FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Startup-Campus Bielefeld (Konzeptphase EXIST-Potentiale)

EXIST-Potentiale, Unternehmensgründung, Startup, Center for Entrepreneurship

Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit
Interaktion 1
33619 Bielefeld

Laufzeit
01.03.2019 bis 31.08.2019


Projektförderung
BMWI_gefördert durch

EXIST

 

Kurzbeschreibung

Die Fachhochschule (FH) Bielefeld ist mit mehr als 10.000 Studierenden die größte Fachhochschule in Ostwestfalen-Lippe (OWL). Ihre fünf Fachbereiche Gestaltung, Campus Minden (u.a. Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen), Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen sowie Wirtschaft und Gesundheit decken ein breites Spektrum anwendungsorientierter Fächer ab. In Lehre, Forschung und Transfer hat sich die Fachhochschule das Ziel gesetzt, ein wesentlicher Innovationsknotenpunkt in der Region OWL zu werden. Hierzu zählt auch die gezielte Förderung von Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft. Mit der Teilnahme an EXIST-Potentiale sollen weitere individuelle und kollektive Maßnahmen der Förderung in Richtung eines regionalen Ökosystems für Unternehmensgründungen in OWL umgesetzt werden.

In der nun bewilligten Konzeptphase (Laufzeit 6 Monate) wird ein detailliertes Programm für die Projektphase bzw. ein umfassender Projektantrag erarbeitet. Die inhaltliche Schwerpunktsetzung baut auf den bisherigen Ansätzen der Gründungsförderung auf und hebt weitere Potentiale insbesondere am Campus Bielefeld ("Potentiale heben") sowie im Netzwerk mit den weiteren vier staatlichen Hochschulen in OWL ("Regional vernetzen").

Ziel ist es, am Campus Bielefeld mit dem „Center for Entrepreneurship“ eine zentrale Institution für die Gründungsförderung an der FH Bielefeld zu etablieren. Diese fungiert dabei nicht nur als Anlauf- und Koordinationsstelle für die Gründungsförderung, sondern schafft über Maßnahmen der Sensibilisierung und Qualifizierung in allen Fachbereichen einen weiteren Schritt in Richtung eines umfassenden unternehmerischen Denkens und Handelns an der Hochschule. Über einen Ausbau der Kooperation mit den weiteren staatlichen Hochschulen in OWL, in die die Netzwerkpartner ihre spezifischen Stärken und Kompetenzen einbringen, soll die Startup-Region OWL zudem weiter ausgebaut und sichtbar gemacht werden.