FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

19. Mindener Fachgespräch für den Tiefbau „Bauwerksabdichtungen“

„Bauwerksabdichtungen (neue Norm DIN 18533)

  1. Neuerungen für die Abdichtung erdberührter Bauteile nach neuer DIN 18533
  2. Bitumen- und Polymerbitumenbahnen für die Abdichtung erdberührter Bauteile nach DIN 18533 –     Eigenschaften und Anwendung
  3. Anwendung von kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (PMBC) und rissüberbrückenden mineralischen Dichtungsschlämmen (MDS) für die Abdichtung erdberührter Bauteile

Das 19. Mindener Fachgespräch für den Tiefbau fand am Donnerstag, den 29.11.2018 unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hans-Georg Gülzow im Audimax des Campus Minden der Fachhochschule Bielefeld statt. Der Dekan Prof. Dr.-Ing. Oliver Wetter konnte rund 100 Gäste und Studierende begrüßen. Die 3 Fachvorträge werden nachfolgend in Zusammenfassungen vorgestellt. Die PDF-Dateien (0,3 - 4 MB) mit den Vortragsfolien sind jeweils über den Link „[mehr ...]“ am Ende der Zusammenfassung und über den Downloadbereich am linken Rand der Seite  erreichbar.

 

Neuerungen für die Abdichtung erdberührter Bauteile nach neuer DIN 18533

Prof. Dr.-Ing. Hans-Georg Gülzow, Campus Minden der FH Bielefeld

Die alte Abdichtungsnorm wurde in 5 neue Einzelnormen DIN 18531 bis 18535 aufgeteilt (s. Bild 1). In DIN 18533 werden die Abdichtungen erdberührter Bauteile behandelt. Die Auswahl der Abdichtungsbauart ist von Wassereinwirkungs-, Riss- bzw. Rissüberbrückungsklassen und Raumnutzungsklassen abhängig. Ohne genauere Untersuchung ist der Bemessungswasserstand auf Höhe der GOK bzw. des HHW anzusetzen. Mineralische Dichtungsschlämme (MDS) dürfen nur in W1-E verwendet werden. In W2.2-E dürfen nur Abdichtungsbahnen verwendet werden. [mehr ...]

 

Bitumen- und Polymerbitumenbahnen für die Abdichtung erdberührter Bauteile nach DIN 18533 – Eigenschaften und Anwendung

Michael Schäfer, Vorsitzender des Arbeitsausschusses Technik des vdd Industrieverband Bitumen-Dach- und Dichtungsbahnen e.V.

Herr Schäfer stellte die Auswahlmöglichkeiten von Bitumenbahnen und deren Verarbeitung beim Einbau vor. Für die Abdichtung erdberührter Bauteile werden Bitumen-oder Elastomerbitumenbahnen eingesetzt. Plastomerbitumenbahnen sind für die Abdichtung erdberührter Bauteile nicht geeignet. Die zwischen Bitumendeckmassen eingebettete Trägereinlage (s. Bild 2) aus Glasgewebe oder Polyestervlies sichert die Aufnahme von Zugkräften bei guter Dehnfähigkeit und gewährleistet damit eine gute Rissüberbrückungsfähigkeit. [mehr ...]

 

Anwendung von kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (PMBC) und rissüberbrückenden mineralischen Dichtungsschlämmen (MDS) für die Abdichtung erdberührter Bauteile

Friede Schoone, Bostik GmbH, Borgholzhausen

Herr Schoone erläuterte in seinem Vortrag die Verarbeitung von Dickbeschichtungen PMBC (polymer modified bituminous coatings) und mineralischen Dichtungsschlämmen MDS beim Einbau auf erdberührten Bauteilen. MDS sind für die Überbrückung von Rissen bis 0,4 mm Breite bauaufsichtlich zugelassen (W1). Die Dickbeschichtung wird mit einem Armierungsgewebe eingebaut (s. Bild 3) und darf für die Überbrückung von Rissen bis 1 mm Breite (W2.1) eingesetzt werden. Die nasseingebauten Dickbeschichtungen müssen vor dem Anfüllen des Verfüllbodens austrocken. Die geforderte Dicke der Abdichtung wird im nassen Zustand kontrolliert und kann für den ausgetrockneten Zustand extrapoliert werden. [mehr ...]

 

In den 3 Vorträgen wurden die Regelungen und Vorgaben für die Abdichtung erdberührter Bauteile nach der 2017 eingeführten DIN 18533 vorgestellt. An die Vorträge schloss sich wieder eine lebhafte Diskussion mit den Teilnehmern an (s. Bild 4).

 

01-DIN18533 

Bild 1:  Aufteilung der Abdichtungsnormen

 

02-Bitumenbahn

Bild 2:  Aufbau einer Bitumenbahn

 

03-Aufbau-PMBC

Bild 3:  Abdichtung mit Dickbeschichtung PMBC

 

04-Podium

Bild 4:  Podium mit den Referenten