FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
Foto von Ariane Rolf

Ariane Rolf

M.A.
Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit
Kontakt
Raum F 113
Telefon +49.571.8385-263
ariane.rolf@fh-bielefeld.de
Raum B 306
Telefon +49.521.106-7428
ariane.rolf@fh-bielefeld.de
Lehrveranstaltungen
  • Steuerlehre 2 Tut
    Mehr
Publikationen

Monographie

  • Beaugrand, A., Latteck, Ä.-D., Mertin, M. & Rolf, A. (2017). Lehr- und Lernmethoden im dualen Studium. Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis. Stuttgart: Kohlhammer

 Veröffentlichungen

  • Nikelski, A./Kaufhold, M./Marzinzik, K./Rolf, A. (2013): Abschlussbericht. Evaluation der hochschuldidaktischen Qualifizierungsangebote für neuberufene Professorinnen und Professoren (hdw nrw). Berichte aus Forschung und Lehre Nr. 36, Fachhochschule Bielefeld.
  • Beaugrand, A.; Latteck, Ä.-D.; Mertin, M. & Rolf, A. (2015). Methodengeleitete Explikation von Wissen aus beruflichen Situationen. Expertise im Rahmen des Qualitätsnetzwerks Duales Studium. [pdf.]. Online http://stifterverband.info/publikationen_und_podcasts/positionen_dokumentationen/handbuch_duales_studium/expertisen/index.html
  • Müller, I., Mertin, M. & Rolf, A. (2016). Abschlussbericht des Forschungsprojekts: „Akzeptanz und Einstellungen hinsichtlich technischer Unterstützung zur Gewährleistung sicherer Bewegungsräume für Menschen mit dementiellen Erkrankungen (Bermuda)“. Bielefeld: Fachhochschule Bielefeld
  • Müller, I., Mertin, M. & Rolf, A. (2017). Technology as an area of conflict between autonomy and safety. Acceptance and attitudes of family caregivers in regard to technical assistance to ensure safer areas of movement for people with dementia. Proceeding of the 3rd International Conference on Information and Communication Technologies for Ageing Well and e-Health. Porto: Scitepress, accepted
  • Rolf, A., Pust, P., Mertin, M. & Latteck, Ä.-D. (2016). Methodengeleitete Explikation von Wissen aus beruflichen Situationen – eine Perspektive für die duale Bildung in der Pflege. Pädagogik der Gesundheitsberufe, 3(3), 13-19.

Kongressbeiträge

  • Rolf, A.; Pust, P.; Mertin, M. & Latteck, Ä.-D. (2015). Methodengeleitete Explikation von Wissen aus beruflichen Situationen - eine Perspektive für die duale Bildung in der Pflege. Workshop Lernwelten 2015. Chur, Schweiz.
  • Rolf, A.; Latteck, Ä.-D. (2015). Gewaltfreie Kommunikation in der Altenpflegeausbildung. Vortrag beim DGP-Hochschultag 2015. Freiburg.
  • Rolf, A., Müller, I. & Mertin, M. (2017). Technology as an area of conflict between autonomy and safety. Acceptance and attitudes of family caregivers in regard to technical assistance to ensure safer areas of movement for people with dementia. 3rd International Conference on Information and Communication Technologies for Ageing Well and e-Health. Porto (Portugal), 29.04.2017
  • Rolf, A. & Latteck, Ä.-D. (2017). Wissenstransfer am Beispiel eines dualen Pflegestudiums. Arbeitstagung Lernortverknüpfung. Didaktische Ansätze und Perspektiven berufsintegrierenden Studierens. Evangelische Hochschule Dresden, 08.12.2017.
Curriculum Vitae

seit 09/2016: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt “Einrichtung eines   Schulungs- und Beratungszentrums als Lehr- und Forschungseinrichtung“ im Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit/Lehr-einheit Pflege und Gesundheit am Campus Minden

09/2016 – 01/2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Wirksamkeit von betreuten Urlauben für pflegebedürftige Menschen und deren pflegende Angehörige als Entlastungsangebot“

seit 04/2016: Lehrkraft für besondere Aufgaben im dualen Studiengang“Gesundheits- und Krankenpflege” (B.Sc.)

08/2015 – 07/2016: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Akzeptanz und Einstellungen hinsichtlich technischer Unterstützung zur Gewährung sicherer Bewegungsräume für Menschen mit dementiellen Erkrankungen“ (Bermuda)

06/2014 – 09/2015: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Methodengeleitete Explikation von Wissen aus beruflichen Situationen“

12/2013 – 12/2014: studentische Hilfskraft im Institut für Bildungs- und        Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich (InBVG)

02/2013 – 11/2013: wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Evaluation der hochschuldidaktischen Qualifizierungsangebote für neuberufene Professorinnen und Professoren

10/2012 – 02/2013: Praxissemester am Fachseminar für Altenpflege im Ev. Johanneswerk e.V

2011 – 2015: Studium “Berufspädagogik Pflege und Gesundheit” (M.A.)

2010 – 2016: Honorartätigkeiten in Aus- und Weiterbildung für Pflegeberufe

2008 – 2011: Studium „Anleitung und Mentoring in den Gesundheitsberufen“ (B.A.)

2001 – 2012: Tätigkeit als ex. Altenpflegerin im Alten- und Pflegeheim sowie im ambulanten Dienst

1998 – 2001: Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin

Projekte

aktuell:

  • Gendertypische Erwartungen von männlichen pflegenden Angehörigen an professionelle Akteure im Pflegesetting – im Kontext von betreuten Urlauben (GEMPA-KobU); gefördert vom hochschulinternen Genderfonds

  • Einrichtung eines Schulungs- und Beratungszentrums als Lehr- und Forschungseinrichtung im Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit / Lehreinheit Pflege und Gesundheit am Campus Minden

abgeschlossene Projekte:

  • Wirksamkeit von betreuten Urlauben für pflegebedürftige Menschen und deren pflegende Angehörige als Entlastungsangebot (WUPA); gefördert vom hochschulinternen Genderfonds
     
  • Akzeptanz und Einstellungen hinsichtlich technischer Unterstützung zur Gewährleistung sicherer Bewegungsräume für Menschen mit dementiellen Erkrankungen (Bermuda); gefördert vom hochschulinternen Forschungsfond der FH Bielefeld
     
  • Methodengeleitete Explikation von Wissen aus beruflichen Situationen; gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
     
  • Evaluation der hochschuldidaktischen Qualifizierungsangebote für neuberufene Professorinnen und Professoren (hdw nrw)