FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Freiräume International


„Freiräume International“ an der FH Bielefeld


Hinweis: Die Projektlaufzeit endete am 31.12.2021

Die FH Bielefeld wurde im DAAD-Programm HAW.International im Modul A mit dem Projekt „Freiräume International“ gefördert (Laufzeit: 01.10.2019 - 31.12.2021).

Ziel des DAAD-Förderprogramms, das insgesamt vier Module umfasst, war es, Studierende von HAW/FH für den internationalen Arbeitsmarkt auszubilden und ihre interkulturellen Kompetenzen zu schulen. Des Weiteren sollte die Internationalisierung auf allen Ebenen, angefangen von den Studierenden bis hin zum Verwaltungspersonal, verankert werden.

Daher hat der DAAD neben speziellen Stipendienprogrammen für FH-Studierende und einer Projektförderung auch Beratungsservices in einem neu geschaffenen Kompetenzzentrum angeboten.

Auch die Fachhochschule Bielefeld hat sich zum Ziel gesetzt den gesamthochschulischen Internationalisierungsprozess voranzutreiben. Im Jahr 2017 wurde das HRK Audit kompakt Internationalisierung erfolgreich abgeschlossen und „Internationalität“ in den Planungsgrundsätzen und im Hochschulentwicklungsplan als Querschnittsaufgabe festgelegt.

Mit der Strategie Internationales (2020-2030, die den Titel „Freiräume“ trägt) wurden die Handlungsfelder definiert. Die Projektförderung ermöglichte es, dass einzelne Aspekt der Strategie zügiger und effektiver umgesetzt werden konnten.

Im Rahmen des Projektes wurden Freiräume für internationale Aktivitäten geschaffen und gestaltet. Als übergeordnetes Ziel wurde die Förderung der Studierendenmobilität verfolgt.

 

Folgende vier Maßnahmenpakete, wurden im Projekt „Freiräume International“ an der FH Bielefeld umgesetzt:

M1: Auf- und Ausbau von Netzwerken
  • Aufbau von multilateralen Netzwerken, um Mobilitätshemmnisse abzubauen
  • Etablierung von internationalen Hochschulpartnerschaften, insbesondere für Studiengänge, die noch nicht über ausreichend passende Partner verfügen
  • Aufbau von internationalen Kooperation mit Partnerhochschulen mit praxisintegrierten Studiengängen
  • Aufbau eines Netzwerks mit internationalen Praxispartnern
M2: Studiengangsstrukturen und curriculare Rahmenbedingungen
  • Etablierung einer internationalen Mobilitätsoption für die Studiengänge, in denen noch kein Mobilitätsfenster besteht
  • Anbahnung von einem Doppelabschlussprogramm in allen Fachbereichen, in denen bisher kein Doppelabschluss besteht
M3: Kulturentwicklung und Anreizsysteme
  • Durchführung von kommunikativen Veranstaltungen (Bar Camps, Summer Schools etc.)
M4: Internationalisierung in der Verwaltung
  • Förderung der Internationalität in der Verwaltung

Mit den vier Maßnahmenpaketen wurden sowohl strukturelle und curriculare als auch kulturelle und organisatorische Mobilitätshemmnisse abgebaut und einfache Zugänge zur Mobilität geschaffen.


Für Fragen zum Projekt oder bei Interesse an einer inhaltlichen Mitarbeit steht Ihnen Frau Judith Peltz (judith.peltz@fh-bielefeld.de) zur Verfügung.

 

Logo DAAD

Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Ansprechpartnerin:

Judith Peltz
Leitung Dezernat Internationales
judith.peltz@fh-bielefeld.de
0521.106-7710

Netzwerken International - Wie finde ich einen Hochschulpartner im Ausland?

Netzwerken International - Beschäftigtenmobilität im Ausland