FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

SchulBerEit

Information, Schulung und Beratung der Pflegeschulen zur Einführung und Umsetzung des Pflegeberufegesetzes


Laufzeit

16.11.2018 – 15.05.2020


Projektpartner

Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP), Köln  

Projektförderer

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW)


Kurzbeschreibung

Mit dem Pflegeberufegesetz (PflBG) vom 17. Juli 2017 wird die Pflegeausbildung ab 2020 grundlegend reformiert. Die zahlreichen Innovationen erfordern von den Pflegeschulen und Einrichtungen eine rechtzeitige Vorbereitung, Anpassung und Veränderung ihrer Strukturen und Prozesse.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen will diesen Reformprozess unterstützen und trägt durch eine Landesförderung zu einer gelingenden Umstellung in den Pflegeschulen und zur nachhaltigen Umsetzung der Reformansprüche bei.

In einem auf eine Laufzeit von 18 Monaten ausgerichteten Kooperationsprojekt der Fachhochschule Bielefeld und des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) in Köln erhalten alle Pflegeschulen in Nordrhein-Westfalen das Angebot von Information, Schulung und Beratung, insbesondere im Prozess der schulinternen Curriculumentwicklung.

Das Kooperationsprojekt beginnt mit einer intensiven Vorbereitungsphase, in der das Konzept von den Kooperationspartnern gemeinsam konkretisiert wird. Die zentrale Projektphase bilden fünf ein- bis zweitägige Modulen, von denen sich vier Module an die verantwortlichen Leitungen von Pflegeschulen und eines an die Träger der praktischen Ausbildung richten. Zielsetzung und Gegenstand der Module reichen von einer systematischen Auseinandersetzung mit den normativen Grundlagen der Pflegeberufereform, über die Herausforderungen für die Lernortkooperation bis zur Unterstützung bei der Entwicklung und Implementierung der schulinternen Curricula. Ein weiteres optionales Modul 6 wird für den Fall angeboten, dass im Prozess ein vertiefender oder erweiterter Schulungsbedarf sichtbar werden sollte.

Das Konzept ist von Prof. Dr. Patrizia Raschper und Prof. Dr. Barbara Knigge-Demal, Projektleitungen für die FH Bielefeld, und Prof. Gertrud Hundenborn, Projektleiterin für das DIP, gemeinsam entwickelt worden. Es wird an beiden Standorten nach den gleichen Standards in den Informations-, Schulungs- und Beratungsmodulen umgesetzt. Die Schulen in den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold und Münster werden von der FH Bielefeld begleitet, die Pflegeschulen in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln vom DIP.