FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
29.11.2011

David Nauermann - Beckhoff Automation GmbH, Verl

Student Mechatronik/Automatisierung

„Ich möchte in der Automatisierungstechnik arbeiten, wollte aber kein rein theoretisches Studium beginnen. Das praxisintegrierte Studium ist eine gute Alternative.“

David Nauermann

David Nauermann
Student Mechatronik/Automatisierung bei Beckhoff Automation GmbH, Verl
„Ich möchte in der Automatisierungstechnik arbeiten, wollte aber kein rein theoretisches Studium beginnen. Das praxisintegrierte Studium ist eine gute Alternative.“

Welche Studienform absolvieren Sie?
Ich absolviere das praxisintegriertes Studium am Campus Gütersloh. Während der Praxisphasen arbeite ich in der Anlagentechnik bei der Beckhoff Automation GmbH.

Was finden Sie besonders positiv am praxisintegrierten Studium?
Während der Praxisphasen bekomme ich einen guten Einblick in die Berufswelt und das Arbeiten als Ingenieur. Das in den Theoriephasen Gelernte kann zum Teil direkt in der Praxis angewendet und vertieft werden. Zusätzlich eignet man sich in den Praxisphasen auch neues Wissen an, welches in den Theoriephasen nützlich ist.

Was war Ihre Motivation für das Studium und was haben Sie vorher gemacht?
Bevor ich mit dem Studium begonnen habe, habe ich mein Abitur gemacht und meinen Wehrdienst bei der Bundeswehr abgeleistet. Da ich später in dem Bereich der Automatisierungstechnik arbeiten wollte, aber nicht wirklich Lust auf ein rein theoretisches Studium hatte, war das praxisintegrierte Studium eine gute Alternative.

Wie haben Sie das Unternehmen ausgewählt?
An der Schule wurde uns durch ein Mitglied der Unternehmensleitung die Möglichkeit des praxisintegrierten Studiums bei dem Unternehmen Beckhoff vorgestellt.

Wie sind die Praxisphasen allgemein aufgebaut?
Während der ersten beiden Praxisphasen arbeitet man in verschiedenen Abteilungen des Unternehmens. Dies dient dazu, die Tätigkeiten in den Abteilungen kennenzulernen. Ab dem dritten Semester entscheidet man sich für eine Abteilung und wird in den folgenden Praxisphasen fest in dieser eingesetzt.

Welche konkreten Aufgaben übernehmen Sie in den Praxisphasen?
Um die Abteilungen kennenzulernen, werden in den ersten Praxisphasen Aufgaben, welche beispielhaft für die Arbeit in der Abteilung stehen, bearbeitet. Nachdem ich mich auf den Bereich der Anlagentechnik festgelegt hatte, arbeite ich nun fest in einer Gruppe und übernehme kleinere Aufgaben, wie zum Beispiel die Planung, den Aufbau und die Programmierung eines Teststandes.

Würden Sie sich wieder für das praxisintegrierte Studium entscheiden?
Ja ,ich würde mich wieder für ein praxisintegriertes Studium entscheiden, da der Wechsel zwischen Theorie und Praxis einen guten Einblick in die Arbeitswelt gibt. In den Praxisphasen kann man Fähigkeiten erlangen, die in einem normalen Studium nicht so eine Rolle spielen.