FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
11.12.2017

Unternehmeraustausch am Studienort Gütersloh

Studentische Projektarbeiten überzeugen Unternehmen.

Am 07. Dezember hatte das Ressort Wissenschaftliche Weiterbildung der FH Bielefeld zum Unternehmeraustausch an den Studienort Gütersloh geladen. Ziel der Veranstaltung war es Unternehmen aus der Region über aktuelle Entwicklungen des Studienorts zu informieren und einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Anwesend waren Vertreterinnen und Vertreter von bereits mit dem Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik (IuM) kooperierenden Unternehmen (unter anderem Hörmann KG, Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Venjakob Maschinenbau GmbH & Co. KG, Miele & Cie. KG) sowie solche, die sich für eine Zusammenarbeit interessieren. Im Rahmen der praxisintegrierten Studiengänge durchlaufen die Studierenden im mehrwöchigen Wechsel Praxisphasen im Unternehmen und studieren am Studienort Gütersloh der FH Bielefeld.  

Professor Dr. Lothar Budde, Dekan des Fachbereichs IuM begrüßte die Gäste und informierte über den aktuellen Stand des Ausbaus vom Studienort zum Campus Gütersloh. In diesem Zusammenhang präsentierte er das Konzept und die angestrebte Internationalisierung, sowie das sogenannte d´lab – ein Innovationslabor für Digitalisierung: „Zusammen mit dem d´lab wird der neue Campus Gütersloh Strahlkraft im Sinne einer kooperativen, internationalen und interdisziplinär arbeitenden Hochschule entfalten.“ Im Anschluss stellten sich die neuen Gesichter am Studienort dem Plenum vor. Dr. Marian Brackmann ist Projektkoordinator für den „Campus Gütersloh“ und damit für die Koordination der Standortentwicklung, der räumlichen und technischen Infrastruktur, sowie für die Studiengangsentwicklung zuständig. Prof. Dr. Christian Stöcker ist neuberufender Professor, zuständig für das Lehrgebiet Steuerungs- und Automatisierungstechnik. Nachdem die neuen praxisintegrierten Bachelorstudiengänge Digitale Logistik und Product-Service-Engineering zum Wintersemester 2017/2018 an den Start gegangen sind, stellte Prof. Dr. Wolfram Schenck nun als Konzeptverantwortlicher, den Planungsstand des praxisintegrierten Studiengangs Digitale Technologien vor, der ab dem kommenden Wintersemester das Studienangebot des Studienorts erweitert.

Um die Studieninhalte greifbarer zu machen und einen authentischen Einblick in die Studienprojekte zu erhalten, präsentierten zwei Studenten die Ergebnisse ihrer Praxismodularbeiten. Tim Kleinehellforth, aus dem 3. Semester des Studiengangs Mechatronik/Automatisierung forschte bei der Sintron Industrie-Elektrik GmbH zum Thema: „Produktgrößenabhängige Positionierung eines Saugroboters“. Die Anforderungen waren eine Umlagerung von Holzplatten verschiedener Größen auf Rollenbahnen, sowie eine platzsparende Stapelung auf Paletten zu erwirken. Den zweiten studentischen Vortrag hielt Joel Sprenger aus dem 6. Semester des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen zum Thema: „Make-or-buy investigation for injection molded components”. Er beschäftigte sich drei Monate am ausländischen Standort seines Partnerunternehmens in den USA mit der Frage ob Kunststoffteile wirtschaftlich vorteilhafter in Eigenfertigung hergestellt oder eingekauft werden sollten. 

Bevor die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Erfahrungsaustausch zusammenkamen, gab Marcus Miksch, Leiter des Ressorts für Wissenschaftliche Weiterbildung, einen Rückblick auf den Studienstart 2017 und einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen.

Der nächste Unternehmeraustausch findet am Donnerstag, 7. Juni 2018, 15.00 Uhr statt. (th)