FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Entwicklung eines Verfahrens zur wetterunabhängigen Leistungsbestimmung an Photovoltaikanlagen

Leistungsbestimmung an Photovoltaikanlagen, Dunkelkennlinie von PV-Anlagen

Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Campus Minden
Artilleriestraße 9
32427 Minden

Projektbeteiligung
ET System electronic GmbH

Laufzeit
01.01.2018 – 31.12.2019

Projektförderung
BMWI_gefördert durchZIM Logo klein
Kurzbeschreibung
Ziel ist die Entwicklung eines Verfahrens zur wetterunabhängigen Leistungsbestimmung an Photovoltaikanlagen. Gemessen wird die sogenannte Dunkelkennlinie von PV-Anlagen. Mittels experimenteller bzw. algorithmischer/numerischer Verfahren, soll die Hellkennlinie berechnet werden können. Zur Leistungsbestimmung an Photovoltaikanlagen im Feld kommen derzeit nur Verfahren auf Grundlage von Hellkennlinienbestimmung zum Einsatz. Das Konsortium von „PV-Serve 2.0“ hat sich zum Ziel gesetzt, ein Verfahren zu entwickeln, welches zum Einen eine wetterunabhängige Methode zur Leistungsbestimmung mit vergleichbarer Genauigkeit liefert. In einem zweiten Schritt soll versucht werden, die Genauigkeit von Hellkennlinienmessungen durch ein Zweikanal-Messverfahren (Multiplexverfahren) zu verbessern. Die Datenanalyse erfolgt mit Technologien des Data-Mining. Auf Grundlage einer sehr großen Datenmenge von Hellkennlinien, Dunkelkennlinien und einer bekannten genauen Leistungsangabe der jeweils untersuchten PV-Module werden mehrdimensionale Merkmalsvektoren für PV-Module erstellt und mit Methoden des maschinellen Lernens analysiert.

weitere Informationen