FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
Foto von Oliver Utz Wetter
Prof. Dr.-Ing.

Oliver Utz Wetter

Fachbereich Campus Minden
Lehrgebiet Elektrotechnik/Automatisierung
Dekan
Kontakt
Raum D 212
Telefon +49.571.8385-206
Telefax +49.571.8385-240
Mobil +49.160.96805606
oliver.wetter@fh-bielefeld.de
Raum A 132 (Dekanat)
Telefon +49.571.8385-101
Telefax +49.571.8385-250
oliver.wetter@fh-bielefeld.de
Aufgabenbeschreibung

Lehrgebiet
Elektrotechnik / Automatisierungstechnik

Weitere Funktionen

Dekan am Fachbereich Campus Minden

Weitere Tätigkeiten

Mitarbeit in Organisationen, Institutionen und Netzwerken

1. Vorstand des Vereins Entwicklungszentrum für Intelligente Gebäudetechnologien (InteG-OWL e.V.)

Vorstand für „Themenbereich Wissenschaft, Forschung, Wissenstransfer“, des Bündnis Ländlicher Raum in Mühlenkreis Blr-ev.de

Publikationen

Wetter: Vorlesungen im Rahmen des Praxisintegrierten Studiums am Campus Minden: Einführung in das Berufsfeld, Digitaltechnik (1. Semester ELM), Programmieren in C (2. Semester ELM) Messtechnik Grundlagen (3. Semester WIM), Bauelemente und Schaltungen (3. und 4. Semester ELM), Embedded Systems (4. Semester ELM), Regelungstechnik Grundlagen (4. Semester WIM), Regelungstechnik (5. Semester ELM)

Wetter et al: Symposium Intelligente Gebäudetechnologien, Minden 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Wetter: „Campus Minden der FH Bielefeld - Standortfaktor und Zukunftsperspektiven“, Wirtschaftdialog der Stadt Minden 2017-11-09

Wetter: „Zuverlässig und sicher , Mit neuer Funktechnik zu effizienten Industrieanlagen“, fh21-Journal 10/2017,  Hochschulnetzwerk NRW- zefo

Wetter: „Dran bleiben“, Gastkommentar im Mindener Tageblatt, 2017-06-06

Wetter+InteG e.V, Ausrichtung und Teilvorträge zum 7. Integ Symposium am Campus Minden, 2017-10-12

S. Dietrich, G. May, O. Wetter, H. Heeren and G. Fohler, "Performance indicators and use case analysis for wireless networks in factory automation," 2017 22nd IEEE International Conference on Emerging Technologies and Factory Automation (ETFA), Limassol, 2017, pp. 1-8. doi: 10.1109/ETFA.2017.8247605

Wetter, „Spannungsfeld Technologie/Akzeptanz der Intelligenten Gebäudetechnologie“, HIS Forum Gebäudemanagement 2017 – Entwicklungen im Gebäudemanagement – Menschen, Prozesse und Organisationen 07. bis 08. März 2017 in Hannover

Wetter: Intelligente Gebäude - im Spannungsfeld zwischen Techno-logie und Akzeptanz. Forum Gebäudemanagement der HIS-HE, Hannover; 07.03.2017

Wetter: Smart Buildings: Wie komplex automatisierte öffentliche Gebäude den Technikbetrieb verändern. Vortrag für die TK2016; Wissenschaftliche Gesellschaft für Krankenhaustechnik (WGKT), 28.09.2016

Wetter, Gülzow: Automatisierte Vergleichsmessung zweier Geothermie Versuchsanlagen mit modularem Datenlogger; Vortrag und Tagungsband zur 13. AALE-Konferenz „Automatisierungstechnik für Energieanwendungen“; Lübeck 04.03.2016

A. Sawatzki, U. Sedlak, O. Wetter, U. Weitkemper, M. Hoffmann: Der moderne Brandschutz – Fluchtwege der Zukunft. GI-Edition Lecture Notes in Informatics, 2015, Vol. P-246, S. 191-202

Schachtrup, Höer, Wetter: An implantable sensor device measuring suture tension dynamics: Results of developmental and experimental work, Hernia : the Journal of Hernias and Abdominal Wall Surgery [30 Nov 2015, 20(4):601-606]

Wetter: Intelligente Gebäudetechnologien am Campus Minden; Klimatisch Herford; Herford 2015

Wetter: Intelligente Gebäudetechnologien am Neubau des Campus Minden, Klimatisch Herford, 2014-10-31

Wetter: Spannungsfeld Technologie/Akzeptanz der intelligenten Gebäudetechnologie, Vortrag im Rahmen der Konferenz Nachhaltige und Intelligente Gebäude IV, der Innovationsallianz NRW, Dortmund 2013

Wetter: Der Einfluss von Energie und Klimaschutz auf intelligente Gebäudetechnologien im Bestands- und Neubau – ein Impuls für Minden, Auftaktveranstaltung Klimaschutz, Minden 2013

Curriculum Vitae

Seit 2010

Professur für Elektrotechnik und Automatisierungstechnik

Studiengangsleitung Elektrotechnik Praxisintegriert bis 2014

Dekan Fachbereich Campus Minden ab 2014


2003 - 2010

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Minden

Leiter der Produktentwicklung Automation

Technisch / Disziplinarisch verantwortlich für >  100 Kolleginnen und Kollegen

Entwicklungsergebnisse / Produkte: Modulare Feldbussysteme für die Fertigungs- und die Prozessautomation sowie für die Schiffs- und Gebäudetechnik. 

Fachschwerpunkte: Embedded Hardware, Embedded Programmierung, Feldbustechnik, Sicherheitstechnik

Gremienarbeit für SERCOS International - Leiter der TWG I/O


1999 - 2003 (2006)

Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie, Aachen

Forschungsgebiete: Steuerungs- und Regelungstechnik (schnelle Bussysteme, Hard- und Softwareentwicklung, Regelungsalgorithmen), Drehschwingungs-Messtechnik (Entwicklung und Bau von Messgeräten, Vermessung von Werkzeugmaschinen), Messtechnik für medizinische Forschung (Datenlogger und Mikromechanische Sensorik).

Dissertation zum Dr.-Ing., Thema: "Splinebasierte hochdynamische Drehbearbeitung mit dezentralen PC-Steuerungen"
Mitte 2006; Abschluss Summa Cum Laude.


1993 - 1998

Paromed Medizintechnik GmbH, Neubeuern

Arbeitsgebiete: Forschung zur "Ulcusprophylaxe am Diabetischen Fuß" und weitere biomechanische Studien, am BASiS Institut des TÜV München

Hard- und Softwareentwicklung, Produktentwicklung (Plantare Druckmessung am Fuß, 3D-Scanner, CAD- und Frässysteme für Einlagen).

Ab 1994 Gruppenleiter, ab 1997 Abteilungsleiter Forschung und Entwicklung.

Forschungsgebiete

Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte

Elektrotechnik / Automatisierungstechnik
Mess-, Steuer- und Regelungstechnik in Hard- und Software
Intelligente Gebäudetechnologien

Aktuelle und genehmigte Projekte

Karriereweg fh, Einwerbung einer Post-Doc-Stelle, (MIWF NRW 2018-2020), Partner: who-Ingenieurgesellschaft

Parsec: Ein paralleles (Par) zuverlässiges und sicheres (Sec) Funksystem zur latenzoptimierten Fabrikautomatisierung, (BMBF, 16KIS0221 2014-2018), Partner: ihp, BTU, Cottbus, Humboldt-Uni Berlin, TU Dortmund, Bosch, Bosch-Rexroth, Dr.Wolf Wireless, Escrypt, [Harting], IMST, [Lesswire], NXP, WAGO

Sowie div. Transferprojekte im industriellen Auftragsforschungsbereich

Abgeschlossene Projekte

InteG-F: Gebäudetechnologie unter einem Dach (MIWF NRW , FH-Struktur2014/202, 2014-2017)

Persönliches

Prof. Dr.-Ing. Oliver Wetter (1966), verheiratet, 2 Kinder, wohnhaft in Minden

Die Elektronikentwicklung hat mich seit meiner Jugend begleitet. Schon früh habe ich Elektronik Hardware entworfen und Software programmiert, was mich zu meinem Studium der Elektro- und Informationstechnik an der Technischen Universität München führte.

Ein erster Fachschwerpunkt war die biomechanische Messtechnik, also das Messen und Analysieren von geometrischen, physikalischen oder elektrischen Größen am Menschen - sei es zur Optimierung von Leistungssportlern oder für die Verbesserung der Beweglichkeit von Diabetikern und Hirnschlagpatienten.

Der zweite Fachschwerpunkt ist die Automatisierungstechnik: Meine Promotion zum Dr.-Ing. absolvierte ich an der RWTH Aachen, kombiniert mit industrienaher Forschung zum Thema schnelle Steuerungen für Werkzeugmaschinen und Zusatzachsen am Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie IPT.

Sieben Jahre Jahren leitete ich bei Firma WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG in Minden die Entwicklung Automation. Neben meiner Tätigkeit als Abteilungsleiter, wirkte ich intern an modularen I/O-Systemen sowie extern mit verschiedenen Firmen technisch erfolgreich im Bereich der hochsynchronen ethernetbasierten Feldbusse und Lokalbusse mit.

In den Jahren meiner Professur befasste ich mich vermehrt mit Intelligenten Gebäudetechnologien und der ihnen zugrunde liegenden Automatisierungstechnik, Anlagentechnik, Mess- und Regelungstechnik. Gerade die interdisziplinäre Verbindung mit den KollegInnen des Bauwesens und der Informatik ist hierbei eine besondere Bereicherung.

Aus den vielen Einstellungsgesprächen mit jungen Ingenieuren ist mir klar geworden, dass eine Förderung der Lehre gerade im Bereich der Ingenieurspraxis der Elektro- und Informationstechnik in Hardware und Software unabdingbar für einen guten Berufsstart ist. Diese Förderung werden wir am Campus Minden zusammen mit der Industrie umsetzen.