FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
21.03.2019

Jetzt kann die Grillsaison beginnen

Dank eines Studierendenprojekts der FH Bielefeld kann sich die Kita „Der Bunte Sandkasten“ in Werther über einen neuen Riesenschwenkgrill freuen

Riesenschwenkgrill für Kita in Werther

Im Rahmen der Vorlesung Verbindungselemente im Studiengang Maschinenbau hatte Prof. Dr. Jan Robert Ziebart eine anspruchsvolle Aufgabe. Der im Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik dozierende Professor ist für das Lehrgebiet Konstruktion zuständig. „Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es im Beruf nichts gibt, was mehr motiviert, als etwas Fassbares geschaffen zu haben. Genau dieses Gefühl wollten wir unseren Studierenden bereits zu Beginn des Studiums vermitteln: Weg vom Lernen nur auf Pa-pier.“ Gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Fahrig hält Ziebart die Vorlesung im zweiten Semester.

Die Lösung: Neun Gruppen mit jeweils zehn Studierenden erhielten im Sommersemester 2018 die Aufgabe, einen Schwenkgrill zu konstruieren. Dieser sollte unter bestimmten Voraussetzungen entwickelt werden. Der Grill sollte beispielsweise schnell zusammenzubauen und mit einem Kurbelbetrieb ausgestattet sein.

Ein glücklicher Zufall machte die Projektgruppe darauf aufmerksam, dass der Baumarktgrill der Kita in Werther den Geist aufgegeben hat. Alle Beteiligten waren sich sofort einig, dass der beste Grill gebaut werden muss und dann der Kita gespendet wird.

„Damit war das Projekt auch wirklich authentisch, denn wir haben ein Unternehmen in den Gesamtprozess eingebunden. Es war ein Glücksfall für uns alle, denn dank der Einwände und Tipps der Meller Firma GLA-WEL arbeiteten die Studierenden dann mit den Rahmenbedingungen aus dem echten Berufsleben. Darüber hinaus haben die Auszubildenden der Firma GLA-WEL das theoretische Gerüst der Studierenden praktisch umgesetzt und den Grill gebaut“, erklärt Ziebart. Nach einigen Neuberechnungen mit dem Ziel den Herstel-lungspreis zu senken, wurde dann kürzlich der Grill fertiggestellt.

Bei einer feierlichen Übergabe waren dann auch sämtliche Projektbeteiligte dabei und konnten so persönlich die selbstgestalteten DANKESCHÖN-Schilder der Kita-Kinder entgegennehmen. Simon Welke, Geschäftsführer von GLA-WEL, sprach der Kita lebenslange Garantie auf den Edelstahlgrill aus. „Der alte Grill ist bei den regelmäßigen Kitafesten und dem guten Wetter im letzten Sommer ohnehin an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen“, erzählt Kita-Koch und Grillmeister Daniel Meyer. „Das kann jetzt nicht mehr passieren“, freut sich Kita-Leiterin Michaela Vogelsang über das Ergebnis. „Der Grill ist einfach nur toll“. „Das Projekt war für die Studierenden so motivierend, dass Sie freiwillig auch nach der Notengebung weitergearbeitet haben. Unter didaktischen Gesichtspunkten lief es ebenfalls klasse, denn die Studierenden sind nun für die praktische Zusammenarbeit mit einem Unternehmen sensibilisiert“, ist sich Projektleiter Ziebart sicher. Im kommenden Sommersemester wird Simon Welke die Vorlesung „Verbindungselemente“ besuchen und den dann im zweiten Semester Studierenden vom Ablauf des Gesamtprojekts berichten. Auf die Frage, wie es weitergehen wird, antwortet Ziebart mit einem Augenzwinkern: „Als nächstes steht die Konstruktion eines Dönergrills an!“.

„Ein Paradebeispiel für disziplinübergreifende Zusammenarbeit und eine wertvolle Erfahrung für unsere Studierenden“, freut sich IuM-Dekan Prof. Dr. Lothar Budde. (th)