FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Fördermöglichkeiten

Als Studierende der FH Bielefeld können Sie sich um Stipendien bewerben, die direkt von der Fachhochschule Bielefeld vergeben werden:

  • Für Studien- und Praktikumsaufenthalte im Rahmen von ERASMUS +.
  • Für Studien- und Praktikumsaufenthalte weltweit, die nicht durch ERASMUS+ gefördert werden können.

Die jeweiligen Ausschreibungen veröffentlichen wir auf dieser Seite.

Aktuell sind die folgenden Stipendien ausgeschrieben:

Ausschreibung PROMOS- und QVM-Stipendien

DAAD: PROMOS

PROMOS ist die Abkürzung für PROGRAMM zur Steigerung der Mobilität von Studierenden an deutschen Hochschulen, das aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert wird. Seit 2010 können Hochschulen dank dieses Programms Studierende, die bei einem Auslandsaufenthalt gefördert werden, selbst auswählen. Die FH Bielefeld führt jedes Jahr zwei Auswahlverfahren durch.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich alle an der FH Bielefeld eingeschriebenen Studierenden, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit. Ein Aufenthalt an einer Hochschule des Herkunftslandes kann nicht gefördert werden.

Was wird gefördert?

  • Studienaufenthalte an Hochschulen weltweit außer in EU Ländern sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz und Türkei (1 bis 6 Monate)
  • Abschluss- und Studienarbeiten (Bachelor und Master) an Hochschulen (außer ERASMUS+ Partner) oder Unternehmen (1 bis 6 Monate)
  • Praktika weltweit außer EU-Länder sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz und Türkei

Bewerbungsfristen 2018 

  • Für Auslandsaufenthalte im Sommersemester 2018 (ab Februar 2018)  15. Januar 2018
  • Für Auslandsaufenthalte im Wintersemester 2018/2019 (ab Juli 2018):  18. Mai 2018

Bewerbungsunterlagen

Folgende Unterlagen sind in der Unterrichts- bzw. Arbeitssprache einzureichen

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Motivationsschreiben (1-2 Seiten mit der Begründung über den Sinn und Zweck des geplanten Aufenthaltes an der Hochschule bzw. Praktikumsgeber)
  • aktueller Notenspiegel (bei Studienaufenthalten in der Unterrichtssprache der Gasthochschule)
  • Learning Agreement (nur bei Studienaufenthalten, bzw. einen genauen Zeitplan bei Abschluss- und Studienarbeiten)
  • Sprachnachweis  (TOEFL, IELTS, o.ä., DAAD-Sprachtest oder Englischnote der FH)
  • Nachweis gesellschaftliches Engagement (falls zutreffend)
  • Angabe BAföG-Empfänger/in: ja/nein
  • Studienplatzzusage bzw. Praktikumsvertrag bzw. Betreuungszusage bei Abschlussarbeiten (kann nachgereicht werden)                                                                       

Wie geht es dann weiter?

Eine Auswahlkommission, bestehend aus Mitgliedern des jeweiligen Fachbereiches, einer Vertretung der Hochschulleitung sowie einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter des International Office, beurteilt die Bewerbung nach folgenden Kriterien:

  • Erbrachte Studienleistung 50%
  • Sinn und Zweck des geplanten Aufenthalts für den weiteren Studienverlauf 20%
  • Einschlägige Sprachkenntnisse 20%
  • Fakultatives Kriterium/gesellschaftliches Engagement 5%
  • Fakultatives Kriterium/formale Anforderung an Unterlagen 5%

Etwa einen Monat nach Bewerbungsschluss erhält jede Bewerberin/jeder Bewerber einen Bescheid.

Spricht das Auswärtige Amt (https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit)eine Reisewarnung aus, so darf für das betreffende Land oder die betreffende Region keine Förderung genehmigt werden.

Wie hoch sind die Stipendienleistungen?

Pro geförderten Monat wird eine einheitliche Pauschale für alle Länder in Höhe von 300 EUR ausgezahlt. Ausnahmen bilden u. a.  die USA, Hong Kong, China; Israel, Korea und Tansania mit 400 EUR und Japan, Kongo, Süd Sudan und Angola mit 500 EUR.

Sofern genügend Mittel zur Verfügung stehen und keine Ausland-BAföG-Berechtigung (hierin ist bereits eine Reisekostenpauschale vorgesehen) vorliegt, kann zusätzlich eine einmalige Reisekostenpauschale ausgezahlt werden.

Weitere Kosten (z. B. Studiengebühren, Auslandskrankenversicherung etc.) werden nicht übernommen.

 

Stipendien für studienbezogene Auslandsaufenthalte aus QVM 2018 (zentrale Qualitätsverbesserungsmittel)

Das Präsidium der Fachhochschule Bielefeld stellt Stipendien aus QVM zur Förderung vonstudienbezogenen Auslandsaufenthalten im Jahr 2018 zur Verfügung, für die die gleichen Bedingungen, Voraussetzungen und Fristen, wie für die oben genannten PROMOS-Stipendien, gelten.

Für beide Programme gibt es nur ein Online-Bewerbungsportal. Ihre Bewerbung wird automatisch für beide Programme berücksichtigt.

Eine gleichzeitige Förderung aus QVM und PROMOS Mitteln ist jedoch ausgeschlossen.

 

Eine Checkliste ist ebenso wie die Ausschreibung auf dieser Seite im Downloadbereich hinterlegt.

USA-Studium im akademischen Jahr 2018-2019 | Fulbright-Stipendien für Master-Studierende und Hochschulabsolvent/innen

Wer im Studienjahr 2018-2019 an einer Hochschule in den USA studieren möchte, kann sich um ein vier- bis neunmonatiges Fulbright-Studienstipendium bewerben.  

Die Stipendienleistungen beinhalten die transatlantischen Reisekosten und eine Kranken-/Unfallversicherung sowie einen monatlichen Stipendienbetrag von bis zu US-Dollar 3.850 zur (ggf. anteiligen) Finanzierung der Studiengebühren und Lebenshaltungskosten an der amerikanischen Gasthochschule. Die Stipendien werden für Studienvorhaben auf dem Niveau der amerikanischen Master-/PhD-Programme vergeben. Die Fulbright-Kommission unterstützt die Bewerberinnen und Bewerber bei der Studienplatzbewerbung an amerikanischen Gasthochschulen.

Zur Bewerbung sind Studierende eingeladen, die spätestens im August 2018 den Bachelor-Abschluss bzw. mindestens 6 erfolgreich abgeschlossene Fachsemester in den traditionellen Studiengängen nachweisen können. Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die bereits einen ersten Hochschulabschluss besitzen, darf dieser nicht vor dem 1. April 2016 liegen. Bewerbungsfrist ist der 20. Juni 2017.

Das nach dem amerikanischen Senator J. William Fulbright benannte Austauschprogramm fördert den akademischen und kulturellen Dialog mit den USA. Das Fulbright-Programm genießt weltweit ein hohes Ansehen. Die Einbindung in das internationale Netzwerk der Fulbright-Stipendiaten und -Ehemaligen ermöglicht den Stipendiaten Kontakte und Freundschaften in aller Welt.

Die aktuellen Bewerbungsinformationen und Antragsunterlagen finden sich auf unserer Website:

https://www.fulbright.de/programs-for-germans/studierende-und-graduierte/studienstipendien 

Darüber hinaus gibt es viele weitere Förderungsmöglichkeiten:

  • Sollten Sie ohnehin BAföG empfangen, sind Sie im Regelfall auch für das Auslandsstudium BAföG berechtigt. Selbstverständlich fällt, wenn Sie Auslands-BAföG beantragen, Ihr Inlands-BAföG weg. Auch wenn Sie kein Inlands-BAföG bekommen, sollten Sie trotzdem einen Antrag auf Auslands-BAföG stellen, da Sie unter Umständen durch die höheren Kosten im Ausland für eine staatliche Förderung in Frage kommen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
  • Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet eine Stipendiendatenbank, in der man individuell nach Stipendien für Studien-, Forschungs- oder Lehraufenthalte im Ausland suchen kann.
  • Mystipendium.de ist eine Datenbank mit über 2000 Fördermöglichkeiten - auch für Auslandsaufenthalte von Studierenden. Eine vorherige Registrierung ist hier notwendig.
  • Es gibt eine Vielzahl an Stiftungen, die Studierende aus einer bestimmten Region, mit einem bestimmten fachlichen Schwerpunkt oder einer speziellen Projektarbeit fördern. Weitere Informationen über Förderkriterien, Ablauf und Bewerbungsvoraussetzungen bekommen Sie auf den Internetseiten der einzelnen Stiftungen selbst. Unter folgendem Link finden Sie eine Auflistung der verschiedenen Stiftungen: http://www.stiftungen.org
  • Ein ausbildungsbezogenes Auslandsvorhaben kann über einen zinsgünstigen Bildungskredit finanziert werden, der oftmals einkommensunabhängig gewährt wird.