FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
29.11.2011

Christopher Mailänder - Miele & Cie. KG, Gütersloh

Student Wirtschaftsingenieurwesen

„Das praxisintegrierte Studium bietet mehr Abwechslung als ein gewöhnliches Studium und das Gelernte wird durch die Praxisphasen besser greifbar.“

Christopher Mailänder

Christopher Mailänder
Student Wirtschaftsingenieurwesen bei Miele & Cie. KG, Gütersloh
„Das praxisintegrierte Studium bietet mehr Abwechslung als ein gewöhnliches Studium und das Gelernte wird durch die Praxisphasen besser greifbar.“

Welche Studienform absolvieren Sie?
Ich kombiniere das Studium mit einem Dauerpraktikum bei Miele, das heißt ich bin hier über die gesamte Studiendauer angestellt.

Was finden Sie besonders positiv am praxisintegrierten Studium?
Besonders toll ist, dass sich Studien- und Praxiseinsatz ergänzen. Ein Beispiel: Bei Miele bekam ich Einblicke in das Technische Zeichnen, die mir im folgenden Theorieblock im Fach Konstruktion sehr geholfen haben.

Was war Ihre Motivation für das Studium und was haben Sie vorher gemacht?
Für das praxisintegrierte Studium habe ich mich entschieden, da es mehr Abwechslung bietet als ein gewöhnliches Studium und das Gelernte besser greifbar wird. Ich habe das Studium nach Abitur und Zivildienst aufgenommen.

Wie haben Sie das Unternehmen ausgewählt?
Das Unternehmen Miele lernte ich am „Tag der offenen Ausbildung“ kennen, als ich mir einen generellen Überblick über die technischen Berufe verschaffen wollte. Die freundliche Atmosphäre und die hilfsbereite Art der Ausbilder haben mich dann von dem Unternehmen überzeugt.

Wie sind die Praxisphasen allgemein aufgebaut?
In den Praxisphasen durchlaufe ich verschiedene Abteilungen der Firma und bekomme so viele interessante und lehrreiche Einblicke in kaufmännische sowie technische Aspekte. Die Dauer dieser Aufenthalte reicht von einer bis zu mehreren Wochen.

Welche konkreten Aufgaben übernehmen Sie in den Praxisphasen?
Man versucht mir überall die Möglichkeit zu geben, mitzuarbeiten und Aufgaben selbstständig zu erledigen. Meine Tätigkeiten sind hierbei sehr verschieden und erstrecken sich über logistische Aufgaben, wie zum Beispiel das Anpassen des Lagersystems, bis hin zum Erlernen der Grundlagen der Bearbeitung von Werkstoffen, wie etwa Fräsen oder Schweißen.

Würden Sie sich wieder für das praxisintegrierte Studium entscheiden?
Für dieses Studium würde ich mich auf jeden Fall wieder entscheiden. Ich sehe es als große Chance an, bereits im Studium erste berufliche Erfahrungen zu sammeln.