FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
Foto von Christin Schörmann
Dr. phil.

Christin Schörmann

Kontakt
Raum B 308
Telefon +49.521.106-70002
christin.schoermann@fh-bielefeld.de
Lehrveranstaltungen
  • Agency, Empowerment und Ressourcenorientierung (P)
    Mehr
  • Einführung in Soziale Arbeit im Arbeitsfeld Sozial- und Gemeindepsychiatrie (P+)
    Mehr
  • Rekonstruktive Soziale Arbeit (P)
    Mehr
  • Social Work Practice in Mental Health (P+)
    Mehr
  • WPF Einführung in Theorien und Konzepte der Sozialen Arbeit, Gruppe A (P)
    Mehr
Aufgabenbeschreibung

Vertretung der Professur für das Lehrgebiet Sozialarbeitswissenschaft

Publikationen

Monografien                   

Schörmann, Christin (2021): Trauma und biografische Arbeit: Eine biografieanalytische Studie anhand erzählter Lebensgeschichten komplex traumatisierter Erwachsener. Wiesbaden: Springer VS (Sozialwissenschaftliche Gesundheitsforschung).

Herausgeberschaften                  

Bartmann, Sylke; Erdmann, Nina; Haefker, Meike; Schörmann, Christin; Streblow-Poser, Claudia (Hg.) (2022): Verstehendes Forschen in der Pandemie und anderen Ausnahmesituationen. Praktische und methodologische Erkenntnisse der Rekonstruktiven Sozialen Arbeit. Opladen: Verlag Barbara Budrich (Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit).

Buchbeiträge                  

Haefker, Meike; Schörmann, Christin (2022): Die Corona-Pandemie und ihre Folgen als Herausforderung im Promotionsprozess. In: Bartmann, Sylke; Erdmann, Nina; Haefker, Meike; Schörmann, Christin; Streblow-Poser, Claudia (Hg.): Verstehendes Forschen in der Pandemie und anderen Ausnahmesituationen. Praktische und methodologische Erkenntnisse der Rekonstruktiven Sozialen Arbeit. Opladen: Verlag Barbara Budrich (Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit), S.133-157.

Schörmann, Christin; Erdmann, Nina; Bartmann, Sylke; Haefker, Meike; Streblow-Poser, Claudia (2022): Prolog. In: Bartmann, Sylke; Erdmann, Nina; Haefker, Meike; Schörmann, Christin; Streblow-Poser, Claudia (Hg.): Verstehendes Forschen in der Pandemie und anderen Ausnahmesituationen. Praktische und methodologische Erkenntnisse der Rekonstruktiven Sozialen Arbeit. Opladen: Verlag Barbara Budrich (Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit), S. 7-16.

Erdmann, Nina; Haefker, Meike; Bartmann, Sylke; Schörmann, Christin; Streblow-Poser, Claudia (2022): Epilog. In: Bartmann, Sylke; Erdmann, Nina; Haefker, Meike; Schörmann, Christin; Streblow-Poser, Claudia (Hg.): Verstehendes Forschen in der Pandemie und anderen Ausnahmesituationen. Praktische und methodologische Erkenntnisse der Rekonstruktiven Sozialen Arbeit. Opladen: Verlag Barbara Budrich (Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit), S. 159-168.

Zeitschriftenartikel                                      

Schörmann, Christin; Quehl, Chantal; König Daniela; Lanwehr-Möller, Beate; Rademaker, Anna Lena (im Erscheinen): Die Pandemie als Digitalisierungsschub? Erste Erkenntnisse aus der Sozialen Arbeit im Krankenhaus in OWL. In: Forum Sozialarbeit + Gesundheit, 4/2022.Zeitschriftenartikel      

Schörmann, Christin (2021): Biografiearbeit anders denken: Brüchiges Erzählen als erzählermöglichende Ressource. In: Sozial Extra. DOI: 10.1007/s12054-021-00438-z (peer-reviewed).

Schörmann, Christin (2021): Fragmentierung erzählter Lebensgeschichten als soziales Phänomen: Analysen autobiografischer Selbstthematisierungen komplex traumatisierter Erwachsener. In: Neue Praxis 51 (1), S. 59-73 (peer-reviewed).

Schörmann, Christin (2014): Der Junge DBSH: Eine Stimme für den Nachwuchs. In: Forum Sozialarbeit + Gesundheit, 3/2014, S. 16-19.

Curriculum Vitae

Beruflicher Werdegang

Seit 09/2022

Vertretung der Professur für das Lehrgebiet Sozialarbeitswissenschaft, Fachhochschule Bielefeld, Fachbereich Sozialwesen

09/2021 – 08/2022                        

Lehrkraft für besondere Aufgaben im Rahmen eines Programms zur Qualifizierung für eine Fachhochschulprofessur („Career@Bi“), wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Der Krankenhaussozialdienst im Krisenmodus (postCOVID@owl)“, Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Bielefeld

03/2021 – 08/2021
Verwalterin der Professur Soziale Arbeit in der Rehabilitation an der Fakultät Soziale Arbeit der HAWK Holzminden

03/2018 - 02/2021
Lehraufträge an der IPU Berlin (MA-Studiengang Interdisziplinäre Psychosentherapie), ASH Berlin (BA-Studiengang Soziale Arbeit) und HS Düsseldorf (BA-Studiengang Soziale Arbeit)

09/2009 - 06/2017
Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin im Ambulant Betreuten Wohnen für Menschen mit psychischen Erkrankungen

11/2009 - 03/2012
Qualitätsmanagementbeauftragte in medizinischen Rehabilitationseinrichtungen

08/2008 - 12/2009
Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin in einer medizinischen Rehabilitationseinrichtung für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Promotion

10/2016 – 12/2020
Promotion an der Technischen Universität Dresden, Fakultät Erziehungswissenschaften, in Kooperation mit der Alice Salomon Hochschule Berlin, finanziert durch Stipendien der Hans-Böckler-Stiftung und der Technischen Universität Dresden)

Titel der Dissertation: Trauma und biografische Arbeit. Eine Analyse erzählter Lebensgeschichten komplex traumatisierter Erwachsener. (Verteidigung am 14. Dezember 2020, Veröffentlichung 05/2021)

Studium

10/2012 - 06/2015
Masterstudium der Sozialen Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO), Abteilung Paderborn, Masterstudiengang Gesundheitsfördernde Soziale Arbeit

09/2004 - 08/2008
Diplomstudium der Sozialen Arbeit an der Katholischen Fachhochschule NW (KFH NW), Abteilung Paderborn, Studienschwerpunkte: Hilfesysteme für Menschen mit psychischen Erkrankungen und psychosozialen Belastungen, Qualitätsmanagement

Forschungsgebiete

Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit

Interprofessionelle Zusammenarbeit im Gesundheits- und Sozialwesen

Gemeindepsychiatrie als Arbeitsfeld Sozialer Arbeit

Biografiearbeit und Biografiediagnostik

Rekonstruktive und adressat*innenbezogene Forschung, insbesondere Biografieforschung mit schwer erreichbaren Adressat*innen Sozialer Arbeit in Multi-Problemlagen

Vorträge

05/2022 „Biografiearbeit nach Erfahrungen personaler Gewalt: partizipative Forschungs- und Handlungsansätze“. Vortrag und Diskussion im Rahmen des Forschungskolloquiums der Postdocs im Projekt Career@BI und TransCareTech, FH Bielefeld, online

05/2022 Moderation des Themenblocks 1 „Beratung als interaktive Herstellung von Praxis“ im Rahmen der Jahrestagung des Netzwerks für Rekonstruktive Soziale Arbeit, Hochschule Mittweida

04/2022 „Biografische Arbeit nach traumatischen personalen Gewaltwiderfahrnissen“. Vortrag und Diskussion im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit e. V., Hochschule Rhein Main Wiesbaden, online

11/2021 „Erfahrungsbericht zur Endphase der Promotion und zur Disputation.“ Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Charité und der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP), online

03/2021: „Biografische Reflexionen zur endenden Promotionsforschung in der Pandemie.“ Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Netzwerks für Rekonstruktive Soziale Arbeit, online

Organisation der Jahrestagung des Netzwerks für Rekonstruktive Soziale Arbeit (gemeinsam mit Michael Appel, Sylke Bartmann, Nina Erdmann, Meike Haefker, Claudia Streblow-Poser), online

10/2020: „Trauma und Biografische Arbeit: Eine biografieanalytische Studie anhand erzählter Lebensgeschichten komplex traumatisierter Erwachsener.“ Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA), Alice Salomon Hochschule Berlin, online

„Trauma und Biografische Arbeit.“ Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Charité und der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP), online

10/2019: „Biografische Konstruktionen komplex traumatisierter Erwachsener.“ Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA), Katholische Hochschule Berlin

09/2019: „Narrations of Complex Traumatized People“, Vortrag im Rahmen der IFSW-Conference, Wien (Österreich)

06/2019: „Biografische Konstruktionen komplex traumatisierter Nutzer*innen psychosozialer Angebote.“ Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA), Evangelische Hochschule Bochum

04/2019: „Biografische Selbstthematisierungen traumatisierter Erwachsener“. Posterpräsentation und Diskussion im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit e. V., Duale Hochschule Stuttgart

„Narrationen komplex traumatisierter Nutzer*innen professioneller psychosozialer Angebote“. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Charité und der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP), Charité Berlin

10/2018: „Biografien komplex traumatisierter Nutzer*innen professioneller psychosozialer Angebote“. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA), Alice Salomon Hochschule Berlin

09/2018: „Qualitative Content Analysis.“ Workshop im Rahmen des 7. internationalen Kongresses „Qualitative Research On Mental Health“, Evangelische Hochschule Berlin

04/2018: „Biografien komplex traumatisierter Nutzer*innen professioneller psychosoziale Angebote“. Vortrag zu im Rahmen der Pre-Conference während der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit e. V., HAW Hamburg

Posterpräsentation und Diskussion im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit e. V., HAW Hamburg

01/2018: Posterpräsentation und Diskussion im Rahmen der Tagung „Promotionsstrukturen auf dem Prüfstand“, Alice Salomon Hochschule, Berlin

10/2017: „Biografische Selbstthematisierungen komplex traumatisierter Nutzer*innen professioneller psychosozialer Angebote.“ Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA), Alice Salomon Hochschule, Berlin

Sprechzeiten

montags, 12:00 bis 13:00 Uhr oder nach Vereinbarung
(Tragen Sie sich bitte vorab in meinen ILIAS-Kalender ein!)