FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

09.08.2022 Modellprojekt 2 – Erprobungsbeginn des zugehenden Angebotes „Case Management für pflegende Angehörige“ an 7 Modellstandorten in NRW

Die von dem Projektteam der AW Kur und Erholungs GmbH entwickelte Pilotversion des Rahmenkonzepts „Case Management für pflegende Angehörige“ wurde im Juli von verschiedenen Expert*innen validiert und anschließend überarbeitet. 

Ergänzend zu der Basisschulung im Frühjahr diesen Jahres sowie den Intensivierungsmodulen der Unfallkasse NRW wurden die Case Manager*innen im Rahmen von digitalen Arbeitsterminen auf den Start in die Erprobungsphase vorbereitet. Gemeinsam mit dem Projektteam erarbeiteten sie in den letzten Monaten Arbeitsmaterialien zu den Themen Datenschutz, Leistungsdokumentation und Öffentlichkeitsarbeit. 

Mithilfe dieser Arbeitsmaterialien und diverser im Rahmen der Schulung vermittelten Instrumente und Methoden sind vor Kurzem 10 Case Manager*innen in die Erprobungsphase gestartet. Das neuartige, zugehende Beratungs- und Unterstützungsangebot für pflegende Angehörige wird von ihnen an 7 Standorten im urbanen wie ländlichen Bereich in NRW auf seine Praxistauglichkeit hin überprüft. 

Ziel ist es, pflegenden Angehörigen in unterschiedlichen Lebenslagen niedrigschwellig eine zugehende Präventionsberatung zu ermöglichen, die Unterstützung aus einer Hand bietet. Zur langfristigen Entlastung sowie Verbesserung des Wohlbefindens des pflegenden Angehörigen kommen je nach Bedarf verschiedene gesundheitsförderliche und präventive Maßnahmen durch den/die Case Manager*in zur Anwendung.   

Die Modellstandorte, an denen in den nächsten 8 Monaten das entwickelte Konzept durch Case Manager*innen in kommunaler Trägerschaft sowie in Trägerschaft der Freien Wohlfahrtspflege erprobt wird, sind Folgende: 

  • Modellstandort Bielefeld (Stadt Bielefeld)
  • Modellstandort Steinfurt und Umgebung (Kreis Steinfurt)
  • Modellstandort Overath (Rheinisch-Bergischer-Kreis)
  • Modellstandort Recklinghausen (AW Kur und Erholungs GmbH)
  • Modellstandort Gladbeck (AWO Unterbezirk Münsterland-Recklinghausen)
  • Modellstandorte Heek und Stadtlohn (Caritasverband im Dekanat Ahaus-Vreden e.V.) 

Zum regelmäßigen Austausch der Case Manager*innen finden - organisiert von dem Projektteam der AW Kur und Erholungs GmbH – mehrere interkollegiale Treffen statt. 

Die FH Bielefeld begleitet die Erprobungsphase wissenschaftlich. Im Rahmen eines Pre-Post-Designs werden pflegenden Angehörigen zu Beginn und nach Abschluss des Case Managements Fragebögen durch die Berater*innen ausgehändigt bzw. zugeschickt. Zusätzlich werden im Anschluss an die Maßnahme qualitative leitfadengestützte Interviews mit pflegenden Angehörigen durchgeführt, um Änderungsbedarfe und Wirkungstendenzen hinsichtlich des Konzeptes zu identifizieren. Durch Interviews mit einzelnen Case Manager*innen soll die Anbieterperspektive beleuchtet werden.