FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
Foto von Anna Lena Rademaker
Prof. Dr. phil.

Anna Lena Rademaker

Lehrgebiet Soziale Arbeit im Gesundheitswesen
Kontakt
Raum B 223
Telefon +49.521.106-70936
anna-lena.rademaker@fh-bielefeld.de
Lehrveranstaltungen
  • Health Social Work (S+)
    Mehr
  • Interprofessional Collaboration (Bereich Englisch) (S+)
    Mehr
  • Methodologien I: Grundlegende Forschungsdesigns und Methoden der Datenerhebung (S+)
    Mehr
  • Professionelle Identität von Sozialarbeitenden in gesundheitsorientierten Handlungsfeldern (S+)
    Mehr
  • Soziale Arbeit in gesundheitsorientierten Handlungsfeldern, Teil 1 (S+)
    Mehr
Aufgabenbeschreibung

Professorin für das Lehrgebiet Soziale Arbeit im Gesundheitswesen

Weitere Tätigkeiten
Publikationen

Monografien

Rademaker, Anna Lena (2018): Agency und Gesundheit in jugendlichen Lebenswelten. Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe. Weinheim und München: Beltz Juventa Verlag.

Rademaker, Anna Lena (2016): Agency & Gesundheit. Eine triangulative Analyse biopsychosozialer Repräsentationen von Gesundheitstypen Jugendlicher. Bielefeld: Universität Bielefeld.

Ruppel, Anna Lena (2008): Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Hilfeplanung. In: Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit (Hrsg.): Family Group Conference. Ein Verfahren zur Stärkung der Eigenverantwortung und Partizipation in der Sozialen Arbeit.

Herausgeberschaften

Liel, Katrin / Rademaker, Anna Lena (Hrsg.) (2020): Gesundheitsförderung und Prävention - Quo vadis Kinder- und Jugendhilfe. Weinheim und München: Beltz Juventa Verlag.

Schneider, Armin / Rademaker, Anna Lena / Lenz, Albert / Müller-Baron, Ingo (Hrsg.) (2013): Soziale Arbeit - Forschung - Gesundheit. Forschung: bio-psycho-sozial. Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit, Band 8. Opladen: Verlag Barbara Budrich. 

Beiträge in Sammelbänden

Rademaker, Anna Lena (2020): Gesundheitsförderung: ein fachlicher Standard in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Liel, Katrin / Rademaker, Anna Lena (Hrsg.): Gesundheitsförderung und Prävention - Quo vadis Kinder- und Jugendhilfe. Weinheim und München: Beltz Juventa Verlag, S. 184-198.

Rademaker, Anna Lena (2020): Potenziale der Kinder- und Jugendhilfe für Gesundheitsförderung im Setting Schule. In: Liel, Katrin / Rademaker, Anna Lena (Hrsg.): Gesundheitsförderung und Prävention - Quo vadis Kinder- und Jugendhilfe. Weinheim und München: Beltz Juventa Verlag, S. 131-136.

Rademaker, Anna Lena / Altenhöner, Thomas (2019): Gesundheitsförderung und Prävention in der Sozialen Arbeit. In: Dettmers, S, Bischkopf, J. (Hrsg.): Handbuch gesundheitsbezogene Soziale Arbeit. München: Reinhardt Verlag. S. 147-162.

Rademaker, Anna Lena (2019): „Gesundheit bedeutet für mich, dass ich mich geil fühle!“ – Jugendgesundheit fördern: lebensweltlich und partizipativ. In: Kammerer, Bernd (Hrsg.): Alles fit? – Chancen für ein gesundes Aufwachsen von jungen Menschen in der Kinder- und Jugendarbeit. Nürnberger Forum der Kinder- und Jugendarbeit 2018. Nürnberg: emwe-Verlag. S. 103-122.

Rademaker, Anna Lena (2015): Gesundheit in der Jugendphase - zur Rekonstruktion subjektiver biopsychosozialer Gesundheitstypen in der Jugendphase. In: Schneider et al. (Hrsg.): Forschung in der Sozialen Arbeit Grundlagen – Konzepte – Perspektiven. Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit, Band 11. Opladen: Verlag Barbara Budrich. Seite 129-149.

Lenz, Albert / Rademaker, Anna Lena (2013): Förderung psychischer Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen - eine Aufgabe der Jugendhilfe. In: Armin Schneider / Anna Lena Rademaker / Albert Lenz / Ingo Müller-Baron (Hrsg.) (2013): Soziale Arbeit - Forschung - Gesundheit. Forschung: bio-psycho-sozial. Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit, Band 8. Opladen: Verlag Barbara Budrich. Seite 79 -96.

Beiträge in Zeitschriften

Rademaker, Anna Lena (2020): Resilienzförderung junger Menschen in Zeiten der Corona-Krise. Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit. 16. Jg., Heft 4, S. 15-16.

Rademaker, Anna Lena / Stricker, Michael (2020): Karrierewege FH-Professur Erfahrungen aus der Modellphase für die Förderung professoralen Nachwuchs in der Sozialen Arbeit an Fachhochschulen und HAW. Sozial Extra. Volume 44, Issue 5, S: 257-2080. DOI: 10.1007/s12054-020-00313-3

Rademaker, Anna Lena/ Holand, Lucy (2020): Subjective Experience of Health, Personal Health Resources and Beliefs: Supporting a Lifeworld Approach to Social Work in Youth Health. In: The European Journal of Social Work. DOI: https://doi.org/10.1080/13691457.2020.1760794.

Rademaker, Anna Lena / Lenz, Albert (2019): Relationale Wirksamkeit im präventiven Kinderschutz: Evaluation der modularen Gruppenintervention „Ressourcen psychisch kranker und suchtkranker Eltern stärken“. In: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie. Ergebnisse aus Psychotherapie, Beratung und Psychiatrie. Heft 1/2019, Seite 43-62.

Rademaker, Anna Lena / Liel, Katrin (2018): New Paradigms in German Health Promotion – (New) Challenges for Social Work. In: Journal of Czech and Slovak Social Work – ERIS Journal. 18(4), pp. 45-61.

Rademaker, Anna Lena (2018): Diagnostisches Fallverstehen. Herausforderungen für die Lehre. In: Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit, 14. Jg., Heft 3, S. 9-12.

Liel, Katrin / Rademaker, Anna Lena (2018): Gesundheitsförderung. Das Präventionsgesetz mit seinen Vorgaben bietet eine Chance für die Soziale Arbeit. In: DVSG (Hrsg.): FORUM sozialarbeit + gesundheit. Ausgabe 2/2018. Seite 30 - 34.

Weis, Joachim / Kurlemann, Ulrich / Helge, Hans / Baumann, Walter / Dresch, Carolin / Joos, Stefanie / Maiwald, Phillip / Rademaker, Anna Lena (2018): Patientenperspektive in der onkologischen Rehabilitation im Fokus. Kooperative Studie untersucht rückläufiges Antragsverhalten von Krebspatienten. In: FORUM sozialarbeit + gesundheit. Ausgabe 2/2018. Seite 36-40.

Rademaker, Anna Lena / Otto, Christina / Leffers, Lena / Lenz, Albert (2018): Ich strahle sehr viel mehr Sicherheit aus“. Wirkungen einer präventiven Kinderschutzintervention mit psychisch erkrankten Eltern. In: FORUM sozialarbeit + gesundheit. Ausgabe 1/2018. Seite 10 - 16.

Rademaker, Anna Lena (2017): „Also ich finde, es gibt eigentlich nur Schulstress!“ – Empiriebasierte Implikationen für eine lebensweltorientierte Praxis schulischer Gesundheitsförderung. In: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie. Ergebnisse aus Psychotherapie, Beratung und Psychiatrie. Jhg. 66, Heft 10. Seite 791-806.

Rademaker, Anna Lena (2017): Agency & Gesundheit in der Lebenswelt junger Menschen. In: Thiersch, Hans/Otto, Hans-Uwe (Hrsg.): neue praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik. Lahnstein: Verlag neue praxis GmbH 47.Jahrgang, Heft 5. Seite 401-419.

Rademaker, Anna Lena (2017): Setting – Lebenswelt – Gesundheit. Ein Plädoyer für eine lebensweltorientierte Gesundheitsförderung in der Kinder- und Jugendhilfe. In: FORUM sozialarbeit + gesundheit. Ausgabe 3/2017. Seite 10 - 12.

Rademaker, Anna Lena / Lenz, Albert (2017): Wirkungsorientierung zwischen Goldstandard und Forschungsrealität: das Projekt »Kinder schützen durch Stärkung der Eltern«. In: Klinische Sozialarbeit, Zeitschrift für psychosoziale Praxis und Forschung. Themenschwerpunkt: Wirkungsorientierung. 13. Jg., Heft 3/2017 ,Seite 9-11. 

Lenz, Albert / Leffers, Lena / Rademaker, Anna Lena (2016): Ressourcen psychisch kranker und suchtkranker Eltern stärken. Ein modularisiertes Programm zur Prävention von Kindesmisshandlung. In: Verhaltenstherapie mit Kindern & Jugendlichen. Zeitschrift für die psychosoziale Praxis. 1+2/2016.

Rademaker, Anna Lena (2016): Soziale Arbeit mit Gesundheitsbezug. Auf dem Weg zur Profilierung einer Fachdisziplin? In: FORUM sozialarbeit + gesundheit. Ausgabe 4/2016. Seite 35 - 38.

Gahleitner, Silke Brigitta / Rademaker, Anna Lena / Hahn, Gernot (2015): Forschung in der Klinischen Sozialarbeit. In: In: Klinische Sozialarbeit, Zeitschrift für psychosoziale Praxis und Forschung. Themenschwerpunkt: State of the Art 2015. 11. Jg., Heft 3, Seite 9-11.

Rademaker, Anna Lena / Gordon , Holly L. / Wéber, Júlia / Christmann, Bernd / Panic, Gorana / Mänttäri-van der Kuip, Maija (2015): Transforming Societies - A Challenge for Social Work in Europe. Reflections of the PhD-Pre Conference debate. In: Social Work & Society. International online Journal.

Rademaker, Anna Lena (2014): Soziale Arbeit und Gesundheitsförderung - eine gemeinsame biopsychosoziale Befähigungsgerechtigkeit? In: Klinische Sozialarbeit, Zeitschrift für psychosoziale Praxis und Forschung. Themenschwerpunkt: Gesundheitsförderung. 10. Jg., Heft 3, Seite 7-9.

Rademaker, Anna Lena / Dlhos, Christiane / Müther, Sabrina / Lenz, Albert (2012): Das Soziale an der Gesundheit. Forschungsfacetten im Schnittfeld Sozialer Arbeit und Gesundheitswesen. In: FORUM sozialarbeit + gesundheit. Ausgabe 3/2012. Seite 34 - 37.

Rademaker, Anna Lena (2011): Gesundheitsförderung in der Sozialen Arbeit. Entwicklungslinien, Trends und Ausblick für eine Fachsozialarbeit. In: FORUM sozialarbeit + gesundheit. Ausgabe 3/2011. Seite 34 - 37.

Verantwortung für Schwerpunkthefte der Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit

Rademaker, Anna Lena & Fröhlich-Gildhoff (2020): Resilienzförderung in der Klinischen Sozialarbeit [Themenheft]. Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit, 16 Jg., Heft 4.

Rademaker, Anna Lena (2019): Subjektive Theorien von Gesundheit und Krankheit [Themenheft]. Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit, 15. Jg., Heft 3.

Röh, Dieter & Rademaker, Anna Lena (2018): Biopsychosoziale Diagnostik [Themenheft]. Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit, 14. Jg., Heft 3.

Röh, Dieter & Rademaker, Anna Lena (2017): Handlungsfähigkeit und Agency in der Klinischen Sozialarbeit [Themenheft]. Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit, 13. Jg., Heft 4.

Rademaker, Anna Lena & Röh, Dieter (2017): Wirkungsorientierung in der Klinischen Sozialarbeit [Themenheft]. Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit, 13. Jg., Heft 3.

Klug, Gerhard & Rademaker, Anna Lena (2016): Hilfe für Geflüchtete – Herausforderungen für die Klinische Sozialarbeit [Themenheft]. Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit, 12. Jg., Heft 3.

Rademaker, Anna Lena (2016): Health Literacy – Die Förderung von Gesundheit in der Lebensphase Jugend [Themenheft]. Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit, 12. Jg., Heft 2.

Rademaker, Anna Lena & Ingo Müller-Baron (2014): Gesundheitsförderung [Themenheft]. Zeitschrift für Klinische Sozialarbeit, 10. Jg., Heft 3.

Curriculum Vitae

Akademischer Werdegang

18.08.2016: Promotion zur Erlangung des akademischen Grad einer Doktorin der Philosophie, Dr. phil. Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft.

Titel der Dissertation: Agency & Gesundheit – Eine triangulative Analyse biopsychosozialer Repräsentationen von Gesundheitstypen Jugendlicher.

01.10.2008 – 16.09.2010: Masterstudium zur Erlangung des Hochschulgrad Master of Arts
im Studiengang Soziale Arbeit im internationalen und sozialräumlichen Kontext. HAWK Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen
Fakultät Management, Soziale Arbeit und Bauen.

01.10.2005 – 17.09.2008: Bachelorstudium zur Erlangung des Hochschulgrad Bachelor of Arts im Studiengang Soziale Arbeit. HAWK Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/GöttingenFakultät Management, Soziale Arbeit und Bauen.

Beruflicher Werdegang

01.08.2019 – 31.07.2020: Verwalterin der Professur für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen. HAWK Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen | Fakultät Ingenieurwissenschaften und Gesundheit, Gesundheitscampus Göttingen.

01.08.2017 – 31.07.2019: Lehrkraft für besondere Aufgaben. Fachhochschule Bielefeld | Fachbereich Sozialwesen.

01.08.2017 – 31.07.2020: Referentin für Fachkonzepte und Forschungsprojekte. Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG).

01.09.2010 – 31.07.2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Katholische Hochschule NRW, Abteilung Paderborn.

01.10.2008 – 31.03.201: Sozialarbeiterin in verschiedenen Anstellungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.

Forschungsgebiete

Soziale Arbeit im Gesundheitswesen

  • Nahtstellen zwischen dem Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen bzgl. der gesundheitlichen Versorgung; Vernetzung von Hilfen im Versorgungssystem
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit; interprofessionelle Kompetenz
  • Auswirkungen gesellschaftlicher Transformationen auf die gesundheitliche Versorgung insbesondere mit Blick auf soziale Benachteiligung und Zugänge zu Gesundheitsleistungen von „hard-to-reach“ Adressat/innen
  • neue Konzepte gesundheitlicher Versorgung (bspw. eHealth, eBeratung) unter besonderer Berücksichtigung professionsbezogener Fragestellungen und digitaler Marginalisierung
  • Analysen zur Validierung exemplarischer Methoden Sozialer Diagnostik

Gesundheitsförderung und Prävention

  • Ursachen und Folgen sozial bedingter gesundheitsbezogener Ungleichheit aus der Subjektperspektive (Alltagskonstruktionen von Gesundheit und Krankheit)
  • Entwicklung und Evaluation von Konzepten adressat/innenorientierter partizipativer Gesundheitsforschung und -förderung
  • Entwicklung und Evaluation von Mentor/innenschulungen (z.B. zur Gesundheitsförderung in der Kinder- und Jugendhilfe, Sozialer Arbeit in der Schule und Berufshilfe)
Vorträge, Workshops und Fortbildungen

ausgewählte Vorträge

14.10.2020: Gesundheitsförderung im Setting Schule - Herausforderungen für die Schulsozialarbeit in und nach Covid -19?! [online]. Jahrestagung des DRK-Bundesverbandes für Soziale Arbeit in der Schule.

18.07.2020: Social Work responses to Pandemics: Global Perspectives [online]. International Panel Discussion on Social Work in Health Care during Pandemics, All India Association of Medical Social Work Professionals, New Delhi (AIAMSWP).

22./23.11.2019: „Gesundheit qualitativ erforschen“ - subjektorientierte Alltagskonstruktionen von Gesundheit und ihre Verwobenheit in die Lebenswelt von Adressat/innen Sozialer Arbeit. Jahrestagung des Netzwerks Rekonstruktive Soziale Arbeit, Thema: Was Soziale Arbeit (aus)macht? Beiträge rekonstruktiver Forschung zur Theoriebildung.

14./15.11.2019: Gesundheitsbezogene Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche? Eine Standortbestimmung 10 Jahre nach dem 13. Kinder- und Jugendbericht. Bundeskongress der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG) in Kassel, Thema: Gesundheit für alle!? Benachteiligung erkennen - Handlungsspielräume nutzen.

30.10.2019: „Kinder schützen durch Stärkung der Eltern“ Präventionsprojekt zur Kindeswohlförderung in Familien mit psychisch und suchtkranken Eltern. 6. landesweite Fachtagung „Kinder psychisch kranker Eltern“ des Kinderschutzbund Schleswig-Holstein, Thema: Psychische Gesundheit von Kindern im Spannungsfeld elterlicher Erkrankung und Kindeswohl.

29.10.2019: Potentiale Sozialer Arbeit in der Gesundheitsförderung mit Kindern und Jugendlichen. Gesundheitsförderung mit Kindern und Jugendlichen, Fachtag der Landesvertretung Niedersachsen des Verbands der Ersatzkassen e.V. (vdek) in Hannover.

26.07.2019: Give Youth a Voice – Subjective Health Theories and its Implications for Health Promotion in Social Work. International Conference on Social Work in Health and Mental Health, York, UK.

09.11.2018: For me, health means that I feel great! Gastvortrag an der University of Gothenburg (Sweden), Department for Social Work.

21.10.2018: Praxis gestalten! Professionelles Handeln aus Sicht der gesundheitsbezogenen Sozialen. DBSH Berufskongress für Soziale Arbeit (Berlin).

20.09.2018: Gesundheit bedeutet für mich, dass ich mich geil fühle! Gesundheit in der Lebenswelt junger Menschen. Nürnberger Forum Kinder- und Jugendarbeit „Alles fit? - Chancen für ein gesundes Aufwachsen von jungen Menschen in der Kinder- und Jugendarbeit“ (TH Nürnberg).

07.09.2018: Gesundheitsförderung! Eine Praxis Sozialer Arbeit? Bundeskongress Soziale Arbeit (FH Bielefeld).

06.09.2018: Fachpolitisch einmischen und gestalten – am Beispiel von Gesundheitsförderung und gesundheitsbezogener Prävention in der Kinder- und Jugendhilfe. Bundeskongress Soziale Arbeit (FH Bielefeld).

04.07.2018: Jugendgesundheit: Empirie-basierte Implikationen für Gesundheitsförderung in der Sozialen Arbeit. Vortrag im Forschungskolloquium der Katholischen Hochschule NRW (Paderborn).

20.06.2018: Kinder schützen durch Stärkung der Eltern. Kindeswohlgefährdungsprävention bei psychisch-, suchtkranken und armen Eltern. Jahrestagung der Netzwerkkordinierenden Frühe Hilfen NRW (Köln).

29.05.2017: Well-being in youth’s transition. Subjective health & inequalities in labour market integration. International Federation of Social Workers (IFSW) European Conference 2017 in Reykjavík (Island).

ausgewählte Workshops

22.11.2018: Jugendliche erforschen ihren Alltag! Einführung in Methoden der Sozialforschung. Stadt Rinteln, Stadtentwicklung. Zielgruppe: Jugendliche im Alter von 14-17 Jahren.

24.09.2018: Förderung von Gesundheit(-skompetenzen) – unter Einbeziehung der Geschlechterrollen. Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. Zielgruppe: Haupt- und Ehrenamtlichen in Familienzentren und Mehrgenerationen-häusern.

17.11.2016: Jugendgesundheit. Workshop mit Jugendlichen im Rahmen des Gesundheitsdialogs im Kreis Hameln-Pyrmont. Landkreis Hameln-Pyrmont in Hameln. Zielgruppe: Jugendliche im Alter von 14-19 Jahren.

27.10.2016: Beratung im Kontext von Kindern psychisch kranker Eltern. Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V. Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte der Ehe-, Familien- u. Lebensberatung, der Erziehungsberatung und der Schwangerschaftsberatung.


ausgewählte Fortbildungen

09./16./23.07.2020: Gesundheit qualitativ erforschen  – Eine Fortbildungsreihe für die gesundheitsbezogene Soziale Arbeit [online]. Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG). Zielgruppe: Sozialarbeiter/innen, Pädagog/innen, Psycholog/innen, insbes. wiss. Nachwuchs.

18./19.09.2019 und 28./29.01.2019: Ressourcen psychisch kranker und suchtkranker Eltern stärken. Diözesan Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V., Dortmund. Zielgruppe: Sozialarbeiter/innen, Pädagog/innen, Psycholog/innen.

24.05.2019: Fallverstehen im Spannungsfeld von Sozial- und Gesundheitswesen – Wie arbeitet Soziale Arbeit? Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG), Berlin. Zielgruppe: Sozialarbeiter/innen, Sozialpädagog/innen.

20.10.2018: Kinder schützen durch Stärkung der Eltern. Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG), Berlin. Sozialarbeiter/innen, Pädagog/innen, Psycholog/innen.

Sprechzeiten

n.V. per E-Mail