FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Kanada_puzzle

In der Alberta OWL-Kooperation arbeiten Hochschulen in OWL (Ostwestfalen-Lippe, Deutschland) und Bildungsinstitutionen in Edmonton (Kanada) zusammen, um Wissen auszutauschen und weiterzuentwickeln. Im Mittelpunkt der Kooperation stehen eine fächerübergreifende enge Zusammenarbeit in der Forschung, sowie der Austausch von Studierenden und PraktikantInnen. Durch multilaterale Beziehungen zwischen allen beteiligten Partnern sollen Stärken beider Regionen ergänzt, kombiniert und ausgebaut werden.

 

Edmonton - The City of Learners

Edmonton liegt mit seinen 1,3 Millionen Einwohnern im Herzen Albertas in Westkanada. Mit über 90.000 Studierenden jährlich ist die Stadt ein intellektuelles Zentrum. Aus den renommierten Bildungsinstitutionen gehen Premierminister und Nobelpreisträger hervor. Bekannt als 'hotbed of knowledge and innovation' (Nährboden für Wissen und Innovation) ist Edmonton mit zahlreichen exzellenten Forschungseinrichtungen, Biotechnologie-, Agrarwirtschafts- und Erdölbetrieben ausgestattet. Unter anderem die breit ausgebaute Branche der Informations- und Telekommunikationstechnologie macht die Stadt zum Standort nationaler und internationaler Wirtschaftsunternehmen. Die Region ist darüber hinaus durch ihre weltweit bekannten Nationalparks Banff und Jasper in den Rocky Mountains ein beliebtes Touristenziel.

 

OWL - Vereint Wissenschaft und Industrie

Ostwestfalen-Lippe im Nordwesten Deutschlands ist mit rund 120.000 Unternehmen eine Region mit industriellem Schwerpunkt, in der Wirtschaft und Wissenschaft eng miteinander verbunden sind. Die Zusammenarbeit von unterschiedlichsten leistungsstarken Unternehmen und Hochschulen macht OWL zu einem bedeutenden Wissenschaftsstandort mit mehr als 65.000 Studierenden. Dabei spielt Internationalität eine zentrale Rolle. Mehrere sogenannten 'hidden champions', große Weltmarktführer, haben ihren Sitz in OWL. Die beiden größten Städte Bielefeld und Paderborn ergänzen sich auf vielfältige Weise.