FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
Foto von Änne-Dörte Latteck
Prof. Dr. phil.

Änne-Dörte Latteck

Lehrgebiet Pflegewissenschaft
Kontakt
Raum F 328
Telefon +49.521.106-7424
Telefax +49.521.106-7178
Mobil +49.151.61305655
aenne-doerte.latteck@fh-bielefeld.de
Lehrveranstaltungen
  • Fallmanagement in hochkomplexen Pflegesituationen III
    Mehr
  • Pflegewissenschaftliches Projekt
    Mehr
  • Theoretische Grundlagen der Pflege und Therapie
    Mehr
  • Theorien und Konzepte der Pflege
    Mehr
Weitere Funktionen
  • Prodekanin Fachbereich Gesundheit

  • Studiengangsleiterin primärqualifizierender Studiengang „Pflege“ (B.Sc.)

  • Studiengangsleiterin „Erweiterte Pflegexpertise – Advanced Nursing Practice“ (M.Sc.)

  • Senatsmitglied der FH Bielefeld

  • Mitglied der Lenkungsgruppe: Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitswesen (InBVG), Fachhochschule Bielefeld

  • Laborleitung "Skills Lab" am Campus Bielefeld der Fachhochschule Bielefeld

  • Mitglied der Gleichstellungskommission der FH Bielefeld

Weitere Tätigkeiten
  • Mitglied: Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.

  • Gutachterin der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.

  • 2014-2016 Vorstandsmitglied der Dekanekonferenz Pflegewissenschaft

  • Reviewerin für Zeitschriften

  • Gutachtertätigkeit u.a. für Akkreditierungen, Berufungsverfahren, Verbände und Ministerien

  • Beiratsmitglied ‚Innovation und Inklusion‘ wertkreis Gütersloh gGmbH

  • Senatsmitglied der Fachhochschule Bielefeld 2017-2021; 2022-2025

Publikationen

Download PDF


Bücher & Buchbeiträge

  • Bruland, D., Mauro, A., Ising, C., Major, J. & Latteck, Ä.-D. (2022). Förderung von Bewegungsfähigkeiten und körperlicher Aktivität von Menschen mit geistiger Behinderung: Partizipative Entwicklung und Erprobung der multimodalen Intervention „Mit Schwung und Energie durch den Tag“. In K. Hämel & G. Röhnsch (Hrsg.), Förderung von Gesundheit und Partizipation bei chronischer Krankheit und Pflegebedürftigkeit im Lebensverlauf. Reihe Gesundheitsforschung. Beltz Juventa. (im Erscheinen)
  • Bruland, D., Mauro, A., Vetter, N. S. & Latteck, Ä.-D. (2022). Stärkung von Gesundheitskompetenz von Menschen mit geistiger Behinderung. Implikationen für die Gesundheitskompetenz aus einem Forschungsprojekt zur Förderung körperlicher Aktivität. In K. Rathmann, K. Dadaczynski, O. Okan, M. Messer (Hrsg.), Gesundheitskompetenz. Springer Verlag. (im Erscheinen)
  • Grebe, C., Böttcher, A., Latteck, Ä.-D. & Weber, P. (2022). Erweiterte Pflegeexpertise zur Förderung von gesundheitlicher Teilhabe am Beispiel von Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge für Menschen mit geistiger Behinderung. Kohlhammer Verlag. (im Erscheinen)
  • Latteck, Ä.-D. & Seidl, N. (2022). Evidence-basiertes Pflegehandeln als Bestandteil professioneller Handlungskompetenz. Kohlhammer Verlag. (im Druck)
  • Latteck, Ä.-D. & Büker, C. (2022). Hochschulische Ausbildung in Pflegeberufen. In I. Darmann-Finck & K. H. Sahmel (Hrsg.), Pädagogik im Gesundheitswesen (S. 1-12). Springer Verlag. https://doi.org/10.1007/978-3-662-61428-0_12-1
  • Büker, C. & Latteck, Ä.-D. (2020). Das neue Pflegeberufegesetz: Auswirkungen auf das duale Studium aus hochschulischer Sicht. Gastbeitrag der Fachhochschule Bielefeld. In S. Hofmann, B. Hemkes, L.-J. Stephan, M. König & P. Kutzner (Hrsg.), AusbildungPlus. Duales Studium in Zahlen 2019. Trends und Analysen (S. 40-45). Bundesinstitut für Berufsbildung.
  • Latteck, Ä.-D., Seidl, N., Büker, C. & Marienfeld, S. (Hrsg.). (2020). Pflegende Angehörige - Genderspezifische Erwartungen an soziale Unterstützungssysteme. Budrich Verlag.
  • Latteck, Ä.-D., Vetter, N. S., Rolf, A. & Drees, A. (2020). Betreute Urlaube zur Entlastung von pflegenden Frauen. In Ä.-D. Latteck, N. Seidl, C. Büker & S. Marienfeld (Hrsg.), Pflegende Angehörige - Genderspezifische Erwartungen an soziale Unterstützungssysteme (S. 40-58). Budrich Verlag.
  • Latteck, Ä.-D., Rolf, A. & Drees, A. (2020). Betreute Urlaube zur Entlastung von pflegenden Männern. In Ä.-D. Latteck, N. Seidl, C. Büker & S. Marienfeld (Hrsg.), Pflegende Angehörige - Genderspezifische Erwartungen an soziale Unterstützungssysteme (S. 59-76). Budrich Verlag.
  • Latteck, Ä.-D. (2020). Distance Caregiving und Digitalisierung als Chance zur Überbrückung räumlicher Entfernungen für pflegende Angehörige. In Ä.-D. Latteck, N. Seidl, C. Büker & S. Marienfeld (Hrsg.), Pflegende Angehörige - Genderspezifische Erwartungen an soziale Unterstützungssysteme (S. 162-163). Budrich Verlag.
  • Bruland, D., Schulenkorf, T., Nutsch, N., Nadolny, S. & Latteck, Ä.-D. (2019). Interventions to improve physical activity in daily life of people with intellectual disabilities. Detailed results presentation of a Scoping Review. Universität Bielefeld. https://doi.org/10.4119/unibi/2939511
  • Dieterich, S., Hoßfeld, R., Latteck, Ä.-D., Bonato, M., Fuchs-Rechlin, K., Helmbold, A., große Schlarmann, J. & Heim, S. (Hrsg.) (2019). Verbleibstudie der Absolventinnen und Absolventen der Modellstudiengänge in Nordrhein-Westfalen (VAMOS) - Abschlussbericht. hsg Bochum. http://url.nrw/vamos2019
  • Freese, C., Jopt, M., Latteck, Ä.-D., Cieslukowski, E., Wiens, S. & Raschper, P. (2018). Förderung pädagogischer Kompetenzen durch die Gestaltung von Anleitesituationen im Skills Lab - ein Projekt an der FH Bielefeld. In F. Arens (Hrsg.), Lehrerbildung der Gesundheitsberufe im Wandel – Von der Pflegepädagogik zur Berufspädagogik Pflege und Gesundheit. Wissenschaftlicher Verlag Berlin.
  • Latteck, Ä.-D. (2018). Generalistik & Pflegekammer. In H. Burchert (Hrsg.), Fachbegriffe des Gesundheitsmanagements, Lexikon und Online-Training. NWB Verlag.
  • Latteck, Ä.-D. & Weber, P. (2018). Die Einschätzung des pflegerischen Unterstützungsbedarfs bei Menschen mit geistiger Behinderung. In A. Meißner (Hrsg.), Begutachtung von Pflegebedürftigkeit - Praxishandbuch zur Pflegeeinschätzung bei Erwachsenen (S. 143-162). Hogrefe Verlag.
  • Backhaus, J., Büker, C., Freese, C., Makowsky, K., Mertin, M., Pust, P. & Latteck, Ä.-D. (2017). Fallmanagement in hochkomplexen Pflegesituationen I- IV. In T. Evers, A. Helmbold, Ä.-D. Latteck & F. Störkel (Hrsg.), Lehr/Lernkonzepte zur klinischen Kompetenzentwicklung (S. 131-156). Budrich Verlag.
  • Beaugrand, A., Latteck, Ä.-D., Mertin, M. & Rolf, A. (2017). Lehr- und Lernmethoden im dualen Studium. Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis. Kohlhammer Verlag.
  • Evers, T., Helmbold, A., Latteck, Ä.-D. & Störkel, F. (Hrsg.). (2017). Lehr-Lernkonzepte zur klinischen Kompetenzentwicklung - Best-Practice-Beispiele aus den Modellstudiengängen NRW. Budrich Verlag
  • Latteck, Ä.-D. (2017). Systematische nationale und internationale Literatur- und Datenbankrecherche zu Gesundheitsförderungs- und Präventionsansätzen bei Menschen mit Behinderung und Auswertung der vorliegenden Evidenz der Ansätze. GKV-Bündnis für Gesundheit.
  • Grebe, C., Schürmann, M., Latteck, Ä.-D., Mertin, M. & Backhaus, J. (2014). Evaluation des dualen Studiengangs Gesundheits- und Krankenpflege (B.Sc.) der FH Bielefeld im Projekt zikzak. Methoden und Zwischenergebnisse einer quasi-experimentellen Kohortenstudie. In M. Kaufhold, B. Knigge-Demal & K. Makowsky (Hrsg.), Akademisierung und Professionalisierung in den Gesundheitsberufen - Einblicke in die Diskussion (S. 63-104). LIT Verlag.
  • Latteck, Ä.-D. (2014). Duales Studium – Pflegepioniere. In Centrum für Hochschulentwicklung (Hrsg.), Wenn Studieren der Normalfall wird. 20 Jahre CHE - Ein Blick auf neue Herausforderungen für Studierende, Hochschulen und Politik (duz SPECIAL) als Beilage zur duz - Deutsche Universitätszeitung (S.11). Raabe.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Seidl, N. (2012). Demenzielle Erkrankungen - Herausforderungen für die Pflege. Hamburger Fern-Hochschule.
  • Knigge-Demal, B., Nauerth, A., Schürmann, M., Freese, C., Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Bergmann-Tyacke, I. (2012). Das Projekt zikzak: Entwicklung, Implementierung, und Evaluation eines dualen Studienganges an der FH Bielefeld. In K. Marzinzik, A. Nauerth & M. Stricker (Hrsg.), Kompetenzentwicklung basisnah. Forschungsprojekte im Gesundheits- und Sozialbereich (S. 293-334). LIT Verlag.


Zeitschriften

2022

  • Cruel, E., Steiner, L., Stronczek, M., Büker, C. & Latteck, Ä.-D. (2022). Potenzial nicht ausgeschöpft - Forschungsprojekt zur Tagespflege. Die Schwester Der Pfleger, 61(1), 60-63.
  • Stronczek, M., Cruel, E., Steiner, L., Latteck, Ä.-D. & Büker, C. (2022). Einfluss auf Gesundheit – Eine Weiterentwicklungsmöglichkeit für Tagespflegen. TP Tagespflege - organisieren - leiten – entwickeln, 6(1), 14–15.
  • Stronczek, M., Steiner, L., Cruel, E., Latteck, Ä.-D. & Büker, C. (2022). Im Blickpunkt – Was sind Qualitäts- und Erfolgsfaktoren von Tagespflegeeinrichtungen? TP Tagespflege organisieren - leiten – entwickeln, 6(1), 10–13.

2021

  • Büker, C. & Latteck, Ä.-D. (2021). Advanced Practice Nursing zur Gesundheitsförderung und Prävention. nPublic Health Forum, 29(3), 257-259.
  • Helmbold, A., Latteck, Ä.-D. & Grebe, C. (2021). Mehrheit arbeitet klientennah - Studie zum beruflichen Verbleib von Hochschulabsolventen. Die Schwester Der Pfleger, 60(10), 46-47.
  • Latteck, Ä.-D., Büker, C., Ising, C. & Major, J. (2021). Pflegeberatungskonzept nach § 37 Abs. 3 SGB XI für Menschen mit geistiger Behinderung. NDV, 101(4), 210-215.
  • Latteck, Ä.-D., Helmbold, A., große Schlarmann, J. & Grebe, C. (2021). Beschäftigungsmerkmale und berufliche Handlungssicherheit hochschulisch ausgebildeter Pflegender – ausgewählte Ergebnisse der VAMOS-Studie in NRW aus Hochschulperspektive. Pflege und Gesellschaft, 26(1), 48-64.
  • Mauro, A., Herrera Bayo, L., Bruland, D. & Latteck, Ä.-D. (2021). Körperliche Aktivität von Menschen mit geistiger Behinderung: Ergebnisse qualitativer Nutzerinterviews und Implikationen für zielgruppenspezifische Konzepte. Bewegungstherapie und Gesundheitssport, 37(5), 224-230. https://doi.org/10.1055/a-1589-9358
  • Nutsch, N., Bruland, D. & Latteck, Ä.-D. (2021). Promoting physical activity in everyday life of people with intellectual disabilities: An intervention overview. Journal of Intellectual Disabilities. https://doi.org/10.1177/17446295211026499
  • Ristau, P., Helbig, R., Gebauer, A., Büscher, A., Latteck, Ä.-D., Metzing, S. & Schnell, M. (2021). Wenn das Vor-Ort-Interview unmöglich wird: Qualitative Interviews per Internet und Telefon in der Pflege und Gesundheitswissenschaft - Herausforderungen und Chancen (nicht nur) während der COVID-19-Pandemie. Pflegewissenschaft, 23(1), 55-67.
  • Vetter, N. S., Grebe, C. & Latteck, Ä.-D. (2021). Förderliche und Hemmende Aspekte für die Anwendung von im Studium erworbenen Kompetenzen in der beruflichen Praxis von Gesundheitsfachberufen. Eine qualitative Studie. Pädagogik der Gesundheitsberufe 8(4), 295-303.
  • Vetter, N. S., Voß, M., Bruland, D., Seidl, N. & Latteck, Ä.-D. (2021). Promoting Health Literacy in People with Intellectual Disabilities via Explanatory Videos: Scoping Reviews about the Current Research State. Health Promotion International, Artikel daab193. https://doi.org/10.1093/heapro/daab193

2020

  • Dieterich, S., Grebe, C., Bräutigam, C., Hoßfeld, R., Latteck, Ä.-D., Helmbold, A., Heim, S., Bonato, M., große Schlarmann, J., Adam-Paffrath, R., Sommer, S., Oetken, E., Jacobs, N. & Mijatovic, A. (2020). Verbleib der Absolventinnen und Absolventen der Modellstudiengänge in den Gesundheitsfachberufen in Nordrhein-Westfalen. Ergebnisse zu Beschäftigungsmerkmalen und Kompetenzen in der Berufspraxis. Das Gesundheitswesen, 82(11), 920-930. https://doi.org/10.1055/a-1241-3983
  • Grebe, C., Voß, M., Heitland, L., Nadolny, S. & Latteck, Ä.-D. (2020). A training program to qualify people with intellectual disabilities for inclusive research. European Journal of Public Health, 30(Supplement_5), Artikel ckaa165.181. https://doi.org/10.1093/eurpub/ckaa165.181
  • Helbig, R., Latteck, Ä.-D. & Schnepp, W. (2020). Konzepte, Theorien und Modelle zur pflegerischen Versorgung erwachsener Menschen mit Körperbehinderungen in der Häuslichkeit- ein Scoping Review. Pflegewissenschaft, 4(22), 198-209.
  • Latteck, Ä.-D. & Bruland, D. (2020). Inclusion of people with intellectual disabilities in Health Literacy activities. State of research and practical initiatives. International Journal of Environmental Research and Public Health, 17(7), Artikel 2455. https://doi.org/10.3390/ijerph17072455
  • Nick, C., Helmbold, A., Latteck, Ä.-D. & Reuschenbach, B. (2020). Qualitätskriterien für hochschulisches Praxislernen in der Pflege - Ergebnisse eines Delphi-Verfahrens. Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen, 153, 111-118. https://doi.org/10.1016/j.zefq.2020.06.003
  • Seidl, N., Horn, A., Büker, C. & Latteck, Ä.-D. (2020). Konsequenzen des COVID-19-Sondereinsatzes für die hochschulische Pflegeausbildung. Pädagogik der Gesundheitsberufe, 7(3), 188-190.

2019

  • Bruland, D., Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2019). Menschen mit Lernschwierigkeiten sind im Nachteil – Erfahrungen zur Förderung der Gesundheitskompetenz in der Eingliederungshilfe. Forum Sozialarbeit + Gesundheit, 2019(2), 20-23.
  • Bruland, D., Ising, C. & Latteck, Ä.-D. (2019). Partizipative Forschung – Teilhabeerfahrungen aus Forschungs- und Praxisperspektive. Teilhabe - Die Fachzeitschrift der Lebenshilfe, 58(3), 129-133.
  • Bruland, D. & Latteck, Ä.-D. (2019). Partizipative Entwicklung und Implementierung einer multimodalen Intervention zur Förderung von Bewegungskompetenzen und körperlicher Aktivität von Menschen mit geistiger Behinderung. Das Gesundheitswesen, 81(08/09), 726. https://doi.org/10.1055/s-0039-1694548
  • Bruland, D., Voss, M., Schulenkorf, T. & Latteck, Ä.-D. (2019). Mit Schwung und Energie durch den Tag. Partizipative Forschung zur Förderung der Bewegungskompetenzen bei Menschen mit Lernschwierigkeiten. Prävention und Gesundheitsförderung, 14(4), 368-374. https://doi.org/10.1007/s11553-019-00714-7
  • Drees, A., Rolf, A., Seidl, N. & Latteck, Ä.-D. (2019). Erwartungen von männlichen pflegenden Angehörigen an betreute Urlaube. Pflegewissenschaft, 22(05-06), 245-256.
  • Fornefeld, B., Tacke, D., Tiesmeyer, K. & Latteck, Ä.-D. (2019). „Teilhabe ist durch Gesetze allein nicht erreichbar!“ – Menschen mit Komplexer Behinderung sollten in Forschung einbezogen sein! Teilhabe -Fachzeitschrift der Lebenshilfe, 58(1), 35-37.
  • Geukes, C., Bröder, J. & Latteck, Ä.-D. (2019). Health Literacy and People with Intellectual Disabilities: What We Know, What We Do Not Know, and What We Need: A Theoretical Discourse. International Journal of Environmental Research in Public Health, 16(3), 463. https://doi.org/10.3390/ijerph16030463
  • Voss, M., Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2019). Menschen mit geistiger Behinderung als Co-Forschende – Entwicklung eines Schulungsprogramms. Teilhabe - Die Fachzeitschrift der Lebenshilfe, 58(3), 104-108.

2018

  • Backhaus, J., Büker, C. & Latteck, Ä.-D. (2018). Hochschulische Ausbildung in Pflegeberufen – Konzepte für die Zukunft - Wissenschaftsbasierte klinische Kompetenzentwicklung als Reaktion auf zukünftige Bedarfe in der Gesundheitsversorgung. Blätter der Wohlfahrtspflege, 165(2), 60-63.
  • Geukes, C., Bruland, D. & Latteck, Ä.-D. (2018). Health literacy in people with intellectual disabilities: a mixed-method literature review. Kontakt, 20(4), 449-457. https://doi.org/10.1016/j.kontakt.2018.10.008
  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2018). Das integrative Basisverfahren von Kruse als qualitativ-rekonstruktive Methode für Interviews am Beispiel von Menschen mit geistiger Behinderung. Journal für qualitative Forschung in Pflege- und Gesundheitswissenschaften, 5(2), 100-109.
  • Kortekamp, J., Freese, C. & Latteck, Ä.-D. (2018). Lernboxen im Pflegestudium - Selbstgesteuertes Lernen im Skills Lab - Entwicklung von multidimensionalen Lehr- Lernmaterialien in einem ausbildungsintegrierten Pflegestudiengang an der FH Bielefeld. PADUA, 13(4), 275-282. https://doi.org/10.1024/1861-6186/a000450
  • Rolf, A., Drees, A., Vetter, N.-S., Seidl, N. & Latteck, Ä.-D. (2018). Betreute Urlaube als Entlastungsangebot am Beispiel von pflegenden Frauen – eine qualitative Studie. Pflege, 31(5), 245-254.

2017

  • Backhaus, J., Bonato, M., Evers, T., Helmbold, A., Latteck, Ä.-D., Mijatovic, A. & Störkel, F. (2017). Qualitätsanforderungen an die hochschulische Ausbildung in Gesundheitsfachberufen. Pflege & Gesellschaft, 22(4), 373-376.

2016

  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2016). Elderly people with intellectual disabilities and their health-related every day life. Journal of Intellectual Disability Research, 60(7/8), 784.
  • Lademann, L., Latteck, Ä.-D., Mertin, M., Müller, K., Müller-Fröhlich, C., Ostermann, R., Thielhorn, U. & Weber, P. (2016). Primärqualifizierende Pflegestudiengänge in Deutschland – eine Übersicht über Studienstrukturen, -ziele und -inhalte. Pflege & Gesellschaft, 21(4), 330-345.
  • Rolf, A., Pust, P., Mertin, M. & Latteck, Ä.-D. (2016). Methodengeleitete Explikation von Wissen aus beruflichen Situationen – eine Perspektive für die duale Bildung der Pflege. Pädagogik der Gesundheitsberufe 3(3), 76-82.
  • Rumpel, A., Seegert, A., Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2016). Lernberatung - Für einen gelingenden Theorie-Praxis-Transfer in der dualen Hochschulbildung der Disziplin Pflege. Pädagogik der Gesundheitsberufe 3(3), 46-55.
  • Stemmer, R., Recken, H., Latteck, Ä.-D. & Weber, P. (Hrsg.) (2016). Die Zukunft der Gesundheitsversorgung - der Beitrag akademisierter Pflegender. Tagungsdokumentation zur Fachtagung am 5. November 2015 in der Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung Berlin. Dekanekonferenz Pflegewissenschaft und DGP.

2015-2004

  • Backhaus, J., Mijatovic, A., Fesenfeld, A., Evers, T., Heffels, W. M. & Latteck, Ä.-D. (2015). Grundständige Akademisierung der Pflegeberufe - Grundlegende strukturelle und inhaltliche Überlegungen. Pflegewissenschaft, 17(3), 142-148.
  • Latteck, Ä.-D. & Weber, P. (2015). Implikationen der Behindertenpädagogik in die Pflegeforschung. Pflege & Gesellschaft, 20(3), 197-212.
  • Bachmann, S., Backhaus, J., Bögemann-Großheim, E., Evers, T., Fesenfeld, A., Haas, M., Heffels, W. M., Kühme, B., Latteck, Ä.-D., Mijatovic, A., Münch, M., Pasch, W., Schiff, A. & Zimmermann, M. (2014). Qualifikationsziele hochschulisch ausgebildeter Pflegender - Arbeitsergebnis der Modellstudiengänge „Pflege“ der Fachhochschule Bielefeld, der Hochschule für Gesundheit in Bochum, der Fliedner Fachhochschule in Düsseldorf, der Katholischen Hochschule NRW und der Mathias Hochschule Rheine. Pflege & Gesellschaft 19(4), 375-378.
  • Bussche, H. van den, Jahncke-Latteck, Ä.-D., Ernst, A., Tetzlaff, B., Wiese, B. & Schramm, U. (2013). Zufriedene Hausärzte und kritische Pflegende - Probleme der interprofessionellen Zusammenarbeit in der Versorgung zu Hause lebender Menschen mit Demenz. Das Gesundheitswesen, 75(5), 328-333.
  • Bussche, H. van den, Tetzlaff, B., Wiese, B., Ernst, A., Schleede-Gebert, M., Schramm, U. & Jahncke-Latteck, Ä.-D. (2013). Aufgaben und Probleme der pflegenden Angehörigen in der Versorgung von zuhause lebenden Menschen mit Demenz aus Sicht der ambulanten Pflegedienstmitarbeiterinnen. Pflegewissenschaft, 16(09), 502-509.
  • Bussche, H. van den, Jahncke-Latteck, Ä.-D., Tetzlaff, B., Ernst, A., Scherer, M., Wiese, B., Kaduszkiewicz, H. & Schramm U. (2012). Ambulante Versorgung zuhause lebender Patienten mit Demenz: Reichen die Versorgungsleistungen aus? Zeitschrift für Allgemeinmedizin, 88(12), 513-519.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. (2011). Dualer Bachelorstudiengang "Gesundheits- und Krankenpflege" an der FH Bielefeld. PADUA, 6(5), 43-44.
  • Peiffer, S., Weber, P., Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Röh, D. (2009). Wohnen wie andere – Menschen mit Behinderungen verändern ihre Lebensbedingungen – Zwischenergebnisse vom Ambulantisierungsprozess in Hamburg. NDV, Ausgabe 10-2009.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Weber, P. & Halves, E. (2008). Situationsdeutung, Lebensweltorientierung und Normalität im Mittelpunkt professionellen ambulanten Pflegehandelns. PrInterNet, 9(3).
  • Busch, S., Halves, E., Hasseler, M., Jahncke-Latteck, Ä.-D., Röh, D. & Weber, P. (2007). Evaluationsforschung im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich Effekte für Nutzerinnen und Nutzer. standpunkt: sozial – Hamburger Forum für Soziale Arbeit, Ausgabe 1/2007.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Röh, D. & Weber, P. (2007). Ambulant vor stationär – nun auch in der Behindertenhilfe! Evaluationsforschung am Beispiel der Ambulantisierung von Wohnformen. standpunkt: sozial – Hamburger Forum für Soziale Arbeit, Ausgabe 1/2007.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Weber, P. & Rösner, M. (2007). Persönliches Budget: Chance für ein selbstbestimmtes Leben?“ 12 Monate trägerübergreifendes Budget für Menschen mit hohem Assistenzbedarf. Projektergebnisse aus Hamburg-Rahlstedt. standpunkt: sozial – Hamburger Forum für Soziale Arbeit, Ausgabe 3/2007.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Weber, P. (2006). Pflege und Soziale Arbeit (Behindertenhilfe) – Auf dem Weg zu einem interdisziplinären Wirken. standpunkt: sozial – Hamburger Forum für soziale Arbeit, Ausgabe 3/2006.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Weber, P. (2005). Qualität in der Pflege − Aktionsforschung in der Hamburger Behindertenhilfe. Pflege, 18(4), 236–243.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Weber, P. & Halves, E. (2005). Ambulante Pflege − Handeln im Alltag pflegebedürftiger Menschen. Pflegemagazin, 12(2).
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Weber, P. (2004). Pflegeberatungen in Wohngruppen der Behindertenhilfe – Erfahrungen und Erkenntnisse aus einem Hamburger Projekt. PrInterNet, 6(10).


Fachtagungen & Kongresse

2021

  • Bruland, D., Vetter, N. S., Voß, M., Seidl, N. & Latteck, Ä.-D. (2021, 18. November). GeKo MmgB - Erklärvideos zur Förderung der Gesundheitskompetenz für Menschen mit geistiger Behinderung [Konferenzbeitrag]. Fachkongress Digitale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung − Impulse der Fachhochschule Bielefeld für Wirtschaft und Gesellschaft, Bielefeld, Deutschland.
  • Palmdorf, S., Behler, A., Büker, C. & Latteck, Ä.-D. (2021, 18. November). Digital Future Skills in Nursing. Fachkongress Digitale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung − Impulse der Fachhochschule Bielefeld für Wirtschaft und Gesellschaft, Bielefeld, Deutschland.
  • Grebe, C. & Latteck, Ä.-D. (2021, 11. November). Verbleib der Absolvent*innen von primärqualifizierenden Pflegestudiengängen (VAMOS NRW). 2. Forum der Sektion Nachwuchs Pflegewissenschaft der DGP, Thema: „Studium – und dann?!“, online.
  • Bruland, D., Mauro, A., Latteck, Ä.-D. (2021, 12.-14. Oktober). “With enthusiasm and energy throughout the day“: promoting physical activity in people with intellectual disabilities. 8th International Society for Physical Activity and Health (ISPAH) Congress, Vancouver, Kanada.
  • Grebe, C., Nadolny, S., Palmdorf, S., Heitland, L., Fechner, M. & Latteck, Ä.-D. (2021, 06.-08. Oktober). Der Einsatz von Advanced Practice Nurses (APN) zur Verbesserung des Medikamentenmanagements bei Menschen mit geistiger Behinderung. 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, online.
  • Grebe, C., Heitland, L., Voß, M., Palmdorf, S., & Latteck, Ä.-D. (2021, 06.-08. Oktober). Optimierung des Medikamentenmanagements bei Menschen mit geistiger Behinderung durch aufsuchende Pflege-Beratungen. 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, online.
  • Vetter, N. S., Bruland, D., Voß, M., Seidl, N. & Latteck, Ä.-D. (2021, 23. September). Health Literacy in people with intellectual disabilities: Strengths and weaknesses. 13th European Congress of Mental Health in Intellectual Disability, Berlin, Germany.
  • Bruland, D., Mauro, A. & Latteck, Ä.-D. (2021, 16. September). Förderung von bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenzen bei älteren Menschen mit geistiger Behinderung. Symposium: Förderung von Gesundheit und Partizipation in Lebenswelten und Versorgungsbezügen bei chronischer Krankheit, Behinderung und Pflegebedürftigkeit. Gemeinsame Fachtagung der Sektion III: Sozial- und verhaltenswissenschaftliche Gerontologie und der Sektion IV: Soziale Gerontologie und Altenarbeit der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), Siegen, Deutschland.
  • Voß, M., Vetter, N. S., Bruland, D., Seidl, N. & Latteck, Ä.-D. (2021, 16. September). „Können wir nicht weiterarbeiten, wie die im Fernsehen auch? So, mit Video?“ - Von Präsenz- zur Online-Arbeit in der Forschungs-AG im Forschungsprojekt Erklärvideos zur Stärkung der Gesundheitskompetenz für Menschen mit Lernschwierigkeiten (Geko-MmgB). 2. Kongress Teilhabeforschung, Münster, Deutschland.
  • Stronczek, M., Steiner, L., Cruel, E., Latteck, Ä.-D. & Büker, C. (2021, 31. August). „Erfolgsfaktoren von Tagespflegen“ – Präsentation und Diskussion erster Ergebnisse des Projektes „Weiterentwicklung und Qualitätsverbesserung von Tagespflege für ältere Menschen in NRW“. Tagespflegekongress, Essen, Deutschland.
  • Bruland, D., Pust, P. & Latteck, Ä.-D. (2021, 29. August – 01. September). Promoting physical activity-related health competences in people with intellectual disability. A participatory research project. 11th International Council of Nurses' NP/APN Network Conference, Vancouver, Kanada.
  • Grebe, C., Nadolny, S., Heitland, L., & Latteck, Ä.-D. (2021, 29. August – 01. September). Towards improved access to professional medication management for adults with intellectual disability and polypharmacy. 11th International Council of Nurses' NP/APN Network Conference, Vancouver, Kanada.
  • Bruland, D., Vetter, N. S., Seidl, N. & Latteck, Ä.-D. (2021, 15. April). Health Literacy in People with Intellectual Disabilities. Current research, experiences and implications. Shifting from a deficit perspective to a resource oriented perspective. International Health Literacy Association Webinar. https://tufts.zoom.us/rec/play/qAAiORviUVJXBYBbLtlidOsrVkuhFOGk1y3XFGpglOwZF3nbY8HWL7WcXLmpAdAAP5gRHAJiXC5JJPbv.jPIYowP9DLiUS4BO?startTime=1618495227000
  • Bruland, D., Voß, M. & Latteck, Ä.-D. (2021, 12. März). „DAS funktioniert hier doch niemals – oder doch?“ Erfahrungen und Strategien im direkten Vergleich von zwei Forschungs-AGs mit Menschen mit Lernschwierigkeiten. 5. Berliner Werkstatt partizipative Forschung, TED-Talk, online.
  • Mauro, A., Bruland, D. & Latteck, Ä.-D. (2021, 12. März). Partizipative Entwicklung einer Intervention zur Förderung körperlicher Aktivität bei Menschen mit Lernschwierigkeiten. 5. Berliner Werkstatt partizipative Forschung, TED-Talk, online.
  • Bruland, D., Mauro, A., Ising, C., Major, J. & Latteck, Ä.-D. (2021, 5. Februar). „Förderung von Bewegungsfähigkeiten und körperlicher Aktivität von Menschen mit geistiger Behinderung“ – Vorstellung der entwickelten und erprobten Intervention [Vortrag]. Abschlusstagung Förges Forschungsverbunds, online.

2020

  • Grebe, C. & Latteck, Ä.-D. (2020, 14. Dezember). Health Professionals Competence Scales - Nursing (HePCoS-N) zur Selbsteinschätzung von Handlungssicherheit in primärqualifizierenden Pflegestudiengängen [Vortrag]. Sektionstreffen Hochschulische Pflegeausbildung der DGP.
  • Bruland, D., Voß, M. & Latteck, Ä.-D. (2020, 26. November). „DAS funktioniert hier doch niemals – oder doch?“ Erfahrungen und Strategien im direkten Vergleich von zwei Forschungs-AGs mit Menschen mit Lernschwierigkeiten [Workshop]. Online-Workshopreihe Partizipative Forschung des Forschungsverbunds für gesunde Kommunen PartKommPlus, online.
  • Helbig, R., Latteck, Ä.-D. & Metzing, S. (2020, 13. November). “Ich bin der Bestimmer“ – Selbstbestimmung als zentrales Merkmal professioneller Pflege. Erste Ergebnisse einer Befragung [Vortrag]. 11. DGP-Hochschultag – Pflegewissenschaft im Dialog, online.
  • Grebe, C., Voß, M., Heitland, L., Nadolny, S. & Latteck, Ä.-D. (2020, 12.-16. Oktober). A Training Program to Qualify People with Intellectual Disabilities for participatory research [Vortrag]. 16th World Congress on Public Health, Rom, Italien.
  • Grebe, C., Nadolny, S., Heitland, L. & Latteck, Ä.-D. (2020, 09.-12. September). An Advanced Practice Nursing Approach to Improve Medication Management for Adults with Intellectual Disability and Polypharmacy [Vortrag]. Taiwan International Nursing Conference Endorsed by International Council of Nursing, Taipei, Taiwan.
  • Grebe, C., Voß, M., Heitland, L, Nadolny, S. & Latteck, Ä.-D. (2020, 09.-12. September). Development of a Training Program to Qualify People With Intellectual Disabilities as Co-Researchers in Participatory Research Contexts [Vortrag]. Taiwan International Nursing Conference Endorsed by International Council of Nursing, Taipei, Taiwan.
  • Nick, C., Helmbold, A., Latteck, Ä.-D. & Reuschenbach, B. (2020, 06. März). Qualitätskriterien für hochschulisches Praxislernen in der Pflege (QUAHOPP) - Ergebnisse einer Delphi-Studie. DGP-Sektionstag 2020, Bielefeld, Deutschland.
  • Bruland, D. & Latteck, Ä.-D. (2020, 17.-18. Februar). Interventionsentwicklung zur Förderung von Bewegungskompetenzen bei Menschen mit geistiger Behinderung. 2. Netzwerktreffen Bewegungsbezogene Gesundheitskompetenz, Erlangen, Deutschland.

2019

  • Bruland, D. & Latteck, Ä.-D. (2019, 09.-11. Oktober). Partizipative Entwicklung und Implementierung einer multimodalen Intervention zur Förderung von Bewegungskompetenzen und körperlicher Aktivität von Menschen mit geistiger Behinderung. 18. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Berlin, Deutschland.
  • Voß, M. & Latteck, Ä.-D. (2019, 26.-27. September). Konzipierung eines Schulungsprogramms für Menschen mit geistiger Behinderung als Ko-Forschende-Umsetzung eines partizipativen Ansatzes. 1. Kongress Teilhabeforschung, Berlin, Deutschland.
  • Bruland, D., Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2019, 16.-18. September). Förderung der (bewegungsbezogenen) Gesundheitskompetenz mit und für Menschen mit geistiger Behinderung. Grundlagen und Umsetzung eines Forschungsprojekts zur Steigerung der Gesundheitskompetenz [Vortrag]. Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) und der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP), Düsseldorf, Deutschland.
  • Nick, C., Latteck, Ä.-D., Helmbold, A. & Reuschenbach, B. (2019, 12. September). Entwicklung von bundesweiten Qualitätskriterien für das hochschulische Praxislernen in der Pflege (QUAHOPP) [Vortrag]. Lernwelten-Kongress, Klagenfurt, Österreich.
  • Bruland, D., Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2019, 14.-15. März). Health Literacy in people with intellectual disabilities – Do we need a target adapted health literacy concept? 4th European Health Literacy Conference, Dublin, Irland.
  • Bruland, D., Latteck, Ä.-D. & FörGes-Forschungsverbund (2019, 14.-15. März). Learning Café FörGes-Forschungsverbund. Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, Deutschland.
  • Latteck, Ä.-D. & Bruland, D. (2019, 14.-15. März). Ansätze der Prävention und Gesundheitsförderung bei Menschen mit Behinderung. Fachforum „Zusammen denken: Prävention und (betriebliche) Gesundheitsförderung in stationären Einrichtungen der Pflege und Eingliederungshilfe. AOK-Bundesverband im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, Deutschland.
  • Bruland, D. & Latteck, Ä-D. (2019, 28. Februar - 01. März). Mit Schwung und Energie durch den Tag – Förderung von Bewegungskompetenz und körperlicher Aktivität von Menschen mit geistiger Behinderung. 1. Netzwerktreffen Bewegungsbezogene Gesundheitskompetenz, Erlangen, Deutschland.

2018

  • Latteck, Ä.-D. & Backhaus, J. (2018, 06. Dezember). Adressatenorientierte Gesundheitsförderung. Gesundheitsförderung und Prävention inklusiv gedacht. Landesvereinigung für Gesundheit Bremen und Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Bremen, Deutschland.
  • Dieterich, S., Bonato, M., Evans, M., Fuchs-Rechlin, K., große Schlarmann, J., Heim, S., Helmbold, A., Latteck, Ä.-D., Stöbe-Blossey, S., Bräutigam, C., Grebe, C., Hähn, K. & Hoßfeld, R. (2018, 14. November). Verbleib, Beschäftigungssituation und Zufriedenheit akademischer Gesundheitsfachkräfte innerhalb des Versorgungssystems - Erste Trends und Zwischenergebnisse der Studie VAMOS NRW. BMG-Symposium zur „Akademisierung von Ausbildungen im Bereich der Gesundheitsfachberufe“, Köln, Deutschland.
  • Latteck, Ä.-D. & Geukes, C. (2018, 11. Oktober). Health Literacy und das Verständnis von Gesundheit und Krankheit bei älteren Menschen mit geistiger Behinderung. 17. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Berlin, Deutschland.
  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2018, 12.-13. September). Gesundheitskompetenz bei älteren Menschen mit intellektuellen Behinderungen & Menschen mit Lernschwierigkeiten. Arbeitsgruppe der Fachtagung der Lebenshilfe Österreich „Gesundheitskompetenz ohne Barrieren” - Gesundheitsförderung, Prävention und barrierefreier Zugang zur Gesundheitsversorgung, Wien, Österreich.
  • Latteck, Ä.-D. (2018, 10. September). Gesundheit und Digitalisierung an der Fachhochschule Bielefeld. 3. Gemeinsame Tagung der westfälischen Regionalräte. „Gesundheit digital? – Neue Herausforderungen und Chancen für die Region“, Bielefeld, Deutschland.
  • Latteck, Ä.-D. & Büker, C. (2018, 08. Juni). Duale Studiengänge im Bereich Pflege/Gesundheit. BIBB Kongress 2018 „Für die Zukunft lernen, Berufsbildung von morgen – Innovationen erleben“; Berlin, Deutschland.
  • Latteck, Ä.-D. & Backhaus, J. (2018, 31. Mai). Wirksamkeit von Gesundheitsförderungs- und Präventionsansätzen bei Menschen mit Behinderung. Inklusion, Prävention und Gesundheitsförderung mit Menschen mit Behinderung – Wie kann es gelingen? Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen & Niedersächsisches Sozialministerium, Hannover, Deutschland.

2017

  • Pust, P. & Latteck, Ä.-D. (2017, 08. Dezember). Von der Falldarstellung zur wissenschaftsbasierten Ausgestaltung des Pflegeprozesses. Arbeitstagung Lernortverknüpfung. Didaktische Ansätze und Perspektiven berufsintegrierenden Studierens, Dresden, Deutschland.
  • Rolf, A. & Latteck, Ä.-D. (2017, 08. Dezember). Wissenstransfer am Beispiel eines dualen Pflegestudiums. Arbeitstagung Lernortverknüpfung. Didaktische Ansätze und Perspektiven berufsintegrierenden Studierens, Dresden, Deutschland.
  • Latteck, Ä.-D. & Backhaus, J. (2017, 05. Oktober). Die Wirksamkeit von Gesundheitsförderungs- und Präventionsansätzen bei Menschen mit Behinderungen. Fachaustausch Gesundheitsförderung und Prävention für Menschen mit Behinderung in Lebenswelten vom GKV-Spitzenverband und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Berlin, Deutschland.
  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2017, 06. September). Prävention durch zielgruppenspezifische Lebensweltanalyse bei älteren Menschen mit einer geistigen Behinderung. Gemeinsame Jahrestagung von DGEpi, DGMS und DGSMP, Lübeck, Deutschland.

2016

  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2016, 29. September). Gesundheitsförderung älterer Menschen mit einer geistigen Behinderung [Vortrag]. Gemeinsame Jahrestagung der DGMS und der DGMP 2016, Berlin, Deutschland.
  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2016, 14.-18. August). Elderly people with intellectual disabilities and their health-related every day life. World Congress of the International Association for the Scientific Study of Intellectual and Developmental Disabilities (IASSIDD), Melbourne, Australien.
  • Grebe, C., Herde, K,. Latteck, Ä.-D., Mertin, M. & Rumpel, A. (2016, 04. März). Entwicklung eines standardisierten Instruments zur Messung der subjektiven Handlungssicherheit von Studierenden und Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege [Vortrag]. Kongress "Forschungswelten", München, Deutschland.
  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2016, 22.-24. Februar). Gesundheitsvorsorge und Prävention innerhalb der Gruppe der älteren Menschen mit geistiger Behinderung [Poster]. „Ethnographie der Praxis - Praxis der Ethnographie“, Hildesheim, Deutschland.

2015

  • Latteck, Ä.-D. & Weber, P. (2015, 05. November). Potenziale akademisch qualifizierter Pflegender – anders oder mehr? [Workshop]. Fachtagung „Die Zukunft der Gesundheitsversorgung – der Beitrag akademisierter Pflegender“ DGP und Dekanekonferenz, Berlin, Deutschland.
  • Herde, K., Grebe, C., Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2015, 20.-22. September). Kompetenzentwicklung und Berufsperspektiven im dualen Pflegestudium aus Sicht der Studierenden - eine qualitative Studie [Poster]. 3-Länderkonferenz, Pflege und Pflegewissenschaft, Konstanz, Deutschland.
  • Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2015, 09. September). Didaktische Methoden zur Einbindung beruflichen Wissens in die Hochschullehre [Vortrag]. Das Beste aus beiden Welten? Qualitätsentwicklung und Perspektiven des dualen Studiums. Abschlusskonferenz des „Qualitätsnetzwerks Duales Studium“ Stifterverband der deutschen Wissenschaften, Berlin, Deutschland.
  • Rolf, A., Pust, P., Mertin, M. & Latteck, Ä.-D. (2015, 04. September). Methodengeleitete Explikation von Wissen aus beruflichen Situationen – eine Perspektive für die duale Bildung in der Pflege [Workshop]. Kongress Lernwelten, Chur, Schweiz.
  • Rumpel, A., Seegert, A., Mertin, M., Latteck, Ä.-D. (2015, 04. September). Lernberatung für einen gelingenden Theorie-Praxis-Transfer in der dualen Hochschulbildung der Disziplin Pflege [Vortrag]. Kongress Lernwelten, Chur, Schweiz.

2014

  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2014, 04.-05. Dezember). Health Literacy bei älteren Menschen mit einer geistigen Behinderung [Poster]. Forschungswelten, Vallendar, Deutschland.
  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2014, 14. November). Health Literacy- ein Pflegerelevantes, gesundheitsförderndes Konzept für ältere Menschen mit einer geistigen Behinderung? [Poster]. DGP-Hochschultag, Lingen, Deutschland.
  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2014, 30.-31. Oktober). Health Literacy in older adults with an intellectual disability. Health Literacy. Strengthening Self-Management of people with chronic illness [Poster]. International Symposium NUV-Tagung, Bielefeld, Deutschland.
  • Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2014, 18.-19. September). Health Literacy bei älteren Menschen mit einer geistigen Behinderung [Paper]. In H. Penz, H. Martinz, R. Klein, r. & K. Krajic (Hrsg.). Health Literacy als Basiskompetenz (in) der Gesundheitsgesellschaft. Tagungsband. Kongress der Österreichischen, Deutschen und Schweizer Fachgesellschaften für Gesundheits- und Medizinsoziologie, Villach, Österreich.
  • Grebe, C., Schürmann, M., Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2014, 18. Februar). Akademische Erstausbildung in der Pflege. Zwischenergebnisse aus der Evaluation des dualen Bachelor-Studiengangs "Gesundheits- und Krankenpflege" der FH Bielefeld [Vortrag]. Tagung des INQA Initiativkreises "Gesund Pflegen", Bielefeld, Deutschland.
  • Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2014, 22. Januar). Der duale Pflegestudiengang an der FH Bielefeld – Erfahrungen und Evaluation [Vortrag]. Forum 1: Ausbildung in den Gesundheitsberufen – aktuelle Ansätze. Fachtagung: Wege und Perspektiven der Berufsbildungsforschung im Gesundheitsbereich - Denkanstöße für Pflege und Therapie, Bielefeld, Deutschland.

2013-2004

  • Grebe, C., Schürmann, M., Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2013, 11.-12. Oktober). Akademische Erstausbildung in der Pflege - Unterschiede zwischen Studierenden und Schüler-/innen der Gesundheits- und Krankenpflege [Vortrag]. Kongress "Forschungswelten", Hall (Tirol), Österreich.
  • Grebe, C., Schürmann, M., Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2013, 17. September). Akademische Erstausbildung in der Pflege - Unterschiede zwischen Studierenden und Schüler-/innen der Gesundheits- und Krankenpflege [Vortrag]. 3-Länder-Konferenz Pflege & Pflegewissenschaft, Konstanz, Deutschland.
  • Freese, C., Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2013, 05.-07. September). Skills Lab an der FH Bielefeld [Vortrag]. Kongress Lernwelten, Krems, Österreich.
  • Wellensiek S. & Latteck, Ä.-D. (2013, 05.-07. September). Das Konzept der Praxisbegleitung im dualen Studium "Gesundheits- und Krankenpflege" an der FH Bielefeld [Vortrag]. Kongress Lernwelten, Krems, Österreich.
  • Knigge-Demal, B., Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2012, 25.-26. Oktober). Lernberatung zur Transformation wissenschaftlicher Erkenntnisse [Poster]. Tagung "Wie gute Lehre gelingen kann - Die Charta guter Lehre im Gespräch", Berlin, Deutschland.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Mertin, M. (2012, 23. Oktober). Dualer Bachelorstudiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“ - ein best practice Beispiel“ aus der Perspektive der Hochschule. Forum 2: Akademisierung und Professionalisierung - Chancen und Herausforderungen der Lernortkooperation. Vom Beruf zur Profession - Forschung und Akademisierung in den Gesundheitsberufen. 1. InBVG Fachtagung, Bielefeld, Deutschland.
  • Bergmann-Tyacke, I., Schürmann, M. & Jahncke-Latteck, Ä.-D. (2012, 20. September). Evidence Based Teaching and Learning - Engaged Learning [Proposal]. Lilly Conference on College & University Teaching, Bethesda, Maryland, United States.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Freese, C. (2011, 01.-03. September). Lernortvernetzung im dualen Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege durch das Projekt zikzak. 11. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik, Lernwelten 2011, Bochum, Deutschland.
  • Barzel, A., Jahncke-Latteck, Ä.-D., Ketels, G., Roschlaub, S., Bachmann, C., Engelbrecht, J. & Bussche, H. van den (2010, 23.-25. September). Interprofessionelle Zusammenarbeit üben - profitieren Berufstätige von einem Unterrichtskonzept für Studierende? [Vortrag]. Jahreskongress der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung, Bochum, Deutschland.
  • Mews, C., Holtz, N., Jahncke-Latteck, Ä.-D., Reißmann, D. & Bussche, H. van den (2010, 23.-25. September). Orale Geriatrie - Interdisziplinäres Wahlpflichtfach für Studierende der Zahnmedizin [Poster]. Jahreskongress der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung, Bochum, Deutschland.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Schramm, U. (2009, 22.-23. Oktober). Zusammenarbeit zwischen Hausärzten und ambulanten Pflegediensten [Vortrag]. 6. Fachtagung der Deutschen Expertengruppe Demenzbetreuung, Rendsburg, Deutschland.
  • Ernst, A., Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Schramm, U. (2009, 22.-23. Oktober). Interventionsstudie KOVERDEM [Vortrag]. 6. Fachtagung Deutsche Expertengruppe Demenzbetreuung, Rendsburg, Deutschland.
  • Barzel, A., Jahncke-Latteck, Ä.-D., Prakke, H., Ketels, G., Roschlaub, S., Wichmann, A. C., Kuhls, W., Dohse, S., Rosenkranz, M. & Bussche H. van den (2009, 08.-10. Oktober). Interdisziplinäre Fallkonferenz mit Studierenden aus Medizin, Pflege und Physiotherapie – ein innovatives Unterrichtskonzept [Vortrag]. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung, Freiburg, Deutschland.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Schramm, U., Ernst, A. & Bussche H. van den (2009, 01.-03. Oktober). Die Verbesserung der Kooperation zwischen Hausärzten und Pflegediensten bei Demenzpatienten – Interventionen der KOVERDEM-Studie für die hausärztliche Praxis [Vortrag]. 8. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung und 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin, Heidelberg, Deutschland.
  • Barzel, A., Jahncke-Latteck, Ä.-D., Prakke, H., Ketels, G., Roschlaub, S., Wichmann, A. C., Kuhls, W., Dohse, S., Rosenkranz, M. & Bussche H. van den (2009, 01.-03. Oktober). Interdisziplinäre Zusammenarbeit üben - Entwicklung und Erprobung eines ergänzenden Unterrichtsmoduls für Studierende der Medizin, der Pflege und der Physiotherapie [Vortrag]. 8. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung und 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin, Heidelberg, Deutschland.
  • Weber, P. & Jahncke-Latteck, Ä.-D. (2009, 24.-25. September). Evaluationsforschung zum Prozess der Ambulantisierung in der Behindertenhilfe – methodische Prämissen und Erkenntnisse [Vortrag]. 7. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft, Ulm, Deutschland.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Ernst, A., Schramm, U. & Bussche, H. van den (2009, 24.-25. September). Professionell Handeln - Kooperation verbessern. Der Beitrag der Pflege zur Verbesserung der Kooperation mit Hausärzten bei Menschen mit Demenz in der Interventionsstudie KOVERDEM [Vortrag]. 7. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft, Ulm, Deutschland.
  • Ernst, A., Jahncke-Latteck, Ä.-D., Schramm, U. & Bussche, H. van den (2009, 23.-25. September). Kooperation zwischen Hausärzten und Pflegediensten bei Demenzpatienten - Erste Ergebnisse der Interventionsstudie KOVERDEM [Vortrag]. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS), Hamburg, Deutschland.
  • Bussche, H. van den, Ernst, A., Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Schramm, U. (2009, 28.-30. Mai). Improving the cooperation between general practitioners and community nurses in dementia care [Paper]. Alzheimer Europe Conference, Brüssel, Belgien.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Ernst, A. (2009, 18.-19.Februar). Kooperation zwischen Hausärzten und Pflegediensten bei Demenzpatienten - Erste Ergebnisse der Interventionsstudie KOVERDEM [Vortrag]. Dementia Fair Congress, Hamburg, Deutschland.
  • Bussche, H. van den, Ernst, A., Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Schramm, U. (2009, 20. Januar). Optimierung der Kooperation von Hausärzten und ambulanten Pflegediensten in der Versorgung von Demenzkranken (KOVERDEM) [Poster]. Tagung der Leuchtturmprojekte Demenz des Bundesministeriums für Gesundheit, Berlin, Deutschland.
  • Bussche, H. van den, Ernst, A., Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Schramm, U. (2008, 11.-12. Dezember). Optimierung der Kooperation von Hausärzten und ambulanten Pflegediensten in der Versorgung von Demenzkranken (Projekt KOVERDEM) [Poster]. Internationales Symposium zur Versorgungsforschung für demenziell erkrankte Menschen, Bonn, Deutschland.
  • Bussche, H. van den, Ernst, A., Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Schramm, U. (2008, 03.-06. Dezember). Optimierung der Kooperation von Hausärzten und Pflegediensten in der ambulanten Versorgung von Demenzkranken - Das KOVERDEM-Projekt [Vortrag]. 9. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie, Potsdam, Deutschland.
  • Weber, P. & Jahncke-Latteck, Ä.-D. (2007, 11.-13. Oktober). Pflegewissenschaftlerinnen der HAW-Hamburg in der Behindertenhilfe – Fischen in fremden Gewässern oder Perspektiverweiterung für die Pflege (-Wissenschaft) [Poster]. Kongress für angewandte Pflegeforschung, 4. Internationaler Wissenschaftlicher Kongress, Witten, Deutschland.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Rösner, M. (2007, Mai). 12 Monate trägerübergreifendes Budget für Menschen mit Assistenzbedarf – Projektergebnisse aus Hamburg-Rahlstedt [Vortrag]. Fachtagung „Persönliches Budget“ der HAW-Hamburg, Hamburg, Deutschland.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. (2007, Februar). Wissensbestände in der ambulanten Pflege [Workshop]. 2. Kongress Ambulante Pflege - Herausforderungen und Antworten der HAW-Hamburg, Hamburg, Deutschland.
  • Halves, E. & Jahncke-Latteck, Ä.-D. (2006). Gutes tun und veröffentlichen – versteckte Arbeit in der ambulanten Pflege [Vortrag]. 1. Kongress für ambulante Pflege – Herausforderungen und Antworten, Hamburg, Deutschland.
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D. & Weber, P. (2005, 11.-13. September). Situationsdeutung und Normalität im Mittelpunkt professionellen ambulanten Pflegehandelns [Vortrag]. 5. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft, Nürnberg/Fürth, Deutschland.
  • Halves, E., Weber, P., Jahncke-Latteck, Ä.-D. (2004, 07.-09. Oktober). Ambulantes, pflegerisches Handeln zwischen den Polen Vertrautheit und Fremdheit [Vortrag]. Kongress der Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie, Hamburg, Deutschland.


Weitere wissenschaftliche Beiträge (z.B. Poster, Werkstatt- & Kongressberichte)

2021

  • Köbke, C. & Anushi Jagoda, F. (Hosts). (2021, 02. Oktober). ÜG080 - Verbleib von akademisiert Pflegenden (Prof.In Dr.In Änne-Dörte Latteck, Christian Grebe & Rüdiger Hoßfeld) [Audio Podcast Episode]. In Übergabe. https://uebergabe.de/podcast/ug080/
  • Altgeld, T. & Latteck, Ä.-D. (2021). Leitbegriff „Inklusion und Gesundheitsförderung“ für die Leitbegriffe der Gesundheitsförderung und Prävention der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. https://www.leitbegriffe.bzga.de/alphabetisches-verzeichnis/inklusion-und-gesundheitsfoerderung/
  • Ising, C., Major, J., Schulte, A., Heidrich, F., Kleine, R., Heitland, L., Bruland, D. & Latteck, Ä.-D. (2021, 15.-16. September). „ROOKIE–Wir haben alle mal angefangen: Modellprojekt der Stiftung Wohlfahrtspflege zur Schaffung digitaler Kontakt-, Kommunikations-und Freizeitmöglichkeiten durch die Erweiterung der Medienkompetenz und die sächliche Ausstattung in den Einrichtungen und Diensten der Lebenshilfe Brakel [Poster]. 2. Kongress der Teilhabeforschung, Münster, Deutschland.
  • Grebe, C., Schürmann, M. & Latteck, Ä.-D. (2021). Die Health Professionals Competence Scales (HePCoS) zur Kompetenzerfassung in den Gesundheitsfachberufen. Technical Report. Berichte aus Forschung und Lehre Nr. 48. Fachhochschule Bielefeld. https://www.fh-bielefeld.de/multimedia/Fachbereiche/Gesundheit/Bereich+Pflege+und+Gesundheit+ORIGINAL/Berichte/Bericht48-p-144334.pdf

2020

  • Bruland, D., Mauro, A. & Latteck, Ä.-D. (2020, 13. Oktober). Promoting physical activity-related health competences in people with intellectual disability [Poster]. 16th World Congress on Public Health, Rom, Italien.
  • Bruland, D., Vetter, N. & Latteck, Ä.-D. (2020, 13. Oktober). Health Literacy in people with intellectual disabilities –is there a need for an adapted concept? [Poster]. 16th World Congress on Public Health, Rom, Italien

2019

  • Bruland, D. & Latteck, Ä.-D. (2019, 26.-27. September). Mit Schwung und Energie mitgestalten. Partizipative Entwicklung einer multimodalen Intervention mit und für Menschen mit Lernschwierigkeiten zur Förderung der Bewegungskompetenzen [Poster]. 1. Kongress Teilhabeforschung, Berlin, Deutschland.
  • Grebe, C., Nadolny, S., Voß, M., Geukes, C., Heitland, L., Fechner, M., Maaß, A., Latteck, Ä.-D., Boettcher, A.-M., Schüßler, N. & Weber, P. (2019, 22. März). Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB). Eine randomisiert-kontrollierte Studie [Poster]. Kongress „EbM und Digitale Transformation in der Medizin - 20. Jahrestagung des Netzwerks Evidenzbasierte Medizin“, Charité Universitätsmedizin Berlin, Deutschland.
  • Bruland, D., Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2019, 02.-03. Mai). Gesundheitskompetenz von Menschen mit geistiger Behinderung. Ergebnisse einer systematischen Literaturanalyse und Schlussfolgerungen zur Förderung der Gesundheitskompetenz [Poster]. 2. Internationales Symposium Gesundheitskompetenz-Forschung, Praxis, Politik, Bielefeld, Deutschland.

2018

  • Rolf, A. & Latteck, Ä.-D. (2018). Wissenstransfer am Beispiel eines dualen Pflegestudiums. In C. Albrecht & J. Schneider (Hrsg.), Arbeitstagung Lernortverknüpfung. Didaktische Ansätze und Perspektiven berufsintegrierenden Studierens (S. 107-114). Dresden: Evangelische Hochschule Dresden.
  • Pust, P., Freese, C., Makowsky, K. & Latteck, Ä.-D. (2018). Von der Falldarstellung zur wissenschaftsbasierten Ausgestaltung des Pflegeprozesses. In C. Albrecht & J. Schneider (Hrsg.) Arbeitstagung Lernortverknüpfung. Didaktische Ansätze und Perspektiven berufsintegrierenden Studierens (S. 116-124). Dresden: Evangelische Hochschule Dresden.

2017

  • Latteck, Ä.-D. (2017, 23. Mai). „Kooperation zwischen Pflegenden und Hausärzten bei Patient/innen mit einer Demenzerkrankung“ [Vortrag]. Landesvereinigung Gesundheit & Arbeitsbereich Sozialmedizin Niedersachsen e.V., Hannover, Deutschland.
  • Seidl, N., Latteck, Ä.-D. & Voß, M. (2017). Erwerbsarbeit (ehemals) pflegender Angehöriger – Hindernisse und Unterstützungsmöglichkeiten. Berichte aus Forschung und Lehre Nr. 42. Fachhochschule Bielefeld.
  • Latteck, Ä.-D., Seidl, N., Rolf, A., Vetter, N. & Drees, A. (2017). Abschlussbericht „Wirksamkeit von betreuten Urlauben für pflegebedürftige Menschen und deren pflegende Angehörige als Entlastungsangebot – eine frauenbezogene Analyse“ (WUPA). Berichte aus Forschung und Lehre Nr. 43. Fachhochschule Bielefeld.
  • Vetter, N., Rolf, A., Drees, A., Seidl, N. & Latteck, Ä.-D. (2017, 28. September). Betreute Urlaube - Entlastung für pflegende Frauen [Vortrag]. Woche der pflegenden Angehörigen Bielefeld, Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich, Bielefeld, Deutschland.

2016

Curriculum Vitae

Qualifikation

  • Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bremen
  • Studium an der Fachhochschule Hamburg im Diplomstudiengang Pflege (Dipl.-Pflegewirtin-FH)
  • Weiterbildung zur Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege
  • Fachschulstudium zur Krankenschwester an der Medizinischen Fachschule Rostock

berufliche Tätigkeit

  • 2010 - Professorin für Pflegewissenschaft, im Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit Lehreinheit Pflege und Gesundheit, Fachhochschule Bielefeld
  • 2008-2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der vom Bundesministerium für Gesundheit im Rahmen der 'Leuchtturmprojekte Demenz' geförderten Interventionsstudie "Optimierung der berufsgruppenübergreifenden Kooperation von Hausärzten und ambulanten Pflegediensten in der ambulanten Versorgung von demenzkranken (KOVERDEM)"; Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Institut für Allgemeinmedizin
  • 2002-2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Stipendiatin an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg; Department Pflege & Management
  • 2000-2002 Projektleitung "Qualität in der Pflege"; Leben mit Behinderung Hamburg
  • 1989-2000 Krankenschwester / Fachkrankenschwester auf der Intensivstation der Abteilung für Innere Medizin; Hamburg
Forschungsgebiete
  • Pflegerische Versorgungsbedarfe von Menschen mit Behinderung
  • Entwicklung und Evaluation von Versorgungskonzepten in der Pflege
  • Pflegewissenschaft mit dem Schwerpunkt Versorgungsforschung
  • Qualitative Forschung in den Handlungsfeldern von Pflege
Projekte

04/2022-03/2024

„Kompetenzentwicklung durch digitale OER-Lehr-Lernmaterialien für die Vorbehaltsaufgaben der Pflege: Planen, Steuern und Evaluieren pflegerischer Prozesse (KomVor Pflege)“ (Konsortialführung), Finanzierung: Ministerium für Kunst und Wissenschaft NRW und Digitale Hochschule NRW in der Förderlinie: OER Content.nrw

01/2022-12/2025

„Fallmanagement und Pflegeexpertise als Präventionsansatz für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung: FaPP-MgB“ (Projektleitung Evaluation), Finanzierung: Gemeinsamer Bundesausschuss

06/2021-05/2024

Verbundprojekt: Entwicklung eines gesundheitsfördernden Fachberatungskonzeptes sowie eines gesundheitsfördernden Maßnahmen- und Ideenportfolios für Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen – FH Bielefeld: Teilprojekt 2: Maßnahmenkatalog und Ideenkompendium (Projektleitung), Finanzierung: Verband der Ersatzkassen e.V.

10/2021-09/2022

„Aufbau von Kooperationsbeziehungen in der Pflegeausbildung in Nordrhein-Westfalen: „Pflege studieren“ (Projektleitung), Finanzierung: MAGS-NRW

10/2020-09/2023

„Verbundprojekt Prävention und Rehabilitation für pflegende Angehörige - Bedeutung zielgruppengerechter und nutzerorientierter Versorgungskonzepte (PurPA)“ (stellv. Projektleitung), Finanzierung: Stiftung Wohlfahrtspflege

03/2020-02/2023

„Stärkung der Gesundheitskompetenz durch effektive, zielgruppengerechte Informationskonzepte: Stärkung der Gesundheitskompetenz von Menschen mit geistiger Behinderung durch Erklärvideos - Geko-MgB“ (Projektleitung), Finanzierung BMG Förderlinie: Stärkung der Gesundheitskompetenz durch effektive, zielgruppengerechte Informationskonzepte

07/2019-06/2022

„Bewältigungsstrategien und Resilienz von Familien mit einem erwachsenen Familienmitglied mit geistiger Behinderung“ (Projektleitung), Qualifizierungsprogramm zur Förderung wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die FH Bielefeld

07/2020-06/2022

„Weiterentwicklung und Qualitätsverbesserung von Tagespflege für ältere Menschen in NRW (TpQ - Tagespflege Qualität)“ (stellv. Projektleitung), Finanzierung: MAGS NRW

10/2020-02/2022

„Schaffung digitaler Kontakt-, Kommunikations- und Freizeitmöglichkeiten durch Erweiterung der Medienkompetenz und sächliche Ausstattung der Lebenshilfe Brakel“ - #ROOKIE (Projektleitung Evaluation), Finanzierung: Stiftung Wohlfahrtspflege

07/2020-12/2021

„Modulentwicklung „Digital Future Skills in Nursing“ (DiFuSiN)“ Curriculum 4.0.NRW - Gestaltung von Hochschulcurricula für die digitale Welt“ (Projektleitung), Finanzierung: Stifterverband, Digitale Hochschule NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW

02/2018-04/2021

„Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung“ (MGMB) Projektleitung der wissenschaftlichen Evaluation an der FH Bielefeld, Finanzierung: Förderlinie „Neue Versorgungsformen“ Gemeinsamer Bundesausschuss Innovationsfonds

04/2018-03/2021

„Nutzerorientierte Versorgung: Förderung der Gesundheitskompetenz und des Selbstmanagements bei chronischer Krankheit und Pflegebedürftigkeit“ (FörGes), Forschungsverbund zwischen Universität Bielefeld (IPW) und FH Bielefeld, Finanzierung: Stiftung Wohlfahrtspflege NRW
Teilprojekt: „Förderung von Bewegungsfähigkeiten und körperlicher Aktivität (physical activity related health literacy) von Menschen mit geistiger Behinderung“ (Projektleitung)

10/2020-02/2021

„Gesundsein – Gesundheitskompetenz von Menschen mit Lernschwierigkeiten“ (stellv. Projektleitung), Finanzierung: Andreas-Mohn-Stiftung

04/2016-04/2020

„Stärkung der Gesundheitsregion OWL durch erweiterte klinische Pflegeexpertise“ (SGOPE), (Projektleitung), Förderung: Fachbereich Wirtschaft & Gesundheit FH Bielefeld

02/2019-12/2019

„Entwicklung von Qualitätskriterien für hochschulisches Praxislernen in der Pflege“ (QUAHOPP) Projektverantwortung Prof. Dr. B. Reuschenbach (KStFh München); weitere Mitwirkende: Prof. Dr. A. Helmboldt (Katho Köln) & Prof. Dr. Änne-Dörte Latteck, Finanzierung: Josef und Luise Kraft-Stiftung

07/2017-06/2019

„Verbleibstudie der Absolventinnen und Absolventen der Modellstudiengänge in NRW“ (VAMOS) Projektleitung der wissenschaftlichen Begleitforschung von Modul A - Beschäftigungssituation und Verbleib der Absolvent*innen und Modul B - Absolvent*innen-Perspektive: Kompetenz & Performanz, Finanzierung: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

01/2015-12/2018

„Gesundheitsförderung von älteren Menschen mit intellektueller Behinderung im Kontext von Partizipationsgrundsätzen für die Zielgruppe“ (Projektleitung), Qualifizierungsprogramm zur Förderung wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die FH Bielefeld

01/2016-12/2018

„Verbesserung des Studienerfolgs und Erhöhung der Absolvent*innzahlen im dualen Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege (B.Sc.)“ (Projektleitung), Förderung: Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der FH Bielefeld

05/2018-08/2018

„Gendertypische Erwartungen von männlichen pflegenden Angehörigen an professionelle Akteure im Pflegesetting - im Kontext von ambulanten Pflegediensten“ (Stellv. Projektleitung), Finanzierung: Forschungsfonds der frauen- und geschlechterbezogenen Forschung der FH Bielefeld

10/2017-02/2018

„Gendertypische Erwartungen von männlichen pflegenden Angehörigen an professionelle Akteure im Pflegesetting - im Kontext von betreuten Urlauben“ (Projektleitung), Finanzierung: Forschungsfonds der frauen- und geschlechterbezogenen Forschung der FH Bielefeld

01/2013 – 04/2017

Nutzerorientierte Versorgung bei chronischer Krankheit und Pflegebedürftigkeit (NuV), Forschungsverbund zwischen der Fakultät für Gesundheitswissenschaft der Universität Bielefeld und dem Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Mitantragstellerin), Finanzierung: Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW,
Projekt: Health Literacy bei älteren Menschen mit geistiger Behinderung (Projektleitung)

11/2016-02/2017

„Durchführung einer systematischen nationalen und internationalen Literatur- und Datenbankrecherche zu Gesundheitsförderungs- und Präventionsansätzen bei Menschen mit Behinderungen und der Auswertung der vorliegenden Evidenz der Ansätze“ (Projektleitung), Finanzierung: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

10/2016-02/2017

„Wirksamkeit von betreuten Urlauben für pflegebedürftige Menschen und deren pflegende Angehörige als Entlastungsangebot (WUPA)“ (Projektleitung), Finanzierung: Forschungsfonds der frauen- und geschlechterbezogenen Forschung der FH Bielefeld

01/2015-12/2016

„Kompetenznetz ESA und Partner: Medizinisches Versorgungszentrum für Menschen mit geistiger Behinderung“, Evaluationsforschung in Kooperation mit CarecertGbR für die Evangelische Stiftung Alsterdorf, Finanzierung: Mathias Tantau Stiftung

05/2015-05/2016

Durchführung und Evaluation der Fachtagung „Die Zukunft der Gesundheitsversorgung – der Beitrag akademisierter Pflegender“ durch die Dekanekonferenz Pflegewissenschaft und Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft, Finanzierung: Robert Bosch Stiftung

05/2010-08/2015

„Entwicklung, Implementierung und Evaluation eines dualen Pflegestudienganges - Durchlässigkeit und Transfer (Projekt zikzak)“ (Projektleitung), Finanzierung: Stiftung Mercator und Volkswagen Stiftung

09/2015

„Handlungsfeld Pflege - Curricularer Austausch und Kooperation“ Stipendium: Lehre hoch n Reisestipendien - Internationale Impulse für die Lehre, Finanzierung: Stifterverband für die deutsche Wissenschaft e.V.

2014–2015

Qualitätsnetzwerk Duales Studium - Methodengeleitete Explikation von Wissen aus beruflichen Situationen (Projektleitung), Förderung: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

01/2006-12/2010

Veränderung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen durch Veränderung der Wohnformen - Eine Evaluationsstudie zum Ausbau ambulanter Wohnformen bei Leben mit Behinderung Hamburg Sozialeinrichtungen gGmbH (Mitarbeiterin), Finanzierung: Contergan-Stiftung