FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
22.01.2022

50 Years of Future: Digitale Ausstellung mit „Augmented Reality“-Elementen zum FH-Jubiläumsjahr

Mit dem eigenen Smartphone tauchen die Besucherinnen und Besucher über Website oder Jubiläumsfestschrift in die von Studierenden und Lehrenden entwickelte interaktive Ausstellung über Vergangenheit und Zukunft der Hochschule ein. 

Wie lässt sich darstellen, was noch nicht in Fakten oder Zahlen zur Verfügung steht?
Prof. Florian Kühnle: „Was noch in der Zukunft liegt, ist offen, unklar, unscharf, fiktional. Wir können voraus-denken, vermuten, abschätzen, simulieren – wir bleiben aber immer im Spekulativen.“
Hinter abstrakten Schwarz-weiß-Illustrationen mit QR-Code-Funktion verbirgt sich die Welt der „Spekulativen Infografik“. Bunte Objekte formen sich zum einem 3D-Krankenhauszimmer, das plötzlich auf dem Handybildschirm im eigenen Wohnzimmer erscheint. Die digitale Ausstellung zum 50jährigen Bestehen der Fachhochschule (FH) Bielefeld nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise durch Vergangenheit und Zukunft der Hochschule. Die virtuelle Ausstellung auf www.50years.fh-bielefeld.de ist dabei gleichzeitig ein Tripp durch die Gesellschaft, in der die Hochschule existiert.

 

Interaktive „Augmented Reality“-Elemente zu Diversität, Mietenspiegel und Digitalisierung

Mithilfe einer eigens programmierte App („50years AR“, kostenlos bei Google Play und im Applestore) erscheinen interaktive Objekte auf dem Handydisplay im realen Raum und illustrieren die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der FH Bielefeld.
Die Visualisierungen greifen einzelne Themen aus dem Lehr- und Forschungsspektrum der FH Bielefeld auf und zeigen, wie diese sich entwickelt haben und weiter entwickeln könnten. Unter anderem geht es um Geschlechteridentitäten, Mietenspiegel und eine dystopische Vorstellung einer "Monokultur aus Zoom-Terminen". Erarbeitet wurde die digitale Ausstellung von Studierenden des Fachbereichs Gestaltung, federführend: die Studienrichtung „Digital Media and Experiment“, unter der Leitung von Prof. Claudia Rohrmoser und Prof. Florian Kühnle.

 

Digitale Ausstellung ergänzt analoge Festschrift

Die Ausstellung bildet das digitale Pendant zur Jubiläumsfestschrift der FH Bielefeld: Auf 752 Seiten wirft die Festschrift einen Blick auf Geschichte(n) der Zukunft und reflektiert die vielfältige Entwicklung der Fachhochschule. Konzipiert wurde das Buch von Prof. Dr. Andreas Beaugrand, Professor für Theorie der Gestaltung. Fotografien und Layout übernahmen Studierende und Alumni des Fachbereichs Gestaltung.
Das Buchcover und ausgewählte Seiten sind mit „AR-Markern“ versehen, die mit der App eingescannt werden können. Durch das Einscannen mit der App erwachen diese zum Leben. Mitunter muss man seinen Platz verlassen, um die gesamte Dimension eines Objektes zu erfassen. Prof. Claudia Rohrmoser: „Das Besondere an diesen virtuellen Buchillustrationen ist die Räumlichkeit und Veränderbarkeit. So animiert das Buch dazu, diese raumgreifenden virtuellen Besucher in den eigenen vier Wänden mit Körpereinsatz zu erforschen.“ Entstanden sind die AR-Arbeiten von Bachelor- und Master-Studierenden in einem Seminar der Studienrichtung „Digital Media and Experiment“. Zusammengearbeitet wurde mit dem AR-Entwickler Leonid Barsht. 

Die Festschrift ist als Open-Source Download als PDF-Download abrufbar.