FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
06.11.2019

Real Time

Vom 29. Oktober bis zum 5. November stellten Student*innen verschiedene Seminarprojekte aus den Studienrichtungen Digital Media and Experiment und Kommunikationsdesign aus. Der Fokus lag dabei auf zeitbasierten und interaktiven Medien.

Videoprojektionen an den Wänden, von Algorithmen generierte Bilder und VR-Brillen, die Besucher in digitale und andersartige Umgebungen führen. Die Ausstellung „Real Time“ am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule (FH) Bielefeld bietet spannende und neue Einblicke in Formen der digitalen Kunst. Rund 20 Seminarprojekte, darunter Konzepte und Prototypen für Chatbots, Voice Interfaces und Interaktive Installationen, Animationsclips und Musikvideos, sind im Galeriebereich im Gebäude in der Lampingstraße 3 zu sehen.

Bei den Installationen handelt es sich um studentische Arbeiten aus Seminaren der Studienrichtungen „Digital Media and Experiment“ unter der Leitung von Prof. Claudia Rohrmoser und Prof. Florian Kühnle sowie Kommunikationsdesign unter der Leitung von Prof. Patricia Stolz. „Bei der Ausstellung stehen zwei Begriffe im Raum: Real – es geht um verschiedene und sich vermischende Realitäten; Time – es geht um das Erleben von Zeitabläufen, Dinge, die sich über die Zeit verändern; und Realtime, Echtzeit, was bedeutet, dass etwas ohne Verzögerung und zuverlässig auf veränderte Bedingungen reagieren kann“, erklärte Prof. Kühnle den Besucherinnen und Besuchern bei der Eröffnung der Ausstellung.

„Die Arbeiten lassen erkennen, dass die Studierenden daran interessiert sind, sich mit Themen auseinander zu setzen, die in Echtzeit stattfinden, auch im Sinne der Themen der Gegenwart. Animationen thematisieren Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung oder konsumistische Lebenshaltung, Installationen drehen sich um Chancengleich- und ungleichheit, Chatbots und smarte Interfaces beschäftigen sich mit der Technologisierung und Automatisierung unserer Lebenswelt und unseres alltäglichen, ‚natürlichen‘ Umgangs mit ihr“, so Kühnle.

Eindrücke von der Ausstellung Real Time