FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

EMA - Systematisches Konzept für die Einführung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wir wollen, dass der/die NEUE bei der Einbindung in den Dienstbetrieb sich nicht selbst überlassen bleibt, sondern wollen Erwartungen an einen sachgerechten Prozess, insb. hinsichtlich der fachlichen Einarbeitung und der sozialen Eingliederung erfüllen.

Der/die Neue erwartet beispielsweise am ersten Tag eine Begrüßung durch den Vorgesetzten, einen vorbereiteten Arbeitsplatz, ein Einstellungsgespräch mit Vorgesetztem (u.a. Ablauf der Einarbeitung), ein schnelles Hineinfinden in das neue Umfeld, Rückmeldungen vom Vorgesetzten in der Einarbeitungsphase (Probezeit). Das wollen wir u.a. gewährleisten:

  • Leitfäden/Checklisten unterstützen die/den Vorgesetzte/n bei der Einführung der/des Neuen (betreffend Aktivitäten/Maßnahmen vor der Einstellung, am Tag der Einstellung und danach).
  • Die Einführungsbroschüre gibt einen Überblick über die FH (Kurzdarstellung der wichtigsten Daten und Informationen als erste Orientierungshilfe).
  • Der/die ggf. benannte Einstellungspate/-patin entlastet die/den Vorgesetzten bei der sozialen Einbindung des/der Neuen.
  • Bei den Professoren/Lehrenden: Das Konzept der Hochschuldidaktischen Weiterbildung unterstützt bei den didaktischen und methodischen Anforderungen der Lehrveranstaltungen.

Die systematische Einführungskonzeption soll das gewünschte Hochschulziel unterstützen, eine/n leistungsfähige/n, kreative/n, integrierte/n und sich mit der Hochschule identifizierende/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter zu bekommen und zu halten.