FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Vorstudie "Vernetzte Mobilität OWL"

FutureRail-OWL, Innovativer Schienenverkehr, Autonomes Fahren, Bedarfsorientierter Fahrplan, Streckenreaktivierung, Vernetzte Mobilität, Ländlicher Raum, Lokale Regenerative Energien


Fachhochschule BielefeldLogo des Instituts für Systemdynamik und Mechatronik
Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik
Interaktion 1
33619 Bielefeld

 

Projektbeteiligung

Universität Bielefeld (Konsortialführung, CITEC Exzellenzcluster)
TH OWL
Fraunhofer-Gesellschaft (IOSB)

 
Laufzeit
22.02.2019 – 31.12.2019


Projektförderung

Logo des Verkehrsministeriums NRW

 

Kurzbeschreibung

Mobilität ist ein entscheidender Faktor für die Lebensqualität und die Wirtschaft urbaner und ländlicher Räume. Allerdings werden öffentliche Verkehrsangebote insbesondere im ländlichen Raum immer weiter ausgedünnt. Da im Zuge des demografischen Wandels der Fachkräftemangel auch den öffentlichen Verkehr erreicht, wird es immer schwieriger überhaupt ein Angebot aufrecht erhalten zu können. Vor diesem Hintergrund ist die Vision der Schaffung bedarfsgesteuerter Mobilitätsangebote im ländlichen Raum in Ostwestfalen - Lippe (OWL) durch schrittweise Automatisierung und Digitalisierung entstanden. Die Angebote sollen auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzer angepasst sein und so tägliche Wege einfacher und flexibler gestalten. Integrale Bestandteile sind Vernetzung (sozial, verkehrstechnisch, digital), Umwelt- und Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit.

Um die Vision eines bedarfsgerechten, klimaverträglichen und inklusiven öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) bzw. Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) in der Region OWL zu erreichen, haben die beteiligten Projektpartner vier Leitprojekte zur bedarfsgesteuerten Mobilität für den öffentlichen Schienen- und Straßenverkehr im Rahmen der REGIONALE 2022 OstWestfalenLippe definiert: AUTÖPIA, LastMile, FutureRail-OWL, AutoBahn. Jedes Projekt liefert einen spezifischen Beitrag zur Vervollständigung des Gesamtbildes und ist mit dem jeweiligen Schwerpunkt integraler und unverzichtbarer Bestandteil eines ganzheitlichen Ansatzes zur Realisierung eines erlebbaren Reallabors für die bedarfsgesteuerte Mobilität der Zukunft. Aus dieser projektübergreifenden Vision ergeben sich grundlegende und übergreifende technische, gesellschaftliche und rechtliche Fragestellungen, die in allen Leitprojekten bearbeitet werden müssen oder Rahmenbedingungen für deren Umsetzung sind. Ziel des Projekts ist daher die Durchführung projektvorbereitender Studien, um diese Fragestellungen bereits vorab zu erörtern und ggf. vorhandene Randbedingungen klar zu erarbeiten. Die Ergebnisse sollen die Leitprojekte flankieren, Synergien optimal nutzen und Kooperationsstrukturen aufzeigen.

Die Leitprojekte befinden sich in der Qualifizierungsphase für die Regionale 2022. Die Regionale 2022 ist ein Regionalentwicklungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, das in den nächsten Jahren in Ostwestfalen-Lippe umgesetzt wird, Mobilität ist eines von vier Aktionsfeldern. Die vier Leitprojekte haben derzeit C-Status.

weitere Informationen