FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
15.02.2021

Internationaler Studierendenaustausch digital

Ein Studierendenteam des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen unterstützte die digitale Lehre durch engen Austausch mit der Shanghai Normal University in China.

Teamtreffen

Teil der ingenieurwissenschaftlichen Bachelorstudiengänge an der Fachhochschule (FH) Bielefeld sind zwei Praxisprojekte, die das Ziel verfolgen die gelernten Theorieanteile in der Praxis umzusetzen. Drei Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen des dritten Semesters unterstützten Prof. Franz Feyerabend bei der Organisation und Durchführung der pandemiebedingten Onlinelehre an der Shanghai Normal University in China (SHNU).  „Professor Feyerabend reist jährlich für einige Wochen nach China, um an der SHNU rund 70 Studierende zu unterrichten“, erzählt Studentin Carolin Röthemeier.   

Einige Wochen vor Semesterstart nahm die Studiengruppe Kontakt zu Prof. Yiran Li, dem Kooperationspartner seitens der SHNU auf, um die chinesischen Studierenden mit Hilfe von E-Learning Einheiten auf den anstehenden Unterricht vorzubereiten. „Da der Einsatz von zoom in China nicht gängig ist, haben wir in kurzen Erklärvideos die Nutzung erläutert und Funktionen wie die sogenannten Breakout Sessions vorgestellt, die bei der Umsetzung von Gruppenarbeiten hilfreich sind“, berichtet Projektteilnehmer Tim Krain.  Die chinesischen Studierenden lernen seit zweieinhalb Jahren Deutsch an ihrer Hochschule, so dass die Videos sowie der Unterricht in deutscher Sprache umgesetzt werden können. 

Zusätzlich zur Lehre hatten dreizehn chinesische Studierende die Möglichkeit in Kleingruppen eine aufgabenspezifische Fragestellung aus dem vorherigen Unterricht zu bearbeiten. Zu diesen Themen erstellten die Studierenden der SHNU E-Learning Videos in deutscher Sprache. Dabei wurden sie von  deutschen Studierenden über die Projektgruppe hinaus betreut. Am 18. Januar 2021 stellte die Gruppen ihre Ergebnisse in einer Videokonferenz auch externen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wie Lehrenden, Studierenden, dem International Office sowie Prof. Dr. Ulrich Schäfermeier, dem Vizepräsidenten für Studium und Lehre, vor. „Es war eine große Herausforderung, ein Lernvideo auf Deutsch zu erstellen, aber wir sind sehr froh, eine erfolgreiche Präsentation gehabt zu haben“, so Ji Zhitong, Student der SHNU. 

 „In China ist es üblich, über „WeChat“ zu kommunizieren. Diese Plattform ist ähnlich wie WhatsApp und bietet zusätzlich die Option Texte zu übersetzen. Dadurch war es möglich, schnell intensiven Kontakt zu den Studierenden aufzubauen und bei Fragen zu unterstützen. Um den interkulturellen Austausch zu fördern, haben wir vom Leben an der FH Bielefeld berichtet und auf der anderen Seite auch einen interessanten Einblick in das Geschehen rund um die SHNU gewonnen“, ergänzt Kommilitone Josef Heinrich. „Dank der interessanten Einblicke möchte ich während meines Studiums gerne nach China reisen und meine internationalen Kenntnisse erweitern“, fährt Heinrich fort. 

„Während des Semesters unterstützte die Projektgruppe die Gruppenarbeiten in den zoom-Räumen und motivierte die chinesischen Studierenden durch die studentische Zusammenarbeit. Dank der eingesetzten E-Learning-Einheiten traf ich auf eine sehr gut vorbereitete Studiengruppe. Das und die Tatsache, dass 90 Prozent der Studiengruppe an der SHNU dem Unterricht mit Kamera folgte hat mich sehr gefreut“, resümiert Prof. Feyerabend. Die Projektgruppe ist sich sicher, dass dieses Projekt sie gut auf die Herausforderungen der Arbeit in international tätigen Unternehmen vorbereitet hat. 

Studentischer Beitrag / th