FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
Foto von Matthias Voß

Matthias Voß

M.A.
Kontakt
Raum A 532
Telefon +49.521.106-70413
matthias.voss@fh-bielefeld.de
Aufgabenbeschreibung
  • Konzipierung von Schulungsprogrammen für Menschen mit geistiger Behinderung zu Gesundheit und Gesundheitsvorsorge (partizipative/inklusive Forschung)

  • Durchführung von Forschungs-AGs mit Menschen mit geistiger Behinderung

  • Leitfadenentwicklung, Durchführung und qualitative Auswertung von Interviews

Publikationen

Buch:

Seidl, N.; Latteck, Ä.-D. & Voß, M. (2017). Abschlussbericht des Forschungsprojekts Erwerbsarbeit (ehemals) pflegender Angehöriger – Hindernisse und Unterstützungsmöglichkeiten (EePA). Bericht aus Forschung und Lehre Nr. 42, Fachhochschule Bielefeld

Artikel:

Bruland, D., Voß, M., Schulenkorf, T. & Latteck, Ä.-D. (2019). Mit Schwung und Energie durch den Tag. Partizipative Forschung zur Förderung der bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz bei Menschen mit Lernschwierigkeiten. In: Prävention und Gesundheitsförderung 14(4), S. 368 - 374. doi:10.1007/s11553-019-00714-

Voß, M., Geukes, C. & Latteck, Ä.-D. (2019). Menschen mit geistiger Behinderung als Co-Forschende – Entwicklung eines Schulungsprogramms. In: Teilhabe – Die Fachzeitschrift der Lebenshilfe 58 (3), S. 104-108

Vortrag:

Voß, M.& Latteck, Ä.-D. (2019). 1. Kongress der Teilhabeforschung: Teilhabe durch Ko-Forschung: Ein Schulungsprogramm zur Ausbildung von Interviewerinnen und Interviewern mit geistiger Behinderung. Berlin, 26.-27.09.2019.

Curriculum Vitae

Qualifikation:

  • Magister Artium, Sprach- und Erziehungswissenschaften
  • Schwerpunkte: Kommunikation - Diagnose und Beratung – Migration - Gesundheit
  • Studium an der Universität Bielefeld, Fakultät für Literaturwissenschaft und Linguistik sowie Fakultät für Erziehungswissenschaften
  • Trainer für interkulturelle Kompetenzen
     

Berufliche Tätigkeit:

  • Seit 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung (InBVG), Fachhochschule Bielefeld
  • Lehrtätigkeit für Mitarbeitende des Gesundheitswesens zu den Themenschwerpunkten Kommunikation in Beratung und Diagnose, Kultursensibilität in interkulturellen Kommunikationsprozessen, Gesundheitsberatung
  • Langjährige pädagogische Tätigkeit in den ambulanten Versorgungsbereichen Individueller Service für Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung sowie Familienunterstützende Dienste
Projekte

Laufende Projekte:

Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB)/wissenschaftliche Begleitforschung „Inklusive Forschung“. Finanzierung: Förderlinie „Neue Versorgungsformen“ Gemeinsamer Bundesausschuss Innovationsfonds.

Erklärvideos zur Stärkung der Gesundheitskompetenz für Menschen mit geistiger Behinderung (Geko-MmgB). Finanzierung: Bundesministerium für Gesundheit.

Abgeschlossene Projekte:

Erwerbsarbeit (ehemals) pflegender Angehöriger – Hindernisse und Unterstützungsmöglichkeiten (EePA). Förderung durch den hochschulinternen Forschungsfonds 2016.

„Gendertypische Erwartungen von männlichen pflegenden Angehörigen an professionelle Akteure im Pflegesetting - im Kontext von ambulanten Pflegediensten“ (GEMPA-KaP). Finanzierung: Forschungsfonds der frauen- und geschlechterbezogenen Forschung der FH Bielefeld