FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

WUPA

Wirksamkeit von betreuten Urlauben für pflegebedürftige Menschen und deren pflegende Angehörige als Entlastungsangebot

Laufzeit

01.09.2016 – 31.01.2017

Projektpartner

Urlaub & Pflege e.V., Telgte

Projektförderung

Hochschulinterner Forschungsfonds für frauen- und geschlechterbezogene Forschung

Projektmitarbeiterin

Ariane Rolf

Kurzbeschreibung

Im Mittelpunkt des Forschungsvorhabens steht eine Analyse von Erwartungen und Bedarfen pflegender weiblicher Angehöriger in Bezug auf organisierte gemeinsame Urlaube mit den von ihnen betreuten Pflegebedürftigen. Es ist das Ziel, sowohl die Erwartungen an das Urlaubsangebot als auch dessen Wirksamkeit und Bedeutung vor dem Hintergrund einer Reduktion des Belastungserlebens und der Gesundheitsförderung aus der Nutzerinnenperspektive empirisch zu untersuchen.

Überwiegend übernehmen Frauen, zumeist Ehepartnerinnen, Töchter, Mütter oder Schwiegertöchter, die Aufgaben der Pflege eines nahestehenden Angehörigen. Dies hat oftmals negative Folgen auf die physische und psychische Gesundheit sowie das soziale Netzwerk und die Möglichkeit einer Erwerbstätigkeit der pflegenden Frauen. Diese Belastungen münden häufig in Komplikationen wie sozialer Isolation oder chronischer Erschöpfung. Aus diesen Gründen ist die Frage nach einer gemeinsamen professionell betreuten Urlaubsgestaltung von Pflegebedürftigen und weiblichen pflegenden Angehörigen als integrativer Ansatz zur Reduktion des Belastungserlebens und zur Förderung der Gesundheit der Betroffenen bedeutsam. Der Kooperationspartner für das Forschungsvorhaben ist ein gemeinnütziger Reiseveranstalter. Dieser hat sich auf Reisen für Menschen mit Hilfs- und Pflegebedarf spezialisiert und bietet Urlaub inklusive Betreuung und Beratung von Pflegebedürftigen und ihren pflegenden Angehörigen nach § 45b SGB XI an, um diese zu entlasten.