FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
07.10.2019

“We don't need no education”

Joachim Waßmuth gibt die Projektleitung des Schülerlabors ab. Das Team sagt mit einem sehr persönlichen Text Danke für 10 Jahre unermüdlichen Einsatz!

Schülerlabor01

Zu den Klängen von Pink Floyds Song “Another brick in the wall“ wurde am 25. März 2011 das Schülerlabor experiMINT eröffnet. Rund 100 Personen aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben es sich nicht nehmen lassen, an der Eröffnung am damaligen Standort „Am Stadtholz“ auf dem ungeheizten Dachboden teilzunehmen. Ein buntes, musikalisches Fest, auf dem schon zahlreiche Bausteine des Schülerlabors zu sehen waren und natürlich ausprobiert werden konnten. Prof. Dr.-Ing. Joachim Waßmuth eröffnete 2011 das Schülerlabor experiMINT, das er zu diesem Zeitpunkt schon zwei Jahre als Laborleiter aufgebaut hatte.

Schülerlabor05Zum Jahresbeginn 2014 erhielt Joachim Waßmuth Unterstützung von Prof. Dr. Lars Fromme. Als „Doppelspitze“ leiteten sie das Schülerlabor in den letzten 5 Jahren gemeinsam. Nach insgesamt zehn Jahren gibt Joachim Waßmuth den Posten als verantwortlicher Laborleiter nun ab.

Education – engl. Erziehung, Bildung, Ausbildung: Erziehung? Nein, das war dann doch nie das Ziel des Schülerlabors. Bildung? Bildung in einem 4h-Workshop vermitteln zu wollen, scheint vermessen zu sein. Vielmehr Interesse wecken, Spaß an der Sache haben, ein kleines Türchen öffnen, waren und sind das Ziel des Labors. Welche Bausteine könnten Kinder und Jugendliche begeistern? So manches aus den Anfangszeiten hat uns mittlerweile verlassen. Wir haben gelernt, dass eine Platte, die durch ein „Zerreißdingsbumsexperiment“ mit einem leisen „pffffff“ in zwei Teile geteilt wird, zwar einer Ingenieurin / einem Ingenieur Tränen der Rührung in die Augen treiben kann, einer Schülerin oder einem Schüler jedoch nur ein weiteres Fragezeichen ins Gesicht zaubert. Fragezeichen zu Ausrufungszeichen zu machen, war aber eher unser Ziel und so hat es Joachim Waßmuth mit dem Workshop „Mindstorms meets Mechatronik“ bereits weit vor der Eröffnung 2011 bewiesen, dass die Grundidee des Labors - durch Lehre zu begeistern - sein Ding ist.

Schülerlabor02Begeistern kann sich Joachim Waßmuth auch für Dinge, die ungewöhnlich und besonders sind. Der Synthesizer-Workshop, der Soundstift und unser FlipFlop-Percussion sind inspiriert durch seine Liebe zur Musik, Ingenieurwissenschaften und einen gewissen Spieltrieb, der sicher in jedem Ingenieur/jeder Ingenieurin steckt.


Seit der Eröffnung hatten wir zahlreiche Besucherinnen und Besucher, Tausende Kinder und Jugendliche haben Workshops besucht. Viele Delegationen aus der ganzen Welt wurden auf Rundgängen durch die Hochschule von Joachim Waßmuth begrüßt und konnten sich an den großen und kleinen Experimenten erfreuen – unter anderem kamen die Gruppen aus Israel, China, den USA oder Polen.

Schülerlabor04Aber auch Politikerinnen waren schon bei uns – so besuchte uns die amtierende Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Zugegeben, sie war damals noch Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, aber dennoch. Ihre Nachfolgerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die die Begeisterung für Musik mit Joachim Waßmuth teilt, hat uns genauso beehrt wie eine sehr interessierte Rita Süssmuth im Rahmen des Jahresempfangs der Fachhochschule Bielefeld 2016.

Zukünftig leitet Prof. Lars Fromme das Schülerlabor zunächst alleine. „Vielen Dank an Joachim! Er hat das Schülerlabor – so wie es sich heute darstellt – geprägt mit seinen Ideen und seinem Enthusiasmus! Der Aufbau und spätere Umzug des Labors wäre ohne seinen unermüdlichen Einsatz nicht möglich gewesen. Seine Handschrift wird auch zukünftig immer erkennbar bleiben.“

We don´t need no thought control

Joachim Waßmuth war 10 Jahre Leiter des Schülerlabors und über mehrere Jahre der fachvorgesetzte Professor der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen Susanne Krueger, Manuel Mai, Lisa Münstermann und Silja Stark. Er wird das Team in aktuellen Projekten weiterhin unterstützen, so dass wir erfreulicherweise auch zukünftig eng zusammenarbeiten werden!

Wir – das Team des Schülerlabors - bedanken uns für die Zeit bei Joachim, in der er uns großes Vertrauen entgegengebracht hat, uns hat machen lassen und hinter uns stand.

Danke für die Unterstützung in schweren privaten Zeiten und bei ärgerlichen beruflichen Zusammenstößen.

Joachim, Du warst unsere „Wand“ – manchmal zum „Anlehnen“ und manchmal zum „Verstecken“. Danke für Deine Zeit.

Das Team des Schülerlabors experiMINT