FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
08.11.2017

4. MINT-Karrieretag: Arbeitsfelder kompakt

Praxisbüro der FH und Career Service der Universität stellen Studierenden potentielle Arbeitsfelder vor.

Bereits zum vierten Mal hatten Studierende am 07. November 2017 die Gelegenheit, potentielle Arbeitgeber hautnah kennenzulernen. Das Praxisbüro des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften und Mathematik (IuM) der FH Bielefeld und der Career Service der Universität Bielefeld hatten in den Konferenzbereich der FH eingeladen. Sechs Unternehmen nutzten den diesjährigen Karrieretag, um den Studierenden ihr Firmenportrait und konkrete Einblicke in aktuelle Arbeitsfelder vorzustellen und Erwartungen an zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu formulieren. 

MINT-Karrieretag-02Insgesamt 160 interessierte Studentinnen und Studenten folgten den Impulsvorträgen regionaler Arbeitgeber. „Wie auch in den vergangenen Jahren bieten wir wieder die Möglichkeit, sich im Loungebereich auf der Magistrale mit den einzelnen Firmenvertretern bei einem Kaffee über Praktika, Themen für Abschlussarbeiten oder Jobs im Unternehmen in Ruhe auszutauschen“, so Brigitte Böwingloh, Leiterin des Praxisbüros im Fachbereich IuM der FH Bielefeld, die die Veranstaltung gemeinsam mit Dörte Husmann, Career Service der Uni Bielefeld organisiert und durchgeführt hatte. „Durch den Umzug der FH können wir unsere bereits seit langem gelebte Kooperation noch vielfältiger gestalten“, ergänzt Dörte Husmann. Prof. Dr. Lothar Budde, Dekan des Fachbereichs IuM, rief die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in seiner Begrüßungsrede dazu auf, trotz der generell schon sehr guten Berufsaussichten im MINT-Bereich den Tag dafür zu nutzen, sich den potentiellen Arbeitgeber herauszusuchen, der auch persönlich zu einem passt.  

Julia Goltz, tätig im Bereich Personalwesen, stellte als Erste ihren Arbeitgeber, die PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, vor. Unter dem Motto „Zukunftsgestalter gesucht – Karriere bei Phoenix Contact", machte sie darauf aufmerksam, dass das Unternehmen weiterhin wächst und momentan allein in Deutschland rund 200 offene Stellen hat.  

Im Anschluss stellte ihr Kollege Martin Schürmann, Softwareentwickler, den Zuhörerinnen und Zuhörern seine Tätigkeit bei Phoenix Contact exemplarisch vor. Sein Impulsvortrag gab Einblicke in das Tagesgeschäft und auch in das Anforderungsprofil im Bereich Forschung und Entwicklung.

Auf ähnliche Weise präsentierten sich im Verlauf des Tages die Unternehmen M+M Turbinen Technik GmbH, Koyo Bearings Deutschland GmbH, CLAAS KGaA mbH, WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, sowie die Storck KG. Gesprochen wurde zu den Arbeitsfeldern Konstruktion, Produktion und Logistik, IT-Digitalisierung, zum technischen Vertrieb und auch zum Bereich Projektmanagement. Neben den Gesprächen mit den Firmenvertreterinnen und -vertretern hatten die Studierenden auch die Möglichkeit, sich bei den ausgehängten Stellenausschreibungen über die gewünschten Anforderungsprofile zu informieren. „Eine gute Möglichkeit, um sein Studium und die sonstigen Aktivitäten in die gewünschte Schwerpunktrichtung zu gestalten“, so eine Teilnehmerin des MINT-Karrieretages. (th)