FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Online-Lexikon des Wirtschaftsrechts

Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Bankrecht, Baurecht, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Deliktsrecht, Erbrecht, Kaufvertragsrecht, Schuldrecht, Reisevertragsrecht, Verbraucherschutzrecht, Datenschutzrecht, Europäisches Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht, Geschmacksmusterrecht, Handelsrecht, Insolvenzrecht, Internationales Privatrecht, Internationales Wirtschaftsrecht, Urheberrecht, Wirtschaftsverfassungsrecht, Zivilprozessrecht

 

Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit
Interaktion 1
33619 Bielefeld

 

Projektleitung
Prof. Dr. jur. Brunhilde Steckler, FB Wirtschaft und Gesundheit
Tel. 0521/106-5070
steckler@fh-bielefeld.de


Vertretung
Ass. jur. Bettina Mey, FB Wirtschaft und Gesundheit
Tel. 0521/106-5069
mey@fh-bielefeld.de


Projektbeteiligte

2001 bis 2002:
  FH Bielefeld, FH Niederrhein und FH Südwestfalen (technische Umsetzung im Fachbereich Maschinenbau der FH Bielefeld, Fachgebiet Technische Datenverarbeitung der FH Bielefeld durch Prof. Dr. Kettner, Dipl.-Ing. Behrent und Dipl.-Ing. Hesse), IZHD der Universität Bielefeld, Juris GmbH Saarbrücken

seit 2003 Netzwerk der Wirtschaftsjuristen:

Prof. Dr. Abel, FH Schmalkalden (Datenschutzrecht)
Prof. Dr. Albrecht, FH Gelsenkirchen (Geschmacksmusterrecht)
Prof. Dr. Aunert-Micus, FH Osnabrück (Wettbewerbsrecht)
Prof. Dr. Baumann, FH Ludwigshafen (Deliktsrecht)
Prof. Dr. Benning, FH Bielefeld (Kaufvertragsrecht)
Prof. Dr. Brönnecke, FH Pforzheim (Verbraucherschutzrecht)
Prof. Dr. Enzenhofer, FH Eberswalde (Internationales Wirtschaftsrecht)
Prof. Dr. Fahrenhorst, FH Rhein-Sieg (Internationales Privatrecht)
Prof. Dr. Führich, FH Kempten (Reisevertragsrecht)
Prof. Dr. Haarmeyer, Rhein-Ahr-Campus Remagen (Insolvenzrecht)
Prof. Dr. Heße, FH Südwestfalen (Gesellschaftsrecht)
Lic. jur. Junghänel, Oerlinghausen (Europäisches Wirtschaftsrecht)
Prof. Dr. Kreissl, Hochschule Niederrhein (Bankrecht)
RA Lamberty, Frankfurt am Main (Privates Baurecht)
Prof. Dr. Müller-Bromley, FH Osnabrück (Wirtschaftsverfassungsrecht)
RA Dr. Neu, Bielefeld (Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen)
Prof. Dr. Schmidt, FH Bielefeld (Handelsrecht)
Prof. Dr. Slapnicar, FH Schmalkalden (Erbrecht)
Prof. Dr. Steckler, FH Bielefeld (Urheberrecht)
Prof. Dr. Strauß, FH Osnabrück (Arbeitsrecht)
RA Dr. Tausch, Köln (Anwaltsrecht und Anwaltsmarkt)
Richter am LG Bielefeld, Wesseler (Zivilprozessrecht)
RA Zurheide, Bielefeld (Öffentliches Baurecht)

Laufzeit
seit 2001 fortlaufend

Projektförderung
Projektträger/Förderung: Universitätsverbund MultiMedia NRW und IfV im Rahmen der Ausschreibung "Multimedia in der Lehre", 2001 bis 2002 (wird seit 2003 an der FH Bielefeld fortgeführt).

Steckler Lexikontitel

Kurzbeschreibung
Das Projekt betrifft die Entwicklung und Evaluierung eines Prototyps für ein interaktives Lexikon des Wirtschaftsrechts zur Nutzung im Internet sowie die Vernetzung der Hochschullehrer für Wirtschaftsrecht und der Studierenden in einem eLearning-Projekt. Es wurde eine Datenbank erstellt, die an mehreren Hochschulstandorten für Lehrende und Lernende gleichermaßen verfügbar ist. Das interaktive Lexikon des Wirtschaftsrechts ist nach Rechtsgebieten und Stichworten aufgebaut. Es verbindet die Wissensvermittlung mit Formen der Visualisierung, Übungen, Kommunikation und Prüfungselementen.
Das Online-Lexikon des Wirtschaftsrechts steht den Studierenden der beteiligten Hochschulen als computergestütztes Lernmaterial (Rechtsgebiete, Stichwortsuche, Übungen, Prüfungsaufgaben etc.) zur Verfügung. Die Kommunikation wird über eMail und Foren realisiert, die nach Rechtsgebieten geordnet sind. Das moderierte Forum unterstützt die Bildung offener oder geschlossener Arbeitsgruppen an den beteiligten Hochschulen.
Die Administration des Lexikons erfolgt durch einen Systemadministrator (Technik), einen SuperUser (Herausgeberin) und die Autoren. Entsprechend der Gestaltung der Stichwortseiten können die Autoren im Eingabetool unmittelbar die Texte für die Stichwortseiten eingeben, ebenso Bild-, Sound- und Video-Dateien, Übungen und die Aufgaben für die Prüfungssimulation.
Das Online-Lexikon wird fortlaufend evaluiert und inhaltlich ergänzt. Es wird ca. 60 Rechtsgebiete mit insgesamt ca. 3.000 Stichwortseiten, ca. 1.500 Übungen, ca. 60 Prüfungssimulationen mit jeweils 25 Aufgaben und ca. 60 Kommunikationstools enthalten (Stand 12/2005: 20 Rechtsgebiete mit ca. 700 Stichwortseiten, ca. 250 Übungen und ca. 100 Prüfungsaufgaben).

Die Anwendung eignet sich sowohl für das Selbststudium als auch für die Einbindung in die Curricula neuer Studienkonzepte. Dabei entspricht der Umfang des Online-Lexikons bei Integration in die Lehre etwa einem viertel (0,25) Credit-Point (ECTS).

Zudem erfolgt die Ausweitung des Prototyps zu einer Online-Lexika-Reihe:

Online-Lexikon der Wirtschaftsinformatik
Online-Lexikon der Betriebswirtschaft

 

Steckler Lexikonübung