FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu den Pilotveranstaltungen

Worum geht es?

Im Rahmen des Forschungsprojekts HumanTec  wurden an der Fachhochschule Bielefeld sowie der WWU Münster berufsbegleitende Studienangebote für betriebliches Bildungspersonal entwickelt und erprobt.

Vor diesem Hintergrund wurden verschiedene Weiterbildungsseminare angeboten:

Pilotveranstaltungen im Überblick

Welches Ziel verfolgen die Pilotveranstaltungen?

Betriebliches Bildungspersonal ist heute mit vielfältigen Herausforderungen, wie einem hohen Fachkräftebedarf, veränderten Zielstellungen betrieblicher Bildung, der Digitalisierung der Arbeitswelt und dem Umgang mit heterogenen Lerngruppen konfrontiert.

Die im Projekt HumanTec entwickelten Studien- und Weiterbildungsangeboten sind darauf ausgerichtet, in der betrieblichen Bildung tätige Personen in ihrer (Weiter-)Qualifizierung und Professionalisierung zu unterstützen.

Die Erprobung dieser Angebote wurde im Rahmen der Projektarbeit dazu genutzt, Studieninhalte, Angebotsformate und Rahmenbedingungen bestmöglich an die Bedarfe der Zielgruppe des betrieblichen Bildungspersonals anzupassen.

Warum waren die Pilotveranstaltungen kostenfrei?

Die an der Fachhochschule Bielefeld sowie der WWU Münster im Forschungsprojekt HumanTec (Laufzeit 2014-2020) neu entwickelten berufsbegleitenden Studienangebote für betriebliches Bildungspersonal wurden in Form von verschiedenen Pilotveranstaltungen erprobt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ gefördert.

Werden die Pilotveranstaltungen nochmal zu einem anderen Termin angeboten?

Die Pilotveranstaltungen waren Teil einer Erprobung von berufsbegleitenden Studienangeboten für betriebliches Bildungspersonal, die an der Fachhochschule Bielefeld sowie der WWU Münster im Forschungsprojekt HumanTec neu entwickelt wurden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ gefördert. Mittelfristig ist geplant, die Erprobungsangebote in einen Weiterbildungsstudiengang und in Zertifikatsangebote an der FH Bielefeld und an der WWU Weiterbildung gGmbH in Münster einfließen zu lassen.

Welche Zugangsvoraussetzungen gab es für die Pilotveranstaltungen?

Voraussetzung für die Teilnahme an Pilotveranstaltungen auf Bachelor-Niveau war eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung (HZB), also Abitur, Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung, sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung.

Das Abitur oder die Fachhochschulreife sind also nicht die einzigen Möglichkeiten, um sich an einer Hochschule bewerben zu können. Auch mit einer beruflichen Qualifikation ist die Teilnahme in vielen Fällen möglich:

  • Wer eine Aufstiegsfortbildung (z.B. Meister, Techniker) abgeschlossen hat, kann sich grundsätzlich ohne weitere Prüfung für ein HumanTec-Weiterbildungsseminar (WS 2019/20) einschreiben.
  • Auch Studieninteressierte, die mindestens eine zweijährige, abgeschlossene Berufsausbildung in Deutschland absolviert haben und mindestens drei Jahre Vollzeit gearbeitet haben, verfügen in der Regel über eine Hochschulzugangsberechtigung und können an den HumanTec-Weiterbildungsseminaren teilnehmen.
  • Es existieren zahlreiche Ausnahmen, welche ebenfalls zum Hochschulzugang berechtigen, die sie der Verordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte (Berufsbildungshochschulzugangsverordnung) entnehmen können.

Voraussetzung für die Teilnahme an Pilotveranstaltungen auf Master-Niveau waren der Nachweis eines ersten Hochschulabschlusses (z.B. Bachelor) sowie der Nachweis einer mindestens einjährigen Berufstätigkeit nach dem ersten Studienabschluss.

Welche Unterlagen wurden für die Anmeldung zu den Pilotveranstaltungen benötigt?

Für die Anmeldung wurde ein Anmeldeformular zur Verfügung gestellt. Zusätzlich waren ggf. auch Unterlagen zur Prüfung der Zugangsberechtigung erforderlich.