FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

ERASMUS+

Erasmus_Plus_Logo

European Region Action Scheme for the Mobility of University Students

Das Hochschulprogramm ERASMUS, eine der großen Erfolgsgeschichten der Europäischen Union, fördert seit 1987 grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden, Hochschullehrenden und Hochschulpersonal in Europa.

Seit 2014 vereinigt das EU-Programm die Bereiche allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport unter dem Namen "ERASMUS+". Diese Programmgeneration hat am 01.01.2014 begonnen und ist mit einem Bugdet in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren. Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Kinder- und Jugendhilfe voranbringen. Informationen zum Erasmus+ finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/index_en.htm

Mit den Fördermitteln wird vor allem die Mobilität in Europa und seit 2015 in geringerem Umfang auch mit anderen Teilen der Welt gestärkt. Bis zum Jahr 2020 sollen rund zwei Millionen Studierende von Erasmus+ profitieren, darunter über eine Viertelmillion aus Deutschland.

33 europäische Staaten nehmen an ERASMUS+ teil: Die 28 EU-Länder, Island, Liechtenstein, Norwegen, die Türkei und die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien.

Durch Erasmus+ werden folgende Mobilitätsmaßnahmen gefördert:

Die Fördermittel für die meisten Mobilitätsmaßnahmen werden in den teilnehmenden Ländern von nationalen Agenturen vergeben. In Deutschland ist der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) die Nationale Agentur (NA DAAD) für die Hochschulzusammenarbeit.

Auslandsmobilität mit Behinderung

Behinderte können einen Zuschuss für Mehrkosten im Rahmen eines ERASMUS+ Aufenthalts erhalten. Dies gilt für alle ERASMUS+ Mobilitätslinien (Studium, Praktika, Mobilität zu Unterrichtszwecken und Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken).

 

 

Haftungsklausel:

"Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben."