4.0" für das Cluster der Gesundheitswirtschaft. Mit dieser Strategie werden Insellösungen überwunden und bislang nicht vorgedachte Ideen im regionalen Kompetenznetz erprobt.

Die Projektwerkstatt 4.0 erzeugt Transferstrukturen für anwendungsorientierte Forschung mit hohem Nutzenpotential und entwickelt die einzigartige Verbindung von Industrie 4.0 und Gesundheitswirtschaft. Damit steht die Projektwerkstatt Gesundheit 4.0 bundesweit modellhaft für neue Wege sozialverträglicher Technikgestaltung und für einen nachhaltigen Transfer technischer und sozialer Innovationen in Gesundheitsversorgung und Gesundheitswirtschaft.