STUDIUM IM AUSLAND

Die FH Bielefeld verfügt über mehr als 100 Partnerhochschulen weltweit. Gerne beraten wir Sie bei der Wahl der Gasthochschule.

Sollte Ihnen keine unserer Partnerhochschulen zusagen, besteht die Möglichkeit, sich als sogenannter Free Mover eine eigene Gasthochschule zu suchen.

Studienaufenthalte im Ausland erfordern eine rechtzeitige und gründliche Vorbereitung. Bei der Planung müssen Sie sich über den Zeitpunkt und die Dauer des Auslandsstudiums im Klaren sein. Zusätzlich müssen Sie bei der Länderwahl und der Wahl der Gasthochschule Ihre Fremdsprachenkenntnisse berücksichtigen.

Für die Organisation Ihres Auslandsaufenthaltes sollten Sie etwa ein Jahr Vorlauf kalkulieren.

Bitte beachten Sie die folgenden Fristen:

  • Bewerbungsschluss für ERASMUS+ Partnerhochschulen und ein ERASMUS+ Stipendium: 15.03.2018
  • Bewerbungschluss für Partnerhochschulen außerhalb von ERASMUS+ (USA, Kanada, Korea, Südamerika): 15.02.2018
  • Bewerbungen für Plätze, die in der ersten Auswahlrunde nicht vergeben wurden 10.09.2017 (bitte kontaktieren Sie vor Ihrer Bewerbung das Akademische Auslandsamt)
  • Bewerbungsschluss für ein PROMOS-Stipendium: 18.05.2017
Gründe für ein Auslandsstudium:
  • Fremdsprachenkenntnisse verbessern, 
  • ein neues Land kennenlernen, seine Menschen und Kultur,
  • das eigene Studienfach aus einer anderen Perspektive kennenlernen,
  • internationale Kontakte knüpfen,
  • für die späteren Bewerbungen Auslandserfahrung sammeln.
Anerkennung von Studienleistungen

Planen Sie einen internationalen Studienaufenthalt, bei dem Sie entsprechende Leistungen erbringen wollen, die Sie dann im Nachhinein an der Fachhochschule Bielefeld anerkennen lassen möchten, so sollten Sie die Anrechenbarkeit spezifischer Leistungen vor Reiseantritt abklären.

Für die Teilnehmerinnen  und Teilnehmer an Austauschprogrammen ist der Abschluss eines sogenannten Learning Agreements verpflichtend. Hierbei handelt es sich um eine Art Vertragsabkommen zwischen der Heimatuniversität, der Partnerhochschule und der Studierenden oder dem Studierenden, das im Vorfeld die Anerkennung von internationalen Studienleistungen absichern soll.

Der Abschluss eines solchen Learning Agreements legt für die beteiligten Parteien ein verbindliches Studienprogramm fest. Konkret bedeutet dies, dass die Partnerhochschule durch Unterschrift bestätigt, dass die Austauschstudierenden die angegebenen Lehrveranstaltungen besuchen können und entsprechende Leistungsnachweise dort erbringen dürfen. Gleichzeitig verpflichten sich die Austauschstudierenden, die angegebenen Kurse oder Lehrveranstaltungen an der Partnerhochschule zu besuchen und entsprechende Leistungsnachweise zu erbringen. Darüber hinaus bestätigt die  Fachhochschule Bielefeld - ebenfalls durch Unterschrift der oder des Zuständigen - dass die erbrachten Leistungen der Studierenden nach erfolgreichem Abschluss des Auslandsaufenthalts hier anerkannt werden.

Hinweis: Laut Rahmenprüfungsordnung der FH Bielefeld sind die Prüfungsausschussvorsitzenden für die Anerkennung von Leistungen zuständig. Im Moment gibt es in den Fachbereichen unterschiedliche Anerkennungsverfahren. Erkundigen Sie sich daher bitte, wer in Ihrem Fachbereich für die Anerkennung zuständig ist.

Kurzfristige Änderungen des Learning Agreements sind durchaus nicht unüblich und durch ein einfaches Verfahren schnell geregelt.
Bitte informieren Sie sich bei den zuständigen Professorinnen und Professoren Ihres Studiengangs über mögliche anrechenbare Leistungen. Sie sollten hierfür im Vorfeld einen Blick in das Lehrangebot der Partnerhochschule Ihrer Wahl geworfen haben.

Nach dem Auslandsaufenthalt erhalten Sie von der Partnerhochschule eine Übersicht über die erbrachten Leistungen ("Transcript of Records"), die Sie mit dem Antrag auf Anerkennung beim Studierendenservice der FH Bielefeld einreichen.

Anerkennung von Abschlussarbeiten
Auch bei Abschlussarbeiten gibt es keine "automatische" Anerkennung. Deshalb sollten Sie folgendermaßen vorgehen: Vor der Abreise informieren Sie die zuständigen Lehrenden an der Fachhochschule Bielefeld darüber, dass Sie planen, eine Abschlussarbeit im Ausland anzufertigen. Außerdem sollten Sie an Ihrem Fachbereich klären, ob, wann und wie eine solche Arbeit anzumelden ist, wie bei der Themenwahl vorgegangen wird, wie die Berichterstattung erfolgen muss und von wem die Arbeit geprüft wird.

Partnerhochschulen

Bei der Auswahl Ihrer Partnerhochschulen wählen Sie bitte zunächst den Fachbereich aus, an dem Sie studieren:

Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in den Fachbereichen stehen Ihnen bei studienbezogenen, fachlichen Fragen zur Verfügung. Allgemeine Fragen zu Förderungsmöglichkeiten, Formularen und Fristen richten Sie bitte an das Akademische Auslandsamt.

Auswahl der passenden Partnerhochschule

Fachliche Gründe sollten ausschlaggebend für die Wahl der Partnerhochschule sein. Vorlesungsverzeichnisse und weitere Informationen über die Partnerhochschulen der Fachhochschule Bielefeld erhalten Sie auf den Seiten der Partnerhochschule, im Akademischen Auslandsamt sowie bei den Fachkoordinatorinnen und -koordinatoren.
Natürlich spielen Land und Leute, Kultur und Freizeitangebot bei der Auswahl auch eine wichtige Rolle, im Mittelpunkt sollten aber die fachlichen Interessen stehen.

Auf jeden Fall sollten Sie sehr gute Kenntnisse der Unterrichtssprache und idealerweise auch der Sprache des Gastlandes haben.


Generell gilt:

  • Wenn Sie allgemeine Informationen zum Austauschprogramm, zu Ihrer gewünschten Partnerhochschule inklusive dem dortigen Sprachkursangebot, zu den Antragsunterlagen usw. benötigen, wenden Sie sich an das Akademische Auslandsamt.
  • Wenn Sie fachliche Fragen zu einer bestimmten Partnerhochschule und deren Fächerangebot haben, wenden Sie sich bitte an den Fachkoordinator bzw. die Fachkoordinatorin.