FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
09.02.2018

Simulation von Schienenfahrzeugen

Die Arbeitsgruppe Schienenfahrzeugtechnik traf sich zum zweiten Mal zum Seminar „Rail-Simulation“ im Fachbereich IuM. 

Die Arbeitsgruppe Schienenfahrzeugtechnik des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften und Mathematik, der FH Bielefeld veranstaltete vom 06.02.18 bis zum 07.02.18 zum zweiten Mal in Kooperation mit dem interdisziplinären Forschungsverbund Bahntechnik e.V. aus Berlin das zweitägige Seminar „Rail Simulation“.

Das große Interesse an dem Seminar spiegelte sich durch die Internationalität der Teilnehmer wider. Es nahmen insgesamt 13 Interessierte aus Österreich, Tschechien, der Schweiz und Deutschland teil, die aus den Bereichen Betreiber, Zulassungsstellen, Schienenfahrzughersteller und Hochschulen kamen.

Prof. Rolf Naumann, Manfred Hermanski und Sönke Lück referierten zu Themen aus dem Bereich „Grundlagen der Mehrkörpersimulation zur Auslegung und Nachweisführung bei Schienenfahrzeugen“. Ein Themenschwerpunkt befasste sich mit der Modellbildung und Validierung von Simulationsmodellen im Kontext der europäischen Schienenfahrzeugzulassung nach EN 14363-2016. Einen weiteren Schwerpunkt bildete der aktuelle Stand der Richtlinien und Normen zur Seitenwindstabilität von Schienenfahrzeugen sowie deren Entgleisungssicherheit. Darüber hinaus wurde den Seminarteilnehmern die Theorie der Rad-Schiene-Kontaktmechanik, die Methode zur Einbindung flexibler Körper in Mehrkörpersysteme und die simulationsgestützte Unfallsimulation von Güterfahrzeugen dargestellt. Die theoretischen Grundlagen wurden durch praktische Simulationsvorführungen ergänzt.

Das nächste Seminar ist für Anfang 2019 geplant. (sl)