FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
29.11.2011

Patrick Otte - AUGUST STORCK KG, Halle/Westfalen

Student Mechatronik/Automatisierung

„Durch die finanzielle Unterstützung muss ich mich nicht um Ferienjobs oder Praktika kümmern.“

Patrick Otte

Patrick Otte
Student Mechatronik/Automatisierung bei AUGUST STORCK KG, Halle/Westfalen
„Durch die finanzielle Unterstützung muss ich mich nicht um Ferienjobs oder Praktika kümmern.“

Welche Studienform absolvieren Sie?
Neben dem Studium an der FH Bielefeld in Gütersloh bin ich während der Praxisphasen als Student bei der AUGUST STORCK KG beschäftigt.

Was finden Sie besonders positiv am praxisintegrierten Studium?
Durch den ständigen Wechsel von Praxis und Theorie behalte ich immer den Bezug zum Unternehmen. Und durch die finanzielle Unterstützung muss ich mich nicht um Ferienjobs oder Praktika kümmern.

Was war Ihre Motivation für das Studium und was haben Sie vorher gemacht?
Der Studiengang Mechatronik/Automatisierung passt zu meiner abgeschlossenen Berufsausbildung zum Mechatroniker. Zudem hat man gute Chancen auf eine Übernahme nach dem Studium.

Wie haben Sie das Unternehmen ausgewählt?
Das Unternehmen hat mir das Studium nach der Ausbildung angeboten.

Wie sind die Praxisphasen allgemein aufgebaut?
In der ersten Praxisphase habe ich die Abteilungen und die betrieblichen Abläufe wie technischer Einkauf, Konstruktion, Werkstatt usw. kennengelernt. Ab der zweiten Praxisphase bearbeite ich Projekte aus verschiedenen Abteilungen.

Welche konkreten Aufgaben übernehmen Sie in den Praxisphasen?
In der zweiten Praxisphase habe ich beispielsweise im Projekt Retrofit eine Risikoanalyse der abgekündigten S5-Steuerungen (SPS) erarbeitet. In der dritten Praxisphase habe ich in einem Projekt zur Betriebsdatenerfassung einer Packmaschine gearbeitet.

Würden Sie sich wieder für das praxisintegrierte Studium entscheiden?
Auch wenn mir der Vergleich zum „normalen“ Vollzeitstudium fehlt - ich würde mich wieder für das praxisintegrierte Studium entscheiden!