FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
04.06.2019

Die Bielefeld-Biennale, PLAKARTIVE - Open Mind 2019.

Kunst im öffentlichen Raum in Bielefeld-Mitte, am Bahndamm

entlang der Mindener-Straße und unter dem OWD.

Eines von 3 Plakaten zur Plakative Open Mind 2019

Mit den Ausstellungen 2012 „Kunst Stadt Plakat“, 2015 „Writing Pictures“ und 2017 „MESS.AGE“ hat sich die PLAKARTIVE, www.plakartive.de die in diesem Sommer zum vierten Male stattfindet, in der Kunst- und Kulturszene der Stadt profiliert.
Sie wurde im Januar 2018 von den LeserInnen der NW-Zeitung mit dem „Stern des Jahres“ ausgezeichnet für die beste Kunstveranstaltung 2017.

Die als Biennale konzipierte PLAKARTIVE ist eine Kunstausstellung im öffentlichen Raum, die sich der Werbefläche als Bildträger bedient, um etwas Neues sichtbar zu machen. Kunst auf der Plakatwand durchbricht die gewohnte Wahrnehmung im Straßenbild. Die Kunst trifft ohne die räumliche Eingrenzung von Museen und Galerien direkt auf den Betrachter.
Die beständige Überflutung kommerzieller Werbebotschaften wird für die Dauer der Ausstellung ausgeschaltet und KünstlerInnen, Künstler, Philosophen, Literaten u.v.a.m. visualisieren in Bild und Text auf den Plakatwänden ihre ganz eigenen Ideen und Visionen und öffnen so der Plakatfläche eine neue Dimension.

Die PLAKARTIVE 2019, unter dem Titel OPEN MIND, läuft vom 29.6. bis zum 8.9.2019. Die Eröffnung ist am 28.6. um 19.00 Uhr, im Nr.z.P. einem Veranstaltungssaal mitten im Ausstellungsareal, am Parkhaus in der Große-Kürfürsten-Str. 81-83. Eintritt frei. Die Ausstellung zeigt auf über 85 mobilen und festinstallierten Großflächenplakatwänden Arbeiten von 25 Künstlerinnen und Künstlern.

Im Rahmen der PLAKARTIVE und unter dem Titel „Art Experiments“ zeigen junge Designerinnen ausgewählte Arbeiten.
Die Stiftung Andreas Mohn stellt Ihr Projekt „Gedenktafel“ erstmals der Öffentlichkeit vor.
Das street-poetry-project „Moment-Mal“ initiert von Frau Helga Schulze-Kämper zeigt 2 Gedichte von ostwestfälischen Lyrikerinnen als Wandmalerei inszeniert. ( nahe der Unterführung an der Arndtstr.)
Der neugegründete KunstRaum „Elsa“ von Katharina Bosse in der Elsa-Brandström-Str. 13 zeigt 5 Künstlerinnen der aktuellen PLAKARTIVE mit Originalobjekten und bietet als Treffpunkt Gelegenheit zum Künstlergespräch.
Zur Ausstellung erscheint ein 4-farbiges und 190 Seiten starkes Magazine in Kombination mit einem handlichen Flyer als Ausstellungsführer.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadt Bielefeld und der FH Bielefeld. Sie wird unterstützt vom Kulturreferat und Kulturamt der Stadt Bielefeld, der Bezirksvertretung Bielefeld-Mitte, Stadtklar e.V., Initiative Bielefelder Subkultur e.V., der Firma Stroer, Out of home Media, Andreas Mohn Stiftung, Fördergesellschaft FH Bielefeld e.V., der Fakultät Gestaltung der FH sowie von Uwe Göbel COVER- Connected individual artists.

Die Konzeption und das Corporate Design der Veranstaltung haben Studierende, unter meiner Leitung im Haupt-und Masterstudium der Studienrichtung Kommunikationsdesign bereits im WS 2018/19 entwickelt, ein kleineres Team ist auch für die Umsetzung und Organisation der Ausstellung verantwortlich: Julia Brede, Leslie Dunker, Dagmar Drobny, Katharina Harder, Anna Homberg, Chantal Jager, Nicole Lorenz, Finn Rodenberg, Vivien Schulte, Giovanna Varrella und Manuel Cosimo Wüllner.