FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
Foto von Kristina Rzehak
Dr. phil.

Kristina Rzehak

M.A.
Kontakt
Raum E 315
Telefon +49.521.106-7227
kristina.rzehak@fh-bielefeld.de
Lehrveranstaltungen
  • Lernraum spezial - Bewerbung für das Vorpraktikum schreiben / ausgebucht!
    Mehr
Aufgabenbeschreibung

Mitarbeit im Netzwerk Informations- und Schreibkompetenz im Projekt Optimierung von Studienverläufen im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten "Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität der Lehre"

Weitere Tätigkeiten
  • Mitglied im Arbeitskreis Schreiben in den Natur- und Technikwissenschaften
  • Mitglied in der Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung e.V.
  • Mitglied im Netzwerk Beratung und Mentoring im Studienverlauf
Publikationen

Monographie

Macht und Literatur bei Timuriden und Habsburgern. Politischer Übergang und kulturelle Blüte in den Selbstzeugnissen Baburs und Maximilians I. (= Religion und Politik 19), Würzburg 2019.

Herausgeberschaft

Zwischen Fakten und Fiktionen. Literatur und Geschichtsschreibung in der Vormoderne (= Religion und Politik 10), hg. von Merle Schütte, Kristina Rzehak, Daniel Lizius, Würzburg 2014.

Usbekisch-deutsche Studien III. Sprache – Literatur – Kultur – Didaktik, hg. von Rudolf Suntrup, Kordula Schulze, Jane Brückner, Kristina Rzehak, Tomas Tomasek, Khalida Medjtova, Iraida Borisova, Abduzukhur Abduazizov (= Deutsch-usbekische Studien, Band 3,1 und Band 3,2), Münster 2010.

Aufsätze

Zahiruddin Muhammad Babur: بابر نامه, in: Handbook Autobiography/Autofiction 3, hg. von Martina Wagner-Egelhaaf, Berlin 2019, S. 1410-1424.

zusammen mit Magdalena Schröder, Brigitte Böwingloh: Lernräume zum Schreiben und Präsentieren: ein offenes Format für die Beratung, in: Krüger, De-sirée/Westerholt, Nina (Hrsg.): Individualisierung von Studienverläufen. Perspektiven für Beratung, Lernen und Lehre, Krefeld 2018, S. 94-97.

zusammen mit Martin Wollschläger-Tigges: Unterstützung beim Sichtbarmachen von Forschung. Eine Lehrveranstaltung zum (ingenieur-)wissenschaftlichen Schreiben, in: Neuber, Nils/Paravicini, Walther/Stein, Martin (Hrsg.): Forschendes Lernen. Schriften zur allgemeinen Hochschuldidaktik – Band 3, Münster 2018, S. 487-488.

Analyse einer Schreibübung zur angemessenen E-Mail-Kommunikation im Hochschulkontext, in: Graßmann, Regina (Hrsg.): Die Schreibübung in den Natur- und Ingenieurwissenschaften (= Zwischen den Welten 14), Göttingen 2018. S. 161-174.

zusammen mit Diesterbeck, Sarah/Eschengerd, Anna Bella/Junge, Barbara/Röding, Dominik/Weisberg, Jan/Werner, Frank/Wollschläger-Tigges, Martin: Netzwerk Informations- und Schreibkompetenz. Fachbereichsspezifische Förderung von Informations- und Schreibkompetenzen an der Fachhochschule Bielefeld, in: Knorr, Dagmar (Hrsg.): Akademisches Schreiben. Vom Qualitätspakt Lehre 1 geförderte Schreibprojekte. Universitätskolleg-Schriften Bd. 13. Universität Hamburg, Hamburg 2016, S. 39-42.

Learning to be Professional. Überlegungen zur Kommunikationskompetenz im Beruf und im MINT-Studium, in: Graßmann, Regina/Lichtlein, Michael (Hrsg.): Interdisziplinäre Konzepte: Akademisches Schreiben in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, Coburg 2016, S. 96-117.

Beschreibung und Lexikanalyse allgemeinsprachlicher deutsch-usbekischer Wörterbücher, in: Usbekisch-deutsche Studien IV, hg. von Kordula Schulze, Natalya Tyan, Laura Engelhardt, Münster 2016, S. 113-136.

Literatur und politischer Umbruch. Die Selbstzeugnisse Baburs und Maximilians I. als Reaktionen auf die Abhängigkeiten und Gefährdungen ihrer Herrschaft, in: Dichter und Lenker, hg. von Patrick Ramponi, Saskia Wiedner, Tübingen 2014, S. 105-123.

Baburs Selbststilisierung als (mystisch) Liebender im Baburnama, in: Zwischen Fakten und Fiktionen, hg. von Daniel Lizius, Kristina Rzehak, Merle Schütte, Würzburg 2014, S. 263-279.

Zur Benutzung und Lexik eines deutsch-usbekischen Wörterbuchs, in: Usbekisch-deutsche Studien III, hg. von Rudolf Suntrup et al. (= Deutsch-usbekische Studien, Band 3,2), Münster 2010, S. 313-338.

„Wer Ime in seinem leben kain gedachtnus macht ...“ – Die Herrscher Maximilian I. und Bābur und ihre Rolle für die Literatur, in: Usbekisch-deutsche Studien III, hg. von Rudolf Suntrup et al. (= Deutsch-usbekische Studien, Band 3,1), Münster 2010, S. 173-199.

Rezension

Oesterle, Jenny Rahel: Kalifat und Königtum. Herrschaftsrepräsentation der Fatimiden, Ottonen und frühen Salier an religiösen Hochfesten, Darmstadt 2009, in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 20, Nr. 2, 2010, S. 108-110.

Tagungsberichte

zusammen mit Jan Weisberg: Wissenschaft schreiben. Tagung am Schreiblabor des House of Competence am Karlsruher Institut für Technologie, 09.-11.10.2013, in: Journal für Schreibberatung (JoSch) 8, S. 115-126.

zusammen mit Merle Marie Schütte, Daniel Lizius: Zwischen Fakten und Fiktionen. Literatur und Geschichtsschreibung in der Vormoderne. Interdisziplinärer Workshop, Münster, 16.-17.02.2011, in: AHF-Information Nr. 128/11.

Curriculum Vitae
  • seit 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Netzwerk Informations- und Schreibkompetenz an der Fachhochschule Bielefeld
  • 2006-2013 Foreign Rights Assistant in der Lizenzabteilung des Coppenrath Verlags/Münster
  • 2009-2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Exzellenzcluster "Religion und Politik" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • Lehraufträge an der Nationalen Mirzo-Ulugbek-Universität in Taschkent/Usbekistan und an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und an der University of Skövde/Schweden
  • Dissertation zum Thema: Macht und Literatur bei Timuriden und Habsburgern. Politischer Übergang und kulturelle Blüte in den Selbstzeugnissen Baburs und Maximilians I.
Forschungsgebiete
  • Wissenschaftliches, berufliches und literarisches Schreiben
  •  Literatur des Mittelalter
  • Lexikographie
Weiterbildung

Erwerb der hochschuldidaktischen Zertifikate "Professionelle Hochschullehre 1 und 2"

Sprechzeiten

Termin per E-Mail oder telefonisch vereinbaren oder einfach vorbeischauen.