FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

InGeTec – Individualisierung in Gesundheit und Technik

InGeTec-LogoOptimierung von Hilfsmitteln und Hilfsmittelversorgung
für funktional eingeschränkte Menschen


Interdisziplinärer Forschungsschwerpunkt der Fachbereiche Ingenieurwissenschaften und Mathematik sowie Wirtschaft und Gesundheit

Laufzeit:
01.07.2017 bis 30.06.2021 
        

Gefördert durch:

Logo_Ministerum_Kultur_und_Wissenschaft_Farbig


Vorhaben und Ziele

Im Forschungsschwerpunkt InGeTec gehen Forscherinnen und Forscher der Lehreinheit Pflege und Gesundheit (PuG) sowie dem Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik (IuM) gemeinsam der Frage nach, welche individuellen Anpassungen im Bereich der Hilfsmittelversorgung notwendig sind, um den Bedürfnisse von Menschen mit unterschiedlichen funktionellen Einschränkungen zu begegnen. Der Schwerpunkt liegt dabei einerseits auf einer technischen Optimierung und andererseits auf einer konsequenten Nutzerorientierung. Ziel ist zunächst die Optimierung von Hilfsmitteln für Menschen mit funktionalen Einschränkungen aufgrund von Behinderungen, Alter oder Pflegebedürftigkeit, damit diese ihre Selbstbestimmung und größtmögliche Autonomie so lange wie möglich erhalten bzw. wiedererlangen können. Dafür werden zum einen die Bedarfe der Hilfsmittelnutzer, deren Angehörigen sowie von Fachkräften erhoben. Zum anderen erfolgen eine Marktanalyse und eine technische Analyse ausgewählter Hilfsmittel. Darauf aufbauend werden Prototypen entwickelt und von den Nutzerinnen und Nutzern erprobt.

Verschiedene Praxispartner aus der Gesundheitsversorgungspraxis, dem Vertrieb und der Produktion beteiligen sich an dem Vorhaben. Studierende aus beiden Fachbereichen sollen in die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Rahmen studentischer Projekte einbezogen werden.