FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

AG Fermentation und Formulierung von Zellen und Wirkstoffen

Forschungsschwerpunkt

Formulierung bezeichnet die Überführung eines Wirkstoffes in eine anwendbare Form wie beispielsweise Kapseln oder Tabletten. Dabei kann eine geeignete Formulierung die Eigenschaften des Endproduktes wesentlich beeinflussen und z.B. die Handhabbarkeit, die Lagerfähigkeit und die Wirksamkeit entscheidend verbessern oder eine kontrollierte Freisetzung in Abhängigkeit von den Materialeigenschaften und Umwelteinflüssen ermöglichen.

Jedoch werden die vielfältigen Aspekte der Formulierungswissenschaft in der biotechnologischen Forschung und Lehre meistens vernachlässigt. Deshalb herrscht hier ein hoher Forschungsbedarf. Das Anwendungsfeld für Formulierungstechnologie ist sehr breit und umfasst viele Industriezweige.

In der Biotechnologie können Formulierungstechniken direkt nach der Kultivierung dazu verwendet werden, Biomasse für eine Anwendung in Boden, Wasser oder Luft zu formulieren oder Biokatalysatoren für eine Anwendung in Bioreaktoren und Biosensoren zu immobilisieren. Da Formulierung an der Schnittstelle Produktion - Anwendung stattfindet, ist die Forschung an Formulierungen immer untrennbar mit der Produktion der Wirkstoffe und deren Anwendung verbunden. Daraus ergibt sich eine Reihe von Anwendungen wie zum Beispiel:

  • Formulierung von Agrobiologicals (biologische Schädlingsbekämpfungsmittel, Lockstoffe, Pflanzenöle, Biodünger, somatische Embryonen)
  • Formulierung von Agrochemikalien (Pflanzenschutzmittel, Dünger)
  • Konstruktion von künstlichen Organen
  • Konstruktion von künstlichen Samen
  • Konservierung von trocknungsempfindlichen Mikroorganismen
  • Immobilisierung von Biokatalysatoren, Photopigmenten und Nahrungsergänzungsmitteln

 

Homepage mit weiteren Informationen: 
WorkingGroupPatel - Fermentation and Formulation of Biologicals and Chemicals