FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Vor der Abreise

Bewerbung und Zulassung

Alle Informationen zu Bewerbungs- und Zulassungsvoraussetzungen sowie den erforderlichen Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Visum

Studierende aus der EU:
Wenn Sie aus einem Land innerhalb der EU kommen, benötigen Sie für die Einreise nach Deutschland kein Visum.

Studierende aus Ländern außerhalb der EU:
Ob Sie ein Visum benötigen, erfahren Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland.

Um ein Visum zu Studienzwecken zu beantragen, brauchen Sie i.d.R. folgende Unterlagen:

oder

  • eine Bestätigung von uni-assist, dass Sie sich an der FH Bielefeld beworben haben und die Voraussetzungen für ein Studium grundsätzlich erfüllen
  • ggf. Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse oder einen geplanten Sprachkurs in Deutschland

Hinweise:

  • Bitte beantragen Sie ein Visum für Studienzwecke und kein Touristenvisum! Mit einem Touristenvisum können Sie in Deutschland nicht studieren.
  • Die Bearbeitung von Visumsanträgen dauert ca. 4-6 Wochen, manchmal auch länger. Wir empfehlen Ihnen, sofort nach Erhalt der Zulassung bzw. des Schreibens von uni-assist einen Termin beim zuständigen deutschen Konsulat bzw. der Botschaft zu machen.
Krankenversicherung

Studierende in Deutschland müssen während ihres Studiums krankenversichert sein. Ohne einen Nachweis über eine gültige Krankenversicherung können Sie sich an der FH Bielefeld nicht einschreiben.

Studierende aus der EU:

Für einen kurzen Aufenthalt (1-2 Semester) in Deutschland reicht die EHIC (European Health Insurance Card) normalerweise aus. Wenn Sie Ihr komplettes Studium in Deutschland absolvieren möchten, sollten Sie sich aber bei einer deutschen Krankenversicherung versichern.

Studierende aus Ländern außerhalb der EU:

Erkundigen Sie sich beim zuständigen deutschen Konsulat, ob Sie schon für den Visumsantrag eine in Deutschland gültige Krankenversicherung benötigen. In jedem Fall sollten Sie sich nach Ihrer Ankunft  bei einer deutschen Krankenversicherung versichern.

Gesetzliche und private Krankenversicherungen:

Es gibt in Deutschland gesetzliche und private Krankenversicherungen. Private Versicherungen bieten oft scheinbar günstige Tarife für internationale Studierende an, die aber oft nicht alle Leistungen abdecken. Das kann bedeuten, dass im Fall einer Krankheit oder eines Unfalls unerwartet hohe Kosten auf Sie zukommen. Die meisten Studierenden entscheiden sich deshalb für eine gesetzliche Krankenversicherung. Wenn Sie eine private Krankenversicherung abschließen, können Sie während des Studiums nicht mehr in die gesetzliche Versicherung wechseln!

Gesetzliche Krankenversicherungen rechnen direkt mit dem Arzt ab; in der Apotheke müssen Sie nur einen kleinen Teil der Kosten selbst zahlen (max. 10 € pro Medikament).  In einer privaten Versicherung müssen Sie Arztrechnungen und Medikamente aus der Apotheke zunächst komplett selbst bezahlen und bekommen die Kosten dann erstattet.

Hinweis:

  • Eine Reisekrankenversicherung ist für ein Studium in Deutschland nicht ausreichend!