FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
14.11.2017

Integrationsworkshop im Fachbereich IuM

Projekt „angekommen Bielefeld“ besucht das zdi-Schülerinnen- und Schülerlabor experiMINT

Bereits zum zweiten Mal fand am 09. November 2017 in Kooperation mit dem Projekt „angekommen Bielefeld“ ein Workshop für geflüchtete Schülerinnen und Schüler im Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik (IuM) der FH Bielefeld statt.

Die Walter-Blüchert-Stiftung, Träger des Projekts, hilft Menschen in Not dabei, ihr Potenzial zu entwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, indem sie sie bei der Überwindung gesellschaftlicher Barrieren unterstützt. Das Projekt „angekommen Bielefeld“ bietet den Jugendlichen in diesem Zusammenhang auch eine kostenlose Ergänzung zum Unterricht im Nachmittagsbereich an. Dazu zählt neben Sprachkursen, Nachhilfe und vielen Freizeitangeboten auch der Block „BIELEFELD ENTDECKEN“.

Projekt-angekommen-bielefeld_GruppenfotoIm Rahmen speziell dieses Nachmittagsangebots wurde nun die FH Bielefeld besucht. In dem dreistündigen Workshop stellte Lisa Münstermann, Mitarbeiterin im zdi-Schülerinnen- und Schülerlabor experiMINT, zunächst den Fachbereich IuM und die dazugehörigen Studiengänge vor. Im Anschluss ging es praktisch weiter, denn die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, einen Putzroboter zu bauen und ein Ei-Rettungssystem zu konstruieren, um einen ersten spielerischen Eindruck von den Themenschwerpunkten Bauen und Konstruieren zu gewinnen. Helena Hoss, Sozialarbeiterin im Projekt „angekommen Bielefeld“ dazu: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit der FH, da es der Horizonterweiterung der Jugendlichen dient. Die meisten kennen lediglich die Vokabel Uni und kommen schlimmstenfalls allein aus diesem Grund nicht auf die Idee, sich nach einem Studienplatz an einer Fachhochschule umzusehen.“ „Diese und ähnliche Angebote sind für eine gelungene Integration entscheidend. Es ist uns wichtig, einen Beitrag dazu leisten zu können“, ergänzt Lisa Münstermann. (th)