FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Zertifikatsangebote

Im Kontext des Projektes HumanTec wurden unterschiedliche Zertifikatsangebote auf DQR-Niveau 6 entwickelt, die sowohl von der FH Bielefeld als auch von der WWU Weiterbildung gGmbH durchgeführt werden. Entsprechend der Zielsetzung der Projektförderlinie „Aufstieg durch Bildung – Offene Hochschulen“ zur sogenannten Öffnung der Hochschulen sollen mit diesen Angeboten unterschiedliche Zielgruppen wie Berufstätige und Berufsrückkehrer_innen, Arbeitssuchende oder Studienabbrecher_innen angesprochen werden. Vor diesem Hintergrund richten sich die Zertifikatsangebote an Weiterbildungsinteressierte unterschiedlicher Branchen, die sich entweder für eine berufliche Tätigkeit im Bereich der betrieblichen Bildung qualifizieren oder ihr berufliches Handeln im Bereich der betrieblichen Bildung professionalisieren möchten.

Weiterbildungsseminare im Projekt HumanTec

Das berufsbegleitende Format der Zertifikatsangebote bietet die Möglichkeit einer akademischen Weiterbildung, die den Bedarfen an modularen, zeitlich begrenzten und flexiblen Angebotsstrukturen Rechnung trägt. Unterstützt wird dies dadurch, dass bei der Umsetzung der Angebote ein Blended-Learning-Ansatz verfolgt wird. Demnach setzen sich die einzelnen Angebote jeweils aus Präsenzveranstaltungen und längeren Selbstlernphasen zusammen, die gezielt miteinander verknüpft und durch den Einsatz digitaler Medien unterstützt und begleitet werden.

Weiterhin können die Zertifikatsangebote eine Brückenfunktion übernehmen, indem sie Möglichkeiten schaffen, erste Kontakte zur Hochschule zu knüpfen und (berufsbegleitendes) Studieren zu erproben.

Die methodisch-didaktische Planung und Gestaltung der Zertifikatsangebote sowie der dazugehörigen Prüfungen folgt einer kompetenzorientierten und diversitätssensiblen Ausrichtung. Aufgrund des ‚berufsbiografischen Rucksacks‘, den die Studierenden mitbringen, und angesichts ihrer fortlaufenden Einbindung in unternehmerische Kontexte wird auf praxisorientierte Gestaltungsansätze ein besonderer Fokus gelegt.

Die Zugangsvoraussetzungen sind ein erster berufsqualifizierender Abschluss sowie eine mindestens einjährige, einschlägige Berufserfahrung.