FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

SEAp Logo



Living Lab for 
Smart Energy Applications

 

Laboraufbau SEAP / AGNES

Das Labor Smart Energy Applications (SEAp) dient der Validierung von intelligenten Steuerungsalgorithmen zur Bereitstellung von Flexibilitäten durch Sektorenkopplung für Netze mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Nutzung von Power2Mobility bzw. Vehicle2Grid-Anwendungen. Besondere Kompetenzen liegen in der Modellierung von Energiesystemen im zellularen Ansatz mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien, der Modellierung von Flexibilitäten im Netz und dem Einsatz von µPMUs in Verteilnetzen.

SEAp-Neu 

Durch den Hardware in the Loop (HiL) Teststand im Kilowatt-Bereich mit regenerativer Energieerzeugung (PV und Wind), Kraft-Wärme-Kopplung, Elektrofahrzeugflotte, stationärem Batteriespeicher, elektrischer Last und konventioneller Netzeinspeisung können Verfahren zur autarken Steuerung von Netzzellen entwickelt und erprobt werden.

Der Echtzeit-Netz-Simulator bietet eine API für Python, die es ermöglicht, Steuerungsalgorithmen für intelligente Netze in unseren Teststand zu integrieren. Diese Algorithmen werden in HiL validiert. Zusätzlich haben wir die Möglichkeit, neu entwickelte intelligente Systeme in unseren Teststand zu integrieren, die Integration von erneuerbaren Energien oder Elektrofahrzeugen in bestehende Netze zu modellieren und deren Auswirkungen zu testen. 

Die Teststand-Komponenten sind: 

  • Hardware-Simulationen von Windkraftanlagen, PV-Anlagen, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen
  • Lastsimulationen
  • Simulationen von Elektrofahrzeugen

Weitere Komponenten sind: 

  • Brennstoffzellen
  • Batteriespeicher
  • Echtzeit-Netzsimulator
  • µPMUs

BZ-Ausstattung